Minister: Keine Entwarnung für die Oder

Potsdam (dpa) – Brandenburgs Umwelt- und Agrarminister Axel Vogel (Grüne) sieht den Grenzfluss Oder nach dem massiven Fischsterben im Sommer nach wie vor in einem alarmierenden Zustand. Zugleich forderte er Polen auf, Salzeinleitungen offenzulegen.

Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) will an diesem Freitag gemeinsam mit Vogel den Nationalpark Unteres Odertal bei Schwedt besuchen, um sich über den aktuellen Zustand der Oder zu informieren. Weiterlesen

Keine neue Lichterfahrt mit vielen Traktoren im Ahrtal

Bad Neuenahr-Ahrweiler (dpa/lrs) – Rund 1500 Traktoren und andere Fahrzeuge mit Weihnachtsbeleuchtung sind vor einem Jahr durch das Ahr-Flutgebiet getuckert – doch an diesem Samstag fällt die Lichterfahrt ins Wasser. Markus Wipperfürth, nordrhein-westfälischer Landwirt, Unternehmer und Ahr-Fluthelfer der ersten Stunde, sagt: «Letztes Jahr war ich dabei, das war mega. Die Leute haben so viel Schlimmes erlebt und haben sich so gefreut.» Tausende Lichter leuchteten damals unter dem Motto «Ein Funken Hoffnung» in der Abenddunkelheit zwischen flutgeschädigten Häusern. Beim Hochwasser der Ahr im Juli 2021 waren mindestens 134 Menschen getötet worden. Weiterlesen

Geflügelhalter rechnen mit weiter steigenden Eierpreisen

Neu Wulmstorf/Berlin (dpa) – Geflügelhalter rechnen mit weiter steigenden Eierpreisen in Deutschland. Vor Weihnachten dürften nach Einschätzung der Erzeuger vor allem die preisgünstigen Eier aus Bodenhaltung teurer werden. «Bei den preiswerten Eiern wird es am ehesten knapp», sagte der Präsident des Zentralverbands der deutschen Geflügelwirtschaft, Friedrich-Otto Ripke.

Bei den teureren Eiern aus Biohaltung oder aus Freilandhaltung rechne er derzeit nicht mit knapper werdender Ware. Zuletzt seien die Kunden wegen der hohen Inflation sehr preissensibel gewesen und hätten eher zur günstigeren Ware gegriffen. Weiterlesen

Neue Karten: 28 Prozent der Agrarfläche mit Nitrat belastet

Mainz (dpa/lrs) – Vorläufige neue Karten weisen in Rheinland-Pfalz etwa 28 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Flächen als mit Nitrat belastete «rote Gebiete» aus. Erstmals sind auch zahlreiche Grünlandflächen betroffen, wie das Mainzer Landwirtschaftsministerium am Montag mitteilte. Bei der vorherigen Ausweisung zum 1. Januar 2021 waren etwa 20 Prozent der Agrarflächen mit Nitrat belastet gewesen.

Auch bei Phosphat lag dieser Anteil damals bei rund 20 Prozent. Von 2023 an sollen dem Ministerium zufolge jedoch nur noch rund 15 Prozent der Flächen als von Phosphat beeinträchtigt (eutrophiert) und somit als «gelbe Gebiete» ausgewiesen werden. Weiterlesen

Wölfe breiten sich weiter aus – mehr Nutztierattacken

Bonn (dpa) – Der Wolf breitet sich seit seiner Rückkehr nach Deutschland im Jahr 1998 langsam weiter aus. Im Wolfsjahr 2021/2022 (1. Mai bis 30. April) sei die amtlich bestätigte Zahl der Wolfsrudel bundesweit auf 161 (Vorjahr 158) gestiegen. Die Zahl der Wolfspaare legte auf 43 (Vorjahr 35) zu, die Zahl der Einzelwölfe blieb mit 21 (Vorjahr 22) annähernd konstant, teilten das Bundesamt für Naturschutz (BfN) und die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) am Montag in Bonn mit.

«Das ist ein natürliches Wachstum und ein etwas geringerer Anstieg als in den Vorjahren», sagte die Leiterin des Fachgebietes zoologischer Artenschutz beim BfN, Sandra Balzer. Grundlage der Zahlen sind Erhebungen der Länder mit wissenschaftlich abgesicherten Nachweisen etwa durch Genspuren und Kamerafallenbilder, wie BfN-Präsidentin Sabine Riewenherm betonte. Weiterlesen

Tierhaltungslogo: Özdemir wirbt für schrittweises Vorgehen

Berlin (dpa) – Bundesagrarminister Cem Özdemir hat für die geplante schrittweise Einführung eines neuen Tierhaltungslogos für Fleisch im Supermarkt geworben. «Ziel ist, dass am Ende des Tages jedes Fleisch an jeder Verkaufsstelle verbindlich gekennzeichnet wird», sagte der Grünen-Politiker am Freitag im Bundesrat. Sein Gesetzentwurf sei ein erster Schritt, der jetzt aber auch gegangen werden müsse. Wenn man alles auf einmal machen wolle, würde es keine Veränderung geben. Das hätten Erfahrungen der Vergangenheit gezeigt. Die Länder mahnten unter anderem an, Produktionsverlagerungen ins Ausland zu verhindern.

Özdemir machte deutlich, es sei wichtig, mit der Kennzeichnung nun endlich Veränderungen anzugehen – und zwar Schritt für Schritt. «So wie man ein Haus baut, fängt man mit dem Fundament an und nicht mit dem Dach.» Es sollten weitere Produktionsstufen, Vermarktungswege und Tierarten folgen. Zunächst brauche er aber grünes Licht nach einer grundsätzlichen Abklärung des Modells durch die EU-Kommission. Weiterlesen

Landwirtschaftskammer prämiert Weine aus Rheinhessen

Mainz (dpa/lrs) – Bechtolsheim, Ockenheim, Bechtheim – Weingüter aus diesen und anderen rheinhessischen Winzergemeinden sind am Freitag mit Ehrenpreisen ausgezeichnet worden. Bei der Verleihung der Preise in Mainz wies der Präsident der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, Norbert Schindler, auf «extreme Witterungsverhältnisse» in diesem Jahr hin, die aber von den Reben mit ihrer tiefen Verwurzelung «allerbestens überstanden» worden seien. Weiterlesen

Länder kritisieren Pläne für staatliches Tierhaltungslogo

Berlin (dpa) – Gegen das geplante staatliche Tierhaltungslogo für Fleisch im Supermarkt formiert sich Kritik unter den Bundesländern. Vor der ersten Beratung im Bundesrat listeten die zuständigen Ausschüsse der Länderkammer zahlreiche Einwände und Forderungen zum Entwurf von Bundesagrarminister Cem Özdemir auf. Der Bundesrat stimmt am Freitag darüber ab und will dann eine Stellungnahme beschließen. Verbrauchervertreter und Tierschützer meldeten erneut Kritik an.

«Vorgezogene, unvollständige Regelungen von Teilschritten schaffen Unsicherheiten und gefährden den Umbau der Nutztierhaltung in Deutschland in Gänze», heißt es in der Empfehlung des federführenden Agrarausschusses des Bundesrats. Die Kennzeichnung solle vorerst nur für frisches Schweinefleisch gelten, dessen Marktanteil maximal 20 Prozent der gesamten Schweinefleischmenge entspreche. Der Entwurf lasse damit den weitaus größeren Marktanteil ungeregelt und wichtige Absatzwege wie Gastronomie und Außer-Haus-Verpflegung unberücksichtigt. Weiterlesen

Großbritannien gehen Eier aus

London (dpa) – Wegen der Vogelgrippe sowie steigender Produktionskosten gehen in Großbritannien die Eier aus. Supermärkte rationieren daher den Verkauf: Der Einzelhandelsriese Tesco erlaubt nur noch drei Packungen je Kunde, zuvor hatten bereits Asda und Lidl ähnliche Beschränkungen erlassen. Die Pub-Kette JD Wetherspoons teilte mit, dass in einigen Filialen Eierspeisen gestrichen oder mit anderen Lebensmitteln ersetzt wurden. «Wir haben Probleme, den notwendigen Nachschub zu erhalten, um die Nachfrage in allen Pubs zu erfüllen», sagte ein Unternehmenssprecher.

Die Geflügelpreise sind enorm gestiegen. Der Bauernverband NFU rief das Umweltministerium zu einer Untersuchung der Lieferkettenprobleme auf. Weiterlesen

Rheinland-Pfalz sieht Pestizid-Pläne von EU kritisch

Mainz (dpa/lrs) – Alle sechs Fraktionen im Landtag von Rheinland-Pfalz haben die Pläne der EU-Kommission zur Einschränkung von Pestiziden in der Landwirtschaft kritisiert. Damit werde Winzerinnen und Winzern, Bäuerinnen und Bauern die fachliche Kompetenz abgesprochen, sagte der CDU-Abgeordnete Horst Gies am Mittwoch in Mainz. Die Pläne führten in den Betrieben zu großen Existenzsorgen.

Die EU will den Einsatz bestimmter Pflanzenschutzmittel in Schutzgebieten und an Gewässern einschränken und den Pestizid-Einsatz bis 2030 um 50 Prozent senken. Damit sollen Insekten und andere Arten mehr als bisher geschützt werden. Weiterlesen

Finanzielle Förderung für Landwirtschaft in Rheinland-Pfalz

Mainz (dpa/lrs) – Landwirtschaftliche Betriebe in Rheinland-Pfalz erhalten in den kommenden fünf Jahren 1,54 Milliarden Euro an staatlicher Förderung. Die neue Förderperiode der Europäischen Union beginne wie vorgesehen am 1. Januar, teilte Landwirtschaftsministerin Daniela Schmitt (FDP) am Dienstag in Mainz mit. Zuvor hatte die EU-Kommission den deutschen Strategieplan für die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) genehmigt. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen