Sprit bleibt trotz sinkender Ölpreise teuer

München/Berlin/Bonn (dpa) – Die trotz sinkender Ölpreise weiter extrem hohen Spritpreise sorgen für Kritik an den Mineralölkonzernen.

«Hier sind Spekulationen am Benzinpreis erfolgt, die einen massiven Aufwuchs an den Zapfsäulen vergegenwärtigen», sagte der SPD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Rolf Mützenich, am Dienstag. Und der baden-württembergische Finanzminister Danyal Bayaz (Grüne) schrieb auf Twitter: «Mein Eindruck ist, dass ein paar Ölmultis gerade den großen Reibach machen.»

Vielen Autofahrern dürfte er damit aus der Seele sprechen, denn während Rohöl inzwischen fast wieder auf das Preisniveau vor Beginn des Ukraine-Kriegs zurückgekehrt ist, bleibt Superbenzin rund 45 Cent teurer, Diesel sogar rund 64 Cent. Weiterlesen

ICE kollidiert mit Granitblock – Bundespolizei sucht Täter

München (dpa/lby) – Ein ICE-Zug ist in München mit einem Granitblock zusammengestoßen. Unbekannte hatten diesen nach Angaben der Bundespolizei auf die Gleise nahe der Haltestelle Langwied gelegt. Niemand der rund 180 Fahrgäste wurde bei dem Zusammenstoß verletzt, teilten die Ermittler am Dienstag mit. Diese ermitteln nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Die Bundespolizei sucht nach Zeugen, um Hinweise auf die Täter zu bekommen. Weiterlesen

Drei Verletzte nach Unfall auf A63

Heidesheim/Wörrstadt (dpa/lrs) – Bei einem Verkehrsunfall bei Heidesheim auf der Autobahn 63 sind drei Menschen verletzt worden, einer davon schwer. In der Nacht zum Dienstag fuhr ein 43 Jahre alter Fahrer mit seinem Klein-Lkw etwa drei Kilometer vor der Anschlussstelle Wörrstadt ungebremst auf das Heck eines 41 Jahre alten Autofahrers auf, wie die Polizei am Morgen mitteilte. Der 43-Jährige hatte das voraus fahrende Fahrzeug demnach vermutlich zu spät gesehen. Weiterlesen

Lindner sieht große Chancen für Tank-Zuschuss

Berlin (dpa) – Bundesfinanzminister Christian Lindner erwartet trotz Kritik eine Zustimmung der Ampel-Koalition zu seinem Vorschlag eines Tank-Zuschusses zur Entlastung bei den Spritpreisen.

Der FDP-Chef sagte am Montagabend im ZDF-«heute journal» auf die Frage, wie hoch er die Chancen sehe: «Hoch». Man dürfe die Familien, die Pendler und die Gewerbetreibenden mit den stark steigenden Preisen nicht allein lassen: «Das ist nicht die einzige Entlastungsmaßnahme, die wir brauchen, aber es ist eine wichtige und dringliche.» Weiterlesen

Russlands Luftfahrt ohne West-Technik unter Druck

Sanktionen
Von Christian Ebner, dpa und Steffen Weyer, dpa-AFX

Moskau/Frankfurt (dpa) – Die westlichen Sanktionen im zivilen Luftverkehr setzen Russland immer stärker unter Druck.

Nachdem bereits die westlichen Lufträume für Aeroflot und andere russische Gesellschaften gesperrt sind, könnte bald auch der Inlandsverkehr in dem Riesenland mit elf Zeitzonen empfindlich gestört werden. Es fehlt nicht nur an westlicher Technik, sondern auch an Kapital und internationalen Zulassungen. Präsident Wladimir Putin versucht, mit eigenen Alternativstrukturen zumindest den Inlandsverkehr zu sichern.

Ohne Technik aus dem Westen sähe Russlands aktuelle Zivilflotte ziemlich alt aus. Rund 90 Prozent der Passagier- und Frachtmaschinen russischer Airlines wie Aeroflot und S7 stammten von Airbus und Boeing, sagt Steven Udvar-Hazy, Chef des Flugzeugfinanzierers ALC. Die alten Antonows, Iljuschins und Tupolews aus der Sowjetzeit sind längst ausgeflottet und wären heutzutage auch nicht mehr konkurrenzfähig. Weiterlesen

Autofahrer fährt zwei Blitzer um: 110.000 Euro Schaden

Saarbrücken (dpa/lrs) – Ein Autofahrer ist in Lebach (Kreis Saarlouis) mit seinem Wagen von der Straße abgekommen und hat zwei Blitzer umgefahren. Die beiden fest installierten Geschwindigkeitsmessgeräte seien dabei vollständig zerstört worden, der Sachschaden liege bei rund 100.000 Euro, teilte die Polizei am Montag mit. Der Schaden am Auto des 59-Jährigen wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Zur Unfallursache konnte ein Polizeisprecher am Montagabend noch keine abschließenden Angaben machen. Der Unfallfahrer habe bei der Polizei gesagt, öfter unter Schwindel zu leiden. Deshalb sei er von der Straße abgekommen. Der Mann blieb bei dem Unfall unverletzt. Eine Beeinflussung durch Alkohol oder Drogen schloss die Polizei aus.

Tödlicher Unfall an Haltestelle – Angeklagte schweigt

Essen (dpa) – Nach einem dramatischen Unfall mit einem Toten und zahlreichen Verletzten hat in Essen der Prozess gegen eine 83 Jahre alte Autofahrerin begonnen.

Die Angeklagte soll am 29. Februar 2020 an einer Essener Straßenbahnhaltestelle mit ihrem Auto in eine Gruppe von Fahrgästen gefahren sein, die gerade einsteigen wollten. Zum Prozessauftakt am Essener Landgericht schwieg die Rentnerin zu den Vorwürfen. Weiterlesen

83-Jährige bei Verkehrsunfall im Hunsrück getötet

Zell (dpa/lrs) – Bei einem Verkehrsunfall in der Nähe von Panzweiler im Hunsrück ist am Montag eine 83 Jahre alte Beifahrerin ums Leben gekommen. Zudem erlitten eine Fahrerin und ein Fahrer schwere Verletzungen, als deren Autos auf der B421 frontal zusammenstießen, wie die Polizei in Zell (Kreis Cochem-Zell) mitteilte. Die Straße sei nach dem Unfall vorübergehend gesperrt gewesen. Weiterlesen

Habeck kündigt weiteres Energie-Entlastungspaket an

Berlin (dpa) – Als Konsequenz der wegen der Russland-Krise steigenden Energiepreise geht die Bundesregierung Entlastungen an. Vizekanzler Robert Habeck (Grüne) kündigte ein neues Maßnahmenpaket an.

Die Preisanstiege im gesamten Energiebereich seien für viele Menschen erdrückend, sagte der Wirtschafts- und Klimaschutzminister der dpa in Berlin. «Extrem hohe Heizkosten, extrem hohe Strompreise, extrem hohe Spritpreise belasten Haushalte, und je geringer die Einkommen, desto stärker. Die Bundesregierung wird daher ein weiteres Entlastungspaket auf den Weg bringen.» Weiterlesen

Union: Spritpreisbremse mindestens 40 Cent pro Liter

Berlin (dpa) – In der Diskussion über eine Spritpreisbremse hat die Union eine Entlastung von mindestens 40 Cent pro Liter gefordert.

Fraktionsvize Jens Spahn (CDU) sagte am Montag im ARD-«Morgenmagazin» nach Ankündigungen von Entlastungsplänen aus der Koalition: «Wir sind gespannt. Es müssen mindestens 40 Cent pro Liter sein, und es muss unbürokratisch sein.» Weiterlesen

Bericht: Lindner will staatlichen Tank-Zuschuss

Berlin (dpa) – Angesichts der hohen Spritpreise will Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) einem Medienbericht zufolge einen staatlichen Tank-Zuschuss auf den Weg bringen.

Die Höhe des Rabatts stehe aber noch nicht fest, berichtete die «Bild»-Zeitung am Sonntagabend. Der Gesamtbetrag soll demnach beim Bezahlen abgezogen werden. Der Tankstellenbetreiber soll die Quittung später bei den Finanzbehörden einreichen können. Eine Entscheidung über die Maßnahme könnte der «Bild»-Zeitung zufolge womöglich schon in dieser Woche fallen.

Seit Beginn des Ukraine-Krieges vor gut zwei Wochen haben die Spritpreise extrem zugelegt. Diesel hat sich seither um fast 66 Cent pro Liter verteuert, E10 um gut 45 Cent.

 

 

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen