Wegen Missbrauchs: Priester aus Klerikerstand entlassen

Trier (dpa) – Ein nach Angaben des Bistums Trier mehrfach wegen sexuellen Missbrauchs straffällig gewordener Priester ist aus dem Klerikerstand entlassen worden. Papst Franziskus habe dem Antrag des Priesters im Ruhestand auf Entlassung entsprochen, teilte das Bistum am Freitag mit. Damit komme es zu keinem weiteren kirchlichen Strafverfahren, da der Betroffene die Schuld anerkenne und moralisch wie finanziell Verantwortung für schwere Straftaten übernehmen wolle.

Der Mann war 1994 von einem Gericht im Saarland wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Ende der 1990er Jahre habe er sich bei einem pastoralen Einsatz im Ausland erneut des sexuellen Missbrauchs schuldig gemacht, so das Bistum. Und Anfang dieses Jahres stellte eine kirchenrechtliche Voruntersuchung «mehrfachen, teils schweren sexuellen Missbrauch» fest, der sich auf Fälle in den späten 1970er bis Anfang der 1990er Jahre bezog.

Diese Fälle waren erst nach Meldungen von Betroffenen in 2021 bekanntgeworden, teilte das Bistum Trier mit. Die Staatsanwaltschaft wurde informiert, stellte die Verfahren aber wegen Verjährung ein. Als nächstes wäre ein kirchliches Strafverfahren angeordnet worden: Dem ist der Mann aber mit der Bitte auf Entlassung zuvorgekommen.

Der Ruhestandspriester durfte nach einem ersten kirchlichen Strafverfahren bereits seit 2014 seinen Dienst nicht mehr ausüben und hatte ein Kontaktverbot zu Kindern und Jugendlichen bekommen. Zudem durfte er das Gebiet seiner Diözese nicht verlassen und bekam seine Bezüge gekürzt. Die nun erfolgte Entlassung aus dem Klerikerstand bedeutet kirchenrechtlich die «weitestgehende Strafe».

Der Mann war an mehreren Stellen im Bistum Trier tätig gewesen. Mit dem aktuellen Fall sind im Bistum Trier wegen des Vergehens des sexuellen Missbrauchs seit 2010 vier Priester aus dem Klerikerstand entlassen worden, wie die Sprecherin mitteilte. Zum Bistum gehören rund 1,3 Millionen Katholiken in Rheinland-Pfalz und im Saarland.

Polizeipräsident Durben bedankt sich mit Konzert bei 400 Menschen aus der Region

Polizeipräsident Durben bei der Grußrede mit dem Landespolizeiorchester im Rücken

„Mit diesem Konzert möchten wir uns als Polizei Trier bei Ihnen, den Menschen aus der Region, für die langjährige Unterstützung und Ihr Vertrauen in unsere Arbeit bedanken. Gleichzeitig wollen wir damit ein Zeichen setzen für Frieden, Freiheit und Menschenwürde, die für uns selbstverständlich zu sein schien – die Realität in Europa und der Welt vermittelt uns jedoch ein anderes Bild.“ Mit diesen Worten begrüßte Polizeipräsident Friedel Durben annähernd 400 Bürgerinnen und Bürger zum Danke-Konzert des Polizeipräsidiums Trier im Trierer Dom. Weiterlesen

A1 – Temporäre Verkehrseinschränkung zwischen den AS Salmtal und Schweich

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH lässt am Sonntag, 15. Mai 2022, in der Zeit zwischen 7.30 Uhr und 11.30 Uhr im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht auf der A1 im Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen (AS) Salmtal und Schweich dringend erforderliche Instandsetzungsarbeiten durchführen. Aus diesem Grund muss die A1 ab der AS Salmtal in Fahrtrichtung Trier kurzzeitig voll gesperrt werden. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Weiterlesen

Prozess um Raserunfall hat in Trier begonnen

Trier (dpa/lrs) – Nach einem Raserunfall mit einem lebensgefährlich verletzten Fußgänger hat am Donnerstag der Prozess gegen zwei junge Männer vor dem Landgericht Trier begonnen. Die Anklage wirft dem mutmaßlichen Fahrer des Tatautos versuchten Totschlag, Unfallflucht und die Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen vor. Weiterlesen

Faszination Mode live erleben Die Friseurwelt lädt am 15. Mai nach Trier ein

TRIER.  Anlässlich der Eröffnung des Campus Handwerk der Handwerkskammer Trier haben die regionalen Friseurinnungen ein kreatives Programm zusammengestellt. Am Sonntag, 15. Mai, wird im neuen Campusgebäude frisiert, präsentiert und gefeiert. Der Tag startet mit Modetrend-Kreationen der Profis. Ab 11 Uhr können Besucher live dabei sein, wenn Top-Friseure ihre Fähigkeiten an Modellen zeigen. Um 15 Uhr startet eine Modenschau, moderiert von Art-Director Julian Wagner vom Landesverband Friseure und Kosmetik Rheinland. Weiterlesen

Prozessbeginn gegen zwei Männer nach Raserunfall

Trier (dpa/lrs) – Nach einem Raserunfall mit einem lebensgefährlich verletzten Fußgänger beginnt an diesem Donnerstag (13.00 Uhr) der Prozess gegen zwei junge Männer vor dem Landgericht Trier. Die Staatsanwaltschaft wirft dem mutmaßlichen Fahrer des Tatautos versuchten Totschlag und Unfallflucht vor. Zudem sei gegen den 22-Jährigen auch Anklage wegen «des hinreichenden Tatverdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens» erhoben worden. Ein 23-Jähriger, der dem 22-Jährigen nach dem Unfall geholfen haben soll, das Tatauto zu verstecken, ist wegen Strafvereitelung angeklagt. Weiterlesen

Untersuchungshaft – Libyer an Bundespolizei Trier ausgeliefert

Trier (ots) – Am Dienstagmorgen übernahm die Bundespolizei Trier, im Rahmen einer Auslieferung, einen 32-jährigen Libyer von den luxemburgischen Behörden am Grenzübergang Wasserbilligerbrück.

Gegen den Mann lag ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Tiergarten wegen räuberischen Diebstahls und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte vor. Er wird beschuldigt, im Juli 2017 gemeinschaftlich mehrere Waren aus einem Lebensmittelgeschäft in Berlin entwendet und zu flüchten versucht zu haben.

Gegen die anschließende Festnahme inklusive Fesselung wehrte er sich mit Schlägen und Tritten in Richtung der Polizeibeamten. Nach Vorführung beim AG Trier und Beschlussfassung durch den Richter – Vollzug der U-Haft – wurde er zur JVA Trier verbracht.

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja