Polizei stoppt Führerschein-Neuling: Deutlich zu schnell

Bernkastel-Kues (dpa/lrs) – Ein Führerschein-Neuling ist bei Bernkastel-Kues einer Polizeistreife wegen deutlich überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen. Trotz Starkregens und schlechter Sicht sei der 18-Jährige auf der Bundesstraße bis zu 70 Stundenkilometer schneller als erlaubt gefahren, teilte die Polizei in Wittlich am Montag mit. Die Polizisten hielten ihn am Freitagabend an, er zeigte ihnen eine zwei Wochen alte Bestätigung über die Erteilung der Fahrerlaubnis und teilte mit, sein Führerschein sei noch nicht gedruckt. Der junge Mann darf nun zwei Monate lang kein Auto fahren, zudem wurde die Führerscheinstelle informiert.

 

 

Auto in Baugrube löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

Simmertal (dpa) – Mit einem Großeinsatz hat die Feuerwehr im rheinland-pfälzischen Simmertal ein Auto vor dem Absturz in eine Baugrube bewahrt. Ein Anwohner war am Samstagvormittag beim Rangieren der Grube zu nahe gekommen, konnte sich aber rechtzeitig aus dem Wagen retten. In der sehr steilen Straße werden derzeit neue Versorgungsleitungen verlegt. Die Feuerwehr sicherte das Fahrzeug am Abgrund, wie der Einsatzleiter Markus Schlarb berichtete. Der Wagen sollte später mit einem Autokran geborgen werden. Rund 40 Einsatzkräfte waren im Einsatz. Auch Polizei und Rettungsdienst waren alarmiert.

 

 

Wandel in der Autoindustrie – Scholz ist optimistisch

Friedrichshafen (dpa) – Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) sieht Deutschland für den Wandel in der Autoindustrie gut gewappnet. «Wir haben die besten Aussichten, dass wir bei der Zukunft mitmischen können», sagte Scholz nach einem Besuch beim Automobilzulieferer ZF am Samstag in Friedrichshafen am Bodensee. «Man geht hier wieder weg mit großer Zuversicht», sagte der Kanzler. Der technologische Wandel sei keine Bedrohung, sondern eine Aussicht. Weiterlesen

Experte: Preisdruck für Mercedes in China «sehr ernstnehmen»

Stuttgart (dpa) – Dass Mercedes-Benz für einige Modelle in China die Preise senken musste, sollte der Konzernführung nach Ansicht des Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer Anlass zum Umdenken geben. «Meiner Einschätzung nach sollte man das sehr ernstnehmen», sagte Dudenhöffer der Deutschen Presse-Agentur. Es zeige, dass die von den Stuttgartern ausgerufene Fokussierung auf hochpreisige Fahrzeuge riskant sei. «Man sollte noch mal sehr gründlich überlegen, ob das eine stabile Strategie für die Zukunft ist.» Weiterlesen

Frontalzusammenstoß: Drei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall

Flomborn (dpa/lrs) – Bei einem Verkehrsunfall in Flomborn sind am Sonntagmittag drei Menschen schwer verletzt worden. Zwei Autos waren auf einer Landstraße im Landkreis Alzey-Worms frontal zusammengestoßen, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Wie genau es zu der Kollision kam, war zunächst unklar. Die 20 Jahre alte Fahrerin des einen Wagen sowie die 41 Jahre alte Fahrerin des anderen Fahrzeugs und ihr 44 Jahre alter Beifahrer wurden den Angaben zufolge schwer verletzt. Zu ihrer Bergung kam auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Die Landstraße war nach Angaben der Polizei zunächst komplett gesperrt.

 

Auto in Baugrube löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

Simmertal (dpa/lrs) – Mit einem Großeinsatz hat die Feuerwehr im rheinland-pfälzischen Simmertal ein Auto vor dem Absturz in eine Baugrube bewahrt. Ein Anwohner war am Samstagvormittag beim Rangieren der Grube zu nahe gekommen, konnte sich und seine Tochter aber noch rechtzeitig aus dem Wagen retten. In der sehr steilen Straße werden derzeit neue Versorgungsleitungen verlegt. Die Feuerwehren aus den Orten Hennweiler, Simmertal und Hochstetten-Dhaun sicherten das Fahrzeug am Abgrund, wie Einsatzleiter Markus Schlarb berichtete. Der nahezu unbeschädigte Wagen wurde schließlich mit einem Autokran geborgen. Verletzt wurde niemand. Rund 40 Einsatzkräfte waren im Einsatz. Auch Polizei und Rettungsdienst waren alarmiert.

 

 

63-Jähriger bei Autounfall ums Leben gekommen

Landau (dpa/lrs) – Bei einem Autounfall in der Pfalz ist in der Nacht zum Samstag ein 63 Jahre alter Mann gestorben. Er saß laut Polizeibericht am Steuer eines Kleinwagens, der aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abgekommen war. Auf der engen und kurvigen Strecke in Nähe der Burgruine Breitenstein geriet das Auto in Schräglage, kollidierte mit Gestein und blieb letztlich auf der Beifahrerseite liegen. Ein Gutachten und eine Obduktion des Toten sollen weiteren Aufschluss über die Umstände des Unfalls geben. Es handelte sich um den Halter des Wagens.

 

 

Mann übersieht Stopp-Schild und baut Unfall mit Verletzten

Kobern-Gondorf (dpa) – Ein 80-jähriger Autofahrer hat im Landkreis Mayen-Koblenz ein Stopp-Schild übersehen und einen Unfall mit drei Schwerverletzten verursacht. Beim Abbiegen von einer Landstraße in der Nähe der Autobahn-Anschlusstelle Ochtendung nahm er am Freitagabend einem anderen Wagen die Vorfahrt und krachte in das Auto hinein. Wie die Polizei in Mayen mitteilte, wurden der 80-jährige Unfallverursacher, seine Beifahrerin und der Fahrer des anderen Pkw schwer verletzt. Sie kamen nach einer Erstversorgung durch den Notarzt in umliegende Kliniken.

Auto prallt gegen Baum: 73-jähriger Fahrer schwer verletzt

Wattenheim (dpa/lrs) – Ein 73 Jahre alter Autofahrer ist bei einem Verkehrsunfall bei Wattenheim im Kreis Bad Bad Dürkheim schwer verletzt worden. Das Auto des Mannes sei am Donnerstagabend in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum in einem Wald geprallt, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Mann erlitt schwere Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei vermutet, dass der 73-Jährige zu schnell gefahren und betrunken unterwegs gewesen sei. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Der Sachschaden liegt Schätzungen zufolge bei 10.000 Euro. Weiterlesen

Tödlicher Unfall: 72-jähriger Mann von Lastwagen erfasst

Polch (dpa/lrs) – Ein 72-jähriger Mann ist auf der Autobahn 48 bei Polch im Landkreis Mayen-Koblenz von einem Lastwagen erfasst und tödlich verletzt worden. Der Mann habe in der Nacht zum Freitag sein Auto auf dem Standstreifen abgestellt und das Fahrzeug verlassen, teilte ein Sprecher der Polizei mit. Er sei noch an der Unfallstelle gestorben. Warum er das Fahrzeug verlassen habe, sei noch unklar. Die Autobahn 48 war in Fahrtrichtung Koblenz für rund vier Stunden komplett gesperrt.

 

 

Bund setzt Planung für den Ausbau der Autobahn 643 fort

Mainz (dpa/lrs) – Die Planung des Bundes für den Ausbau der Autobahn 643 geht weiter. «Wir sind an Recht und Gesetz gebunden», sagte Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) im Redaktionsgespräch mit der Deutschen Presse-Agentur in Mainz. «Es besteht ein parlamentarischer Planungs- und Realisierungsauftrag.» Elf Naturschutzorganisationen hatten im März eine Online-Petition gegen den geplanten Ausbau gestartet und Wissing aufgefordert, nicht länger an dem sechsspurigen Ausbau der Autobahn durch das Naturschutzgebiet Mainzer Sand festzuhalten. Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) und Umweltdezernentin Janina Steinkrüger (Grüne) hatten sich im Februar ebenfalls an Wissing gewandt und den Verzicht auf den Ausbau der A 643 gefordert. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen