„Königin des Nürburgrings – Kind der Eifel“

Ausstellung über Leben und Erfolge der Sabine Schmitz

  • Ausstellung im Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk über Sabine Schmitz
  • Emotionale Exponate und Momente aus ihrem Privat- und Rennfahrerleben
  • Eröffnung am 27. Mai 2022 – am Freitag der ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring

Nürburg. Mit einer sehr persönlichen Ausstellung würdigt der Nürburgring die ehemalige Rennfahrerin Sabine Schmitz. Unter dem Titel „Königin des Nürburgrings – Kind der Eifel“ werden private und rennsportliche Momente aus ihrem Leben für Fans erlebbar. Weiterlesen

24h: Starterliste für das Rennen des Jahres jetzt online

  • 138 Fahrzeuge starten bei den ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring
  • Stark besetzte Top-Klasse fightet um den Sieg beim Jubiläumsrennen
  • Manthey-Racing tritt mit Porsche 911 GT3 R zur Titelverteidigung an

Nun liegen die Karten auf dem Tisch: Mit der Veröffentlichung der vorläufigen Starterliste für die ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring (26. – 29. Mai) ist klar, welche Teams am Ring antreten werden, um diese besonders prestigeträchtige Auflage des Langstrecken-klassikers zu gewinnen. 138 Teams, darunter alleine 36 Mannschaften in den gesamtsiegfähigen Klassen SP9 (FIA GT3) und SP-X gehen beim längsten Rennen des Jahres auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt an den Start. Die Glastrophäe der Sieger besitzt diesmal besonderen Wert, denn es ist die 50. Auflage des traditionsreichen Rennens. Weiterlesen

ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring vom 26. – 29. Mai 2022: Stimmen von der Pressekonferenz

  • Fahrer freuen sich auf das Rennen, auf die Fans und auf den Fight
  • BMW M Race of Legends mit weltberühmten Piloten
  • Nitro überbietet den Live-TV-Weltrekord und will offiziellen Rekord-Eintrag
v.l.: Maximilian Götz, Thomas Preining, Max Hesse und Patric Niederhauser

Die Vorfreude auf die ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring Ende Mai steigt nicht nur bei den Fans, die nach zweijähriger Pause endlich wieder live vor Ort dabei sein dürfen. Auch Organisatoren, Partner und Fahrer fiebern dem Event entgegen und sind in der heißen Phase der Vorbereitung. Weiterlesen

Nürburgring Classic 2022 – Das historische Motorsport-Event in der Eifel vom 20. bis 22. Mai 2022 – 5 x 2 Tickets zu gewinnen !

– 18 Rennen

– Formel 1 Force – One – Historie wird lebendig

– Tourenwagen Golden Ära – Erlebbare DTM Geschichte

– Historische Renntransporter sind wieder im alten Fahrerlager zu finden

Ein Wochenende ganz im Zeichen des historischen Motorsports kann man Ende Mai auf dem traditionsreichen Nürburgring erleben. Im Rahmen der Nürburgring Classic gehen über 800 Starter aus ganz Europa an den Start! Eine einmalige Bandbreite an Motorsportserien lässt das Herz eines jeden Motorsportbegeisterten höherschlagen. Weiterlesen

Ex-Weltmeister Kroos: Becker bleibt «absoluter Held»

Berlin (dpa) – Für den früheren Fußball-Weltmeister Toni Kroos bleibt Tennis-Legende Boris Becker trotz seiner Haftstrafe wegen Insolvenzvergehen «ein absoluter Held».

Dass Becker von einem Londoner Gericht zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde, daran habe er nicht geglaubt oder «ich wollte es nicht glauben. Er ist und bleibt in meinen Augen ein absoluter Held in Deutschland. Daran gibt es nichts zu rütteln», sagte Kroos (32) im gemeinsamen Podcast «Einfach mal luppen» mit seinem Bruder Felix. Weiterlesen

Antwerpen: Trainer-Ende beim FCK «wahnsinnige Entscheidung»

Kaiserslautern (dpa) – Marco Antwerpen hat sich nach seinem überraschenden Ende als Trainer beim 1. FC Kaiserslautern bitterlich über seinen bisherigen Arbeitgeber beklagt. «Ich bin geschockt und traurig über diese Entscheidung. Ich wollte mit diesem Club aufsteigen, habe alles dafür gegeben und nun diese wahnsinnige Entscheidung», sagte der 50-Jährige bei Sport1.

Der Fußball-Drittligist hatte Antwerpen am Dienstagabend – gut eine Woche vor dem ersten Relegations-Aufstiegsspiel gegen Dynamo Dresden – freigestellt und Dirk Schuster (zuletzt FC Erzgebirge Aue) als neuen Chefcoach verpflichtet. Weiterlesen

Strecken hoffen auf Formel-1-Rückkehr mit Porsche und Audi

Berlin (dpa) – Die Formel-1-Pläne von Porsche und Audi stärken die Hoffnung der deutschen Strecken auf die Rückkehr in den Rennkalender. «Ich glaube schon, dass dadurch der Druck auf die Formel 1 höher wird, dass wieder ein Rennen in Deutschland auf regulärer Basis stattfindet», sagte Hockenheimring-Geschäftsführer Jorn Teske der Deutschen Presse-Agentur. Der Aufsichtsrat von Volkswagen hatte den Projekten der Konzerntöchter für einen möglichen Formel-1-Einstieg zur Saison 2026 jüngst Grünes Licht erteilt. Weiterlesen

Formel-1-Chef hält Deutschland-Rückkehr für möglich

Berlin (dpa) – Formel-1-Chef Stefano Domenicali hat die Hoffnungen auf eine Rückkehr Deutschlands in den Rennkalender genährt. Hilfreich dafür könnte der mögliche Einstieg von Porsche und Audi in die Rennserie zur Saison 2026 sein. «Etwas, das bald passieren könnte, könnte sehr wichtig sein, damit es wieder in den Kalender kommt», sagte Domenicali dem Fachportal «Autosport» zufolge bei einer Telefonkonferenz mit Wall-Street-Börsenanalysten. Das Umfeld in Deutschland sei «sehr interessant» für die Formel 1, versicherte der Italiener. Weiterlesen

Das große Warmlaufen für das Rennen des Jahres

Nürburg. Letzter Test, erster Schlagabtausch, Probedurchlauf: Bei den ADAC 24h Nürburgring Qualifiers (6. – 8. Mai) haben die Teilnehmer des großen Nordschleifen-Marathons Ende Mai zum letzten Mal die Gelegenheit, ihre Wettbewerbsfahrzeuge und Fahrerbesatzungen unter Wettbewerbs-bedingungen auf die Nordschleife zu bringen. Über 90 Teams werden die Gelegenheit nutzen, sich intensiv auf die ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring vorzubereiten. Über elf Stunden können sie alleine in den Qualifyings am Freitag und den beiden dreistündigen Rennen am Samstag und Sonntag nutzen. Hinzu kommen zwei Einzelzeitfahren für die getrennt gewerteten Rennen – das gibt auch den Fans die beste Gelegenheit, sich ihre Favoriten und deren Performance noch einmal im Detail anzuschauen. Weiterlesen

Boris Becker sitzt in einem üblen Uralt-Gefängnis

Ex-Tennis-Star
Von Larissa Schwedes, dpa 

London (dpa) – Gerade einmal fünf Kilometer trennen den Platz, auf dem Boris Becker seine größten Erfolge feierte, von jenem seiner größten Niederlage.

Das viktorianische Wandsworth-Gefängnis, in das der verurteilte Ex-Tennisprofi am Freitag per Sicherheitstransport gebracht wurde, nachdem er zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden war, liegt im Süden von London – genau wie der Centre Court von Wimbledon. Es sind zwei Schicksalsorte im Leben von Becker, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja