Fließende Grenzen: Co-Fermente, Hard Seltzer und alkoholfreie Optionen sorgen für einen Wandel in der Getränkeindustrie

Von Paula Redes Sidore und Stuart Pigott

Die ProWein in Düsseldorf ist die international führende Fachmesse für Weine und Spirituosen und feiert in diesem Jahr ihr 25jähriges Jubiläum. Vom 17. bis 19. März 2019 präsentieren sich knapp 7.000 Aussteller aus 60 Nationen in zehn Messehallen. |

Es gab eine Zeit, da waren die Grenzen zwischen den verschiedenen Kategorien alkoholischer Getränke klar definiert und leicht zu erkennen. Jeder Produzent musste sich an seine Linie halten, ein bestimmtes Publikum anzusprechen und eine klar definierte Botschaft senden. Weiterlesen

ProWein 2022 – Trend: Caravaning-Übernachtungen beim Winzer

Die ProWein in Düsseldorf ist die international führende Fachmesse für Weine und Spirituosen und feiert in diesem Jahr ihr 25jähriges Jubiläum. Vom 17. bis 19. März 2019 präsentieren sich knapp 7.000 Aussteller aus 60 Nationen in zehn Messehallen. |

Der Weintourismus ist für viele Winzer ein wichtiger Absatz- und Imagekanal. Allein in Deutschland erwirtschaftete der Weintourismus laut einer 2019 durchgeführten Untersuchung des DWI und der Hochschule Geisenheim in den Weinbaugebieten einen jährlichen Gesamtumsatz von 29,9 Milliarden Euro. In Kombination mit der Urlaubsform des Caravaning eröffnen sich ganz neue Perspektiven. Ganz besonders attraktiv sind direkte Übernachtungsmöglichkeiten auf Weingütern – und viele Winzer haben mit dem kontinuierlichen Ausbau an Reisemobilstellplätzen bereits auf die gesteigerte Nachfrage reagiert. Weiterlesen

Architekturpreis Wein 2022 – Preisverleihung in Mainz

Vier Preise wurden beim fünften Architekturpreis Wein 2022 gestern in Mainz verliehen. Die Preisverleihung durch den Präsidenten der Architektenkammer Rheinland-Pfalz, Joachim Rind, den Vizepräsidenten des Deutschen Weinbauverbandes, Heinz-Uwe Fetz, und Walter Reineck, den Abteilungsleiter Weinbau im Wirtschaftsministerium, fand im Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz, in Mainz statt. Neben den Preisen wurden vier Auszeichnungen und drei Anerkennungen verliehen. Von den insgesamt zwölf für einen Preis nominierten Projekten und Betrieben kommen fünf aus Rheinland-Pfalz. Weiterlesen

Weingüter erwarten deutliche Kosten- und Preissteigerung

Mainz (dpa) – Die Spitzenweingüter in Deutschland erwarten Kostensteigerungen um 30 Prozent und entsprechende Preiserhöhungen. Als Gründe nannte der Präsident des Verbands Deutscher Prädikatsweingüter (VDP), Steffen Christmann, am Sonntag unter anderem höhere Preise bei Kartonagen und «die drastische Erhöhung der Löhne». Diese seien zwar im Sinne der Beschäftigten zu begrüßen, «aber irgendjemand muss es bezahlen und am Ende sind es die Verbraucher.»

Bei der Eröffnung der VDP-Weinbörse in Mainz sagte der pfälzische Winzer: «Wir gehen davon aus, dass die Konsumenten weniger Wein trinken, dafür aber besseren.» Er sei zuversichtlich, dass die 200 Betriebe des Verbands mit dieser Entwicklung auch höhere Erlöse erzielen könnten. Im vergangenen Jahr erzielten die VDP-Mitglieder mit dem Absatz von 33 Millionen Flaschen einen Umsatz von 444 Millionen Euro. Die VDP-Mitglieder verpflichten sich zur Einhaltung von Qualitätsstandards, zu denen etwa eine Begrenzung der Ernteerträge gehört. Weiterlesen

Weinkönigin besucht Ahrtal: «Zeichen für Aufbruch»

Mainz/Stuttgart (dpa) – Deutschlands Weinkönigin Sina Erdrich (24) will mit einem Besuch im flutgeschädigten Ahrtal ein Zeichen für den Aufbruch in der Region setzen. «Das Ahrtal lebt vom Tourismus. Unser Besuch ist die Fortsetzung unserer Solidarität», sagte die wichtigste Botschafterin der Branche der Deutschen Presse-Agentur. Sie sei gespannt, wie weit der Wiederaufbau nach der Flut fortgeschritten sei. Dazu wolle sie gemeinsam mit den Weinprinzessinnen Saskia Teucke und Linda Trarbach am 23. und 24. April viele Gespräche vor Ort führen. Weiterlesen

Verband rechnet nicht mit Ertragsausfall durch Frost

Mainz (dpa/lrs) – Die jüngsten Frostnächte haben nach Angaben des Bauern- und Winzerverbands Rheinland-Pfalz Süd lokal zu Blütenschäden geführt. «Blütenschäden bedeuten aber nicht gleich Ertragsausfall», sagte Verbandssprecher Andreas Köhr der Deutschen Presse-Agentur. «Bei Steinobst – etwa Kirschen oder Aprikosen – reichen bereits ein Viertel der Blüten am Baum zum Vollertrag, und beim Kernobst – Äpfel oder Birnen – sogar nur fünf bis zehn Prozent.» Weiterlesen

Anhänger mit 1500 Weinflaschen kippt auf Brücke um

Mainz (dpa/lrs) – Rund 1500 Weinflaschen sind bei einem Unfall mit einem umgekippten Anhänger auf der Theodor-Heuss-Brücke in Mainz zerbrochen. Die Brücke wurde am Donnerstagvormittag in Richtung der Landeshauptstadt voll gesperrt, wie die Polizei mitteilte. Nach rund einer Stunde konnte der Verkehr demnach einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden, was aber weiterhin für erhebliche Verkehrsbehinderungen sorgte. Erst am späten Nachmittag war die Brücke laut Polizei wieder frei befahrbar. Weiterlesen

Schmitt: Weinbau ist untrennbar mit der Identität des Ahrtals verbunden

Der Weinbau prägt das Ahrtal – wirtschaftlich, landschaftlich, touristisch und kulturell. Leider wurden auch viele Winzerinnen und Winzer von der Flutkatastrophe im vergangenen Jahr schwer getroffen. Weinbauministerin Daniela Schmitt ist der enge Austausch mit den Betrieben an der Ahr ein wichtiges Anliegen. In den Weingütern Kurth und Kriechel in Bad Neuenahr-Ahrweiler informierte Schmitt sich über Herausforderungen sowie Stand des Wiederaufbaus und übergab Stefan Kurth einen Förderbescheid für Wiederaufbauhilfen in Höhe von rund 93.000 Euro. Weiterlesen

Winzer erzeugen fast so viel Wein und Most wie im Vorjahr

Bad Ems (dpa/lrs) – Die Winzer und Kellereien in Rheinland-Pfalz haben aus der Traubenernte 2021 nahezu so viel Wein und Most erzeugt wie aus den Weintrauben des Vorjahres. Nach Mitteilung des Statistischen Landesamtes in Bad Ems vom Mittwoch waren es gut 5,9 Millionen Hektoliter Wein und Most – 0,7 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Den zehnjährigen Mittelwert übertrafen die Betriebe damit dennoch um 1,4 Prozent. Weiterlesen

Germanisch trifft romanisch

Die nächste Veranstaltung der Weinbruderschaft Mosel-Saar-Ruwer führt die Weingeschwister und Gäste am Samstag, 2. April 2022 nach Mertesdorf an die Ruwer.  Beginn des Wein-Colloquiums ist um 16:00 Uhr mit einem Sekt-/Weinempfang und Begrüßung durch den Bruderschaftsmeister Helmut Orth.  „Germanisch trifft romanisch – ein Bund fürs Leben? Neues aus dem Weinrecht“ greift Präsidiumsmitglied Dr. Stephan Reuter in seinem Vortrag auf. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja