956 aktive Corona-Fälle in MYK und Koblenz

Corona-Fallzahlen für den Kreis Mayen-Koblenz und die Stadt Koblenz

KREIS MYK. Es gibt 214 neue positiv auf das Coronavirus getestete und 159 genesene Personen. Die Anzahl aktiver Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz liegt damit derzeit bei 956, davon 639 im Kreis MYK und 317 in der Stadt Koblenz. Weiterlesen

Sexuelle Belästigung im Zug zwischen Neuwied und Koblenz

Neuwied/Koblenz. Zwei 22- und 23-jährige Frauen sollen am Dienstagmorgen in der RB 10611, auf der Fahrt von Neuwied nach Koblenz-Stadtmitte, von einem bisher unbekannten Mann sexuell belästigt worden sein.

Die beiden Geschädigten stiegen kurz nach 9:00 Uhr im Bahnhof Neuwied in den Zug Richtung Koblenz-Stadtmitte ein. Der Tatverdächtige befand sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls im Zug. Um Aufmerksamkeit zu erhaschen, warf der bislang unbekannte Mann einen Lutscher in Richtung der Frauen. Anschließend stellte er Fragen, die deren Intimsphäre verletzten. Am Haltepunkt Koblenz-Stadtmitte verließ er den Zug.

Personenbeschreibung: Älterer Mann mit längeren, ungepflegten grau-blonden Haaren und Vollbart. Bekleidet mit einem Hemd und einem um die Hüfte gewickelten Tuch mit braunem Muster. Er führte einen olivgrünen Trolley, in dem sich Mehrwegflaschen befanden, mit sich.

Personen, die Angaben zum Vorfall, bzw. zu dem bisher unbekannten Tatverdächtigen machen können, werden gebeten sich unter 0651 – 43678-0 bei der Bundespolizei Trier zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Trier
Stefan Döhn
– Pressesprecher –
Telefon: 0651 – 43678-1009
Mobil: 0176 – 78103841
E-Mail: bpoli.trier.presse@polizei.bund.de
E-Mail: stefan.doehn@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

832 aktive Corona-Fälle in MYK und Koblenz

Corona-Fallzahlen für den Kreis Mayen-Koblenz und die Stadt Koblenz

KREIS MYK. Es gibt 269 neue positiv auf das Coronavirus getestete und 202 genesene Personen. Die Anzahl aktiver Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz liegt damit derzeit bei 832, davon 516 im Kreis MYK und 316 in der Stadt Koblenz.

Die statistisch erfassten Zahlen enthalten nur die durch PCR-Test nachgewiesenen Corona-Infektionen. Schnelltests, die durch geschultes Personal durchgeführt wurden (sogenannte POC-Tests), fließen nicht in die Statistik mit ein. Da keine Pflicht zur Durchführung eines PCR-Tests besteht, spiegeln die Zahlen das tatsächliche Infektionsgeschehen nicht adäquat wider.

Alle aktuellen Corona-Regeln im Überblick gibt es unter https://corona.rlp.de/de/aktuelles/corona-regeln-im-ueberblick/

Weiterführende Statistiken und Zahlen findet man unter www.kvmyk.de/coronastatistiken und www.lua.rlp.de

Zu allen Impf-Angeboten im Landkreis gelangt man unter www.kvmyk.de/impfung

Schnelltestzentren und -stellen in der Nähe findet man online unter https://corona.rlp.de/de/testen/

Alle Infos zu den Ambulanzen, Hotlines und vielem mehr gibt es im Internet unter www.kvmyk.de/corona

Mann legt mehrere Feuer in Innenstadt: Leichte Schäden

Koblenz (dpa/lrs) – Ein Mann hat in der Nacht zum Mittwoch an mehreren Orten in der Koblenzer Innenstadt Feuer gelegt. Dabei seien Mülltonnen, Bäume und ein Fahrrad leicht beschädigt worden, teilte die Polizei mit. Die Feuerwehr löschte die insgesamt vier Brände, der 38-Jährige wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen. Vor den Brandstiftungen hatte er in der Innenstadt mit einer Bierbank die Tür eines Imbisses eingeschlagen. Der Grund war der Polizei zunächst nicht bekannt.

Urteil: Land darf dienstfrei mit Überstunden verrechnen

Koblenz (dpa/lrs) – Wenn Beamte wegen eines Corona-Ausbruchs in einer Justizvollzugsanstalt (JVA) dienstfrei bekommen, können die freien Stunden mit vorhandenen Überstunden verrechnet werden. Das hat das Verwaltungsgericht Koblenz nach Mitteilung vom Montag entschieden und damit die Klage einer Justizbeamtin zurückgewiesen, die weiter auf Gutschrift ihrer Mehrstunden gepocht hatte. Das persönliche Interesse der Klägerin, frei über ihre Mehrstunden verfügen zu können, habe hinter «dem behördlichen Interesse an einem effektiven und effizienten Personaleinsatz zurückzutreten», urteilten die Richter. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja