Verleihung des Ehrenbriefs und der goldenen Ehrennadel an verdiente Kommunalpolitiker

Bereits im Jahr 2020 hatte der Verbandsgemeinderat beschlossen, Herrn Jakob Bertgen aus Bullay in Würdigung seiner kommunalpolitischen Verdienste die höchste Auszeichnung der Verbandsgemeinde Zell, den Ehrenbrief zu verleihen. Darüber hinaus hatte der Hauptausschuss der Verbandsgemeinde beschlossen, weitere 13 Personen mit der Goldenen Ehrennadel zu würdigen. Nachdem, aufgrund der Corona-Pandemie, die Veranstaltung zweimal vertagt wurde, konnte Bürgermeister Karl Heinz Simon am vergangenen Mittwoch die Ehrenträger im Innenhof der Pfarrkirche in Zell-Merl würdigen.

Bei sommerlichen Temperaturen nahmen rund 40 Gäste der feierlichen Übergabe der Auszeichnungen teil. Simon freute sich, dass auch viele der Partnerinnen der Geehrten anwesend waren.

Nach den neuen Richtlinien vom 05.02.2020 verleiht die Verbandsgemeinde Zell (Mosel) die Ehrennadel bzw. den Ehrenbrief an Persönlichkeiten, die sich in der Kommunalpolitik oder in anderen Bereichen besondere Verdienste erworben haben.

Zu Beginn seiner Laudatio betonte Bürgermeister Simon die Wichtigkeit des Ehrenamts und im Besonderen die Bedeutung auch des Ehrenamts in der Kommunalpolitik.

„Häufig sagt man, dass die kommunale Ebene, die unterste staatliche Ebene ist. Ich glaube, da stimmt der Blickwinkel des Betrachters nicht. Kommunalpolitik ist nicht nur bloß Politik im Kleinen. Sie hat vielmehr großes Gewicht und ihre unmittelbaren Auswirkungen. Es ist die Keimzelle, in der über die Familie hinausgehendes  menschliches Zusammenleben organisiert wird.“

In seiner Laudatio wies Bürgermeister Karl Heinz Simon darauf hin, dass Jakob Bertgen von 1979 – 2019 (mit 2 Jahren Unterbrechung), also 38 Jahre im Verbandsgemeinderat und daneben in zahlreichen Gremien des Verbandsgemeinderates tätig war. Davon war er 25 Jahre (1979-2004) Fraktionsvorsitzender der SPD im Verbandsgemeinderat und von 2004 – 2009 Beigeordneter der Verbandsgemeinde Zell (Mosel). Darüber hinaus engagierte sich Jakob Bertgen kommunalpolitisch im Gemeinderat in Bullay und im Kreistag Cochem-Zell ehrenamtlich.

Seit 40 Jahren gehört er dem Kreisrechtsausschuss Cochem-Zell an und ist viele Jahre Schöffe am Landgericht in Koblenz und war für die SPD in vielen Ämtern aktiv.

In diesen fast 40 Jahren aktiver Kommunalpolitik habe Jakob Bertgen, so Bürgermeister Simon, „sich in vorbildlicher Weise für unsere Region, für unsere Gemeinden und die hier lebenden Menschen engagiert und die Entwicklung in der Verbandsgemeinde Zell wesentlich mitgeprägt.“

Karl Heinz Simon bedankte sich namens der Verbandsgemeinde für dieses außerordentliche Engagement und sprach ihm auch persönlich seinen Dank aus für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Besonders bedankte er sich für die tiefe Freundschaft, die sich über die Jahre der gemeinsamen Zeit in der SPD entwickelt und vertieft habe.

Im Anschluss ehrte Herr Bürgermeister Simon 12 weitere Kommunalpolitiker mit der goldenen Ehrennadel. Eine Person konnte leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen.

Geehrt wurden:

Berthold Brand aus Haserich, 1984 bis 2019: Gemeinderat, 1988 bis 1989: Erster Beigeordneter, 1989 bis 2019: Ortsbürgermeister.

 Walter Justen, Blankenrath, 1994 bis heute: VG-Rat (in diversen Funktionen), 2011 bis 2019: Aufsichtsrat Zeller Land Tourismus GmbH, 1989 bis heute: Gemeinderat.

Wolfgang Klein, Altlay: 1999 bis heute: Ortsbürgermeister, 1981 bis 2018: Wehrführer.

Willi Lehnert, Sosberg: 1998 bis 2019: Ortsbürgermeister, 1991 bis 1998: Wehrführer, 2009 bis 2019: stellvertretendes Mitglied im Werkausschuss.

Matthias Müller, Bullay, 1994 bis 1999 und 2004 bis heute: VG-Rat (in diversen Funktionen), 1989 bis 1999: Erster Beigeordneter, seit 1999 Ortsbürgermeister, 2011 bis heute: Aufsichtsrat Zeller Land Tourismus GmbH, 2004 bis heute Kreistag, FWG-Vorsitzender in Gemeinde, VG und Kreis,

Adelbert Reis, Moritzheim, 1994 bis heute: Ortsbürgermeister, mit Manfred Wilhelms dienstältester Ortsbürgermeister in der VG.

Lothar Schneider, Zell, 1994 bis heute: VG-Rat (in diversen Funktionen), 2009 bis 2014: Erster Beigeordneter, 2014 bis 2019: Beigeordneter, 1994 bis 2009: Stadtrat Zell (in diversen Funktionen).

Dr. Hans-Georg Schuh, Blankenrath (jetzt: Morbach), 1999 bis 2019: VG-Rat (in diversen Funktionen); 2004 bis 2019: Kreistag, unter anderem auch als früherer Kreisvorsitzender der FDP tätig.

Hans Schwarz, Zell, 1994 bis 2019: VG-Rat (in diversen Funktionen), 1989 bis 1999 und 2004 bis 2009: Stadtrat Zell, 2004 bis 2009: Beigeordneter, 2008 bis 2009: Marketingbeauftragter der Stadt Zell, 2009 bis 2019: Stadtbürgermeister Zell, stv. Aufsichtsratsvorsitzender Zeller Land Tourismus GmbH, und mehr.

Walter Stein, Reidenhausen, 1979 bis heute: Gemeinderat, 1989 bis heute: Erster Beigeordneter,

Winfried Theisen, Panzweiler, seit 1999: Ortsbürgermeister, 2014 bis heute: VG-Rat.

Manfred Wilhelms, Hesweiler, 1994 bis heute: Ortsbürgermeister (Dienstältester Ortsbürgermeister in der VG zusammen mit Adelbert Reis).

Am Ende seiner Laudatio, die auch viel gespickt war mit Erinnerungen an gemeinsame politische Erlebnisse mit den Würdenträgern, bedankte sich Bürgermeister Simon nochmal ausdrücklich für den langjährigen Einsatz für das Gemeinwesen und das Gemeinwohl der Bürgerinnen und Bürger der Verbandgemeinde Zell (Mosel).

 

„Mit 13 Menschen, die ich heute ehren durfte sind verbunden 172 Jahre Mitgliedschaft im Verbandsgemeinderat Zell, 248 Jahre als Ortsbürgermeister und Beigeordneter und 313 Jahre Mitgliedschaft im Gemeinderat. Und da kommen noch Jahrzehnte im Kreistag, als Wehrführer und viele andere Ehrenämter hinzu!“

Mitgliederversammlung in Blankenrath im Gasthaus „Cafe Gräff“

Themen: Vorstandsbericht, turnusmäßige Neuwahl des Vorstandes, regionale Infrastruktur, Bürgermeisterwahlkampf

von links: Jürgen Hoffmann und Erich Josef Menten

Blankenrath/VG Zell. Die Freien Demokraten im Gebiet der Verbandsgemeinde Zell (Mosel) haben auf einer Mitgliederversammlung in Blankenrath turnusmäßig ihren Vorstand neu gewählt. Bei der Wahl unter Leitung von Kerstin Adler (Blankenrath), wurde der seit zwölf Jahren amtierende Vorsitzende Erich Josef Menten (Briedel) einstimmig in seinem Amt bestätigt. Weiterhin bestimmte die Versammlung Klaus Trautmann (Reidenhausen) zum stellvertretenden Vorsitzenden sowie Martin Reis (Zell/Barl) und den Bürgermeisterkandidaten Jürgen Hoffmann (Blankenrath) zu Beisitzern des Vorstandes. Weiterlesen

Wiederaufbau des Sportplatzes in Waxweiler

Waxweiler. 616.000 Euro für Wiederaufbau des Sportplatzes in Waxweiler. Die Wiederaufbaubeauftragte des Landes, Staatssekretärin Nicole Steingaß, hat dem 1. Beigeordneten der Ortsgemeinde Waxweiler (Eifelkreis Bitburg-Prüm), Lothar Brandt, zwei Förderbescheide in Gesamthöhe von 616.000 Euro aus dem Sondervermögen „Aufbauhilfe 2021“ übergeben. Gefördert wird die Erneuerung und Reparatur des Sportplatzgeländes nach der starken Beschädigung durch die Flutkatastrophe im Juli 2021.

„Sportstätten stellen einen wesentlichen Bestandteil der örtlichen Daseinsvorsorge dar. Vor dem Hintergrund der großen Bedeutung des Sports für die Gesundheit und das körperliche, seelische und soziale Wohlbefinden der Menschen ist mir der Wiederaufbau der durch die verheerende Flutkatastrophe stark beschädigten Sportanlagen in Waxweiler ein besonderes Anliegen“, sagte Staatssekretärin Steingaß bei der Bescheidübergabe.

Für die Reparatur des Sportplatzgebäudes erhält die Gemeinde eine Förderung in Höhe von 314.000 Euro. Durch die Wassermassen wurden insbesondere die Wände und Böden stark beschädigt. Türen, Fenster, Heizkörper und Fliesen mussten erneuert oder repariert werden. Für die Instandsetzung des umliegenden Sportplatzgeländes stellt das Land weitere 302.000 Euro zur Verfügung. Es sollen unter anderem der Rasenfußballplatz wiederhergestellt und die weggeschwemmten Fußballtore des Spielfeldes neu beschafft werden.

„Damit werden 100 Prozent der Reparatur- und Wiederherstellungskosten übernommen“, betonte Steingaß.

Im Rahmen des vorzeitigen Maßnahmenbeginns wurde bereits vor Übergabe des Bewilligungsbescheids mit der Umsetzung der Wiederaufbaumaßnahmen begonnen.

UWG-Treffen April 2022

Gerolstein. Zum Monatstreffen der UWG-Vulkaneifel, Ortsgruppe Gerolstein lädt diese ihre MitgliederInnen und Interessierte ein zum 28.4.2022, 19 Uhr, Brunnenstübchen, bei „Fabio“ ein. Die Ratsmitglieder aus Stadtrat und Kreistag geben Einblicke in ihre Arbeit in den zurückliegenden Wochen, z.B.

aus öffentl. Sitzung Stadtrat vom 13.4.2022 und vom 30.3.2022, Kreistagssitzung Daun 21.3.22, 7.3.2022 Stadtrat Gerolstein, 16.3.22 Sitzung Haupt- und Finanzausschuss. Interssenten sind herzlich willkommen. Weitere Informationen unter www.uwg-vulkaneifel.de

Landkreis Bernkastel-Wittlich testet Elektro-Roller von Westenergie

  • Westenergie stellt der Verwaltung einen E-Scooter kostenlos zur Verfügung
  • Energieunternehmen unterstützt nachhaltige Mobilität

(v.l.): Marco Felten (Westenergie), Landrat Gregor Eibes sowie Stephan von St. Vith (Kreisverwaltung) machen sich bereit für die erste Testfahrt auf dem E-Scooter. (Foto: Landkreis Bernkastel-Wittlich)

Wittlich. Westenergie stellt dem Landkreis Bernkastel-Wittlich ab sofort einen Elektroscooter inklusive Helm kostenlos zum Testen zur Verfügung. Das umweltfreundliche und wendige Fortbewegungsmittel ist perfekt für Kurzstrecken und damit eine klimafreundliche Alternative zum Auto. Aus diesem Grund bringen die Mitarbeiter der Verwaltung den elektrischen Roller bei Dienstfahrten zum Einsatz, um in der Testphase bis Ende September 2022 Erfahrungen mit der Nutzung des E-Scooters zu sammeln.

„Ich bin selbst ganz gespannt auf den E-Scooter und freue mich, dass Westenergie uns die Möglichkeit gibt, dieses alternative Transportmittel kostenlos zu testen“, sagte Landrat Gregor Eibes. „Viele Kolleginnen und Kollegen sind neugierig, wie sich so ein E-Scooter fährt und haben jetzt eine tolle Gelegenheit, dies ganz unverbindlich auszuprobieren.“

Die modernen E-Scooter eignen sich besonders, um Kurzstrecken zu überbrücken. Denn oft ist das Wegstück zwischen dem ÖPNV und dem eigentlichen Ziel der Grund, warum Bürger nicht auf Bus und Bahn umsteigen, sondern das Auto bevorzugen. „Genau diese Lücke füllen die wendigen E-Scooter und entlasten damit nicht nur den Straßenverkehr, sondern stellen auch eine klimafreundliche Alternative zum Auto dar“, erklärt Marco Felten, Kommunalmanager der Westenergie am Standort Trier. „Das Fahren eines E-Scooters ist ein sehr einfacher Einstieg in die Elektromobilität, weswegen wir den Elektro- Praxistest in Wittlich gerne unterstützen. Wir wünschen allzeit eine gute Fahrt!“

Das Tragen eines Helms bei der Nutzung eines E-Scooters ist Pflicht. Die elektrischen Roller erreichen eine maximale Geschwindigkeit von 20 km/h und haben eine Reichweite von 15 – 20 Kilometern, abhängig unter anderem von der Fahrweise und den Straßenverhältnissen.

 

Kreisparteitag der FDP Bernkastel-Wittlich

Der Jugend die Tür öffnen

Bernkastel-Kues. Am Samstagmittag, 02.04.2022 trafen sich die Mitglieder der FDP Bernkastel-Wittlich im Zylinderhaus in Bernkastel-Kues zum Kreisparteitag. Durch einem im letzten Jahr durch Corona ausgefallenen Parteitag kam man nun nach zwei Jahren wieder zusammen, um den Vorstand neu zu wählen und die Perspektive voller Hoffnung auf die Zukunft zu richten. Weiterlesen

Überprüfung der Sirenen in der VG abgesagt

Die Auslöser der Sirenen in der Verbandsgemeinde Cochem werden am Samstag nicht ausgelöst. Mit dieser Initiative möchte Bürgermeister Lambertz die ukrainischen Flüchtlinge schützen. (Foto: VG Cochem)

COCHEM. Die regelmäßig am ersten Samstag im Monat um 12 Uhr stattfindende Überprüfung der Sirenen in der Verbandsgemeinde Cochem ist für den Monat April abgesagt. Weiterlesen

Michael Korden folgt auf Karl-Heinz Sundheimer

Wechsel an der Spitze der CDU-Kreistagsfraktion

Wechsel an der Spitze der CDU-Kreistagsfraktion – Michael Korden folgt auf Karl-Heinz Sundheimer

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die CDU-Fraktion im Kreistag hat einen neuen Vorsitzenden gewählt. Michael Korden folgt auf Karl-Heinz Sundheimer der nach 26 Jahren den Vorsitz der Kreistagsfraktion in jüngere Hände legen wollte. Diesen Schritt hatte Sundheimer bereits 2019 angekündigt, um einen Generationswechsel in der CDU noch vor der nächsten Kommunalwahl 2024 einzuleiten. Weiterlesen

Nachhaltigkeit und kommunale Entwicklungspolitik im Landkreis Cochem-Zell

Die letzten Jahre und Monate waren geprägt durch die Corona-Pandemie, weshalb auch die Kreisverwaltung gewisse Bereiche und Themen vorerst hinten anstellen musste. Dies soll sich in Zukunft wieder ändern!

Ein verstärkter Fokus wird nun erneut auf den Bereich der Nachhaltigkeit gelegt. Bereits im Jahr 2019 hat der Kreistag eine Nachhaltigkeitsstrategie für den Landkreis Cochem-Zell beschlossen. Sie dient mit einem Leitbild als Orientierung für die Gestaltung und Entwicklung des Landkreises in der Zukunft. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja