Frau randaliert in Praxis: Polizei setzt Taser ein

Herdorf (dpa/lrs) – Bei einem Einsatz in einer Arztpraxis hat die Polizei nach eigenen Angaben einen Taser verwendet. Die Beamten wurden am Montag gerufen, weil eine Frau in Herdorf im Kreis Altenkirchen randalierte, wie die Polizei in Koblenz mitteilte. Ein Gespräch mit der 27-Jährigen sei nicht möglich gewesen. Die Frau sei immer aggressiver geworden und habe einer Polizistin ins Gesicht getreten. Daraufhin sei die Frau mit dem Taser gestoppt und dann gefesselt worden. Die verletzte Polizistin wurde ärztlich versorgt.

 

 

Kinder stürzen mit Fahrrad: Rettungshubschrauber im Einsatz

Bingen (dpa/lrs) – Bei einem Fahrradunfall in Bingen sind ein Siebenjähriger und seine kleine Schwester verletzt worden. Der Junge hatte am Samstag seine noch nicht ganz zwei Jahre alte Schwester auf der Lenkstange seines Fahrrads mitgenommen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Sie wurden dabei von ihrer 18 Jahre alten Schwester und ihrem 11-jährigen Bruder begleitet. Während der Fahrt waren die Beine der Schwester auf der Lenkstange zwischen die Speichen geraten und beide Kinder mit dem Fahrrad umgestürzt. Passanten halfen dabei, die Kinderbeine zu befreien, indem sie die Speichen durchtrennten. Ein mit einem Rettungshubschrauber eingeflogener Notarzt kümmerte sich um die Erstversorgung.

 

Sechs Kriegsverletzte aus der Ukraine in Rheinland-Pfalz

Mainz (dpa/lrs) – Rheinland-Pfalz hat sechs Kriegsverletzte aus der Ukraine aufgenommen. Sie wurden mit Fahrzeugen des Rettungsdienstes vom Flughafen Frankfurt in Krankenhäuser in den Versorgungsregionen Koblenz-Mittelrhein, Rheinhessen-Nahe, Rheinpfalz und Westpfalz verlegt, wie das Innenministerium am Freitag mitteilte. «Es ist Ausdruck gelebter Solidarität, wenn in Rheinland-Pfalz und bundesweit Kriegsverletzten, die schwerste Verletzungen wie Amputationen und Schussverletzungen erlitten haben, die bestmögliche medizinische Versorgung zukommt», sagte Innenminister Roger Lewentz (SPD). Weiterlesen

Nach Anklage: Ministerium prüft Professorentitel Bhakdis

Mainz (dpa/lrs) – Nach der Anklage gegen den umstrittenen Mikrobiologen und Autoren Sucharit Bhakdi wegen Volksverhetzung prüft das rheinland-pfälzische Wissenschaftsministerium, dem Mediziner die Führung seines Professorentitels zu untersagen. Es handele sich um ein laufendes Verwaltungsverfahren, das sich im Stadium der Anhörung befinde, teilte eine Sprecherin am Freitag mit. Zuvor hatten Medien darüber berichtet. Bhakdi war Professor für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene in Mainz. Weiterlesen

«Viele sind traumatisiert»: Größere Demo von Ahr-Flutopfern

Bad Neuenahr-Ahrweiler (dpa) – Rund zehn Monate nach dem tödlichen Hochwasser im Ahrtal haben etwa 150 bis 200 Demonstranten an der ersten größeren Kundgebung von Flutopfern teilgenommen. Sie kritisierten unter anderem die oft sehr schleppende Auszahlung von Geld aus dem Wiederaufbaufonds von Bund und Ländern für Flutopfer mit beschädigten oder zerstörten Häusern. Viele Anwohner seien «wütend, traurig, enttäuscht und schockiert», heißt es im Aufruf von «Ahrtal – Wir stehen auf», einem Zusammenschluss von rund 80 Betroffenen, für den Demonstrationszug am Donnerstag in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Manche Teilnehmer pfiffen laut und trugen Transparente, auf denen es beispielsweise hieß: «Wir leben in Ruinen» und «Wir stehen auf – vergesst uns nicht». Weiterlesen

Biontech-Gründer bekommen Ehrendoktorwürde der Uni Marburg

Marburg/Mainz (dpa) – Das Ärzte-Ehepaar Özlem Türeci und Uğur Şahin vom Mainzer Unternehmen Biontech hat die Ehrendoktorwürde der Philipps-Universität in Marburg bekommen. Bei einem Empfang im dortigen Rathaus trug es sich ins Goldene Buch ein, wie die Unistadt am Donnerstag mitteilte. «Von Mainz nach Marburg, und von Marburg in die Welt…» laute der Eintrag in Anspielung auf die Produktionsstätte von Biontech in der hessischen Kommune. Türeci und Şahin hätten «mit dem ersten weltweit zugelassenen Corona-Impfstoff Wissenschaftsgeschichte geschrieben», wie die Stadt Marburg mitteilte. Weiterlesen

Coronavirus SARS-CoV-2: Fallzahlen für Rheinland-Pfalz

(Datenstand vom 16.05.2022, 14:10 Uhr)

Die Fallzahlen zum Coronavirus in Rheinland-Pfalz: Seit dem letzten Berichtstag gibt es 3.595 neue bestätigte Corona-Fälle, 8 weitere Personen sind im Zusammenhang mit einer Infektion gestorben. Die landesweite 7-Tages-Inzidenz beträgt 398,0 pro 100.000 Einwohner (vor einer Woche: 512,9). Die landesweite 7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 3,51 pro 100.000 Einwohner (vor einer Woche: 4,47). Weiterlesen

956 aktive Corona-Fälle in MYK und Koblenz

Corona-Fallzahlen für den Kreis Mayen-Koblenz und die Stadt Koblenz

KREIS MYK. Es gibt 214 neue positiv auf das Coronavirus getestete und 159 genesene Personen. Die Anzahl aktiver Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz liegt damit derzeit bei 956, davon 639 im Kreis MYK und 317 in der Stadt Koblenz. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja