Busfahrer unter Alkoholeinfluss – Polizei sucht Zeugen

Saarburg. Nachdem Beamte der Polizeiinspektion Hermeskeil am gestrigen Montagmorgen, dem 4. März, gegen 8 Uhr einen 44-jährigen Busfahrer, der einen mit etwa 60 Personen besetzten Bus unter Alkoholeinfluss führte, stoppten (EMZ berichtete), sucht die Polizei nun nach Zeugen und etwaigen Geschädigten. Weiterlesen

Neuer Regionalmarke EIFEL Systempartner im Netzwerk

Sternberg EG Schlacht- und Zerlegebetrieb aus Perl-Besch

Günther Sternberg (re) nimmt stolz die EIFEL Plakette von Markus Pfeifer, EIFEL Markenmanagement, entgegen! (Foto: RME)

Die Wertschöpfungskette EIFEL Fleisch – in der Landwirte, Schlachthöfe, Verarbeiter, Händler und Handwerksmetzgereien zusammenarbeiten – ist für die Regionalmarke EIFEL sehr wichtig und auch recht komplex. Die Eifel war immer schon sehr geprägt durch tierhaltende landwirtschaftliche Familienbetriebe. Weiterlesen

Zeugin: Amokfahrer von Trier fühlte sich «verfolgt und überwacht»

Trier. Der Trierer Amokfahrer hat nach Aussage einer Zeugin monatelang vor der Tat unter einem starken Verfolgungswahn gelitten. «Er fühlte sich verfolgt und überwacht von jedem», sagte die frühere Bekannte des heute 54 Jahre alten Mannes am Mittwoch im neu aufgerollten Prozess um die tödliche Amokfahrt vom 1. Dezember 2020. Er habe geglaubt, er werde über die Heizungslüfter in ihrer Wohnung abgehört. Im Bambusstrauch vermutete er Mikrofone und auf der Straße sah er wiederholt ein Hin und Her fahrendes Auto. Weiterlesen

46 Verletzte an Realschule in Trier: Mutmaßlich Reizgas versprüht

Trier. Nachdem mutmaßlich Pfefferspray versprüht worden ist, haben 46 Menschen in einer Trierer Realschule Atemwegsreizungen erlitten. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, rückten am Morgen Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr zu der Schule in Trier-Ehrang aus. Weiterlesen

Trierer Amokfahrer steht erneut vor Gericht

Von Birgit Reichert, dpa

Trier. Es ist totenstill, als der Amokfahrer den Gerichtssaal betritt. Der Mann, der vor gut drei Jahren mit einem Geländewagen durch die Trierer Fußgängerzone raste und gezielt Passanten anfuhr: Fünf Menschen starben unmittelbar, zudem gab es Dutzende Verletzte und Traumatisierte. Viele fragen sich am Dienstag zu Beginn des neu aufgerollten Prozesses um die Amokfahrt vom 1. Dezember 2020: Wird der heute 54-Jährige dieses Mal etwas zu den Vorwürfen sagen? Weiterlesen

Neuer Prozess um Trierer Amokfahrt belastet Betroffene

Von Birgit Reichert, dpa

Trier.  Der neue Prozess um die tödliche Amokfahrt in Trier vor gut drei Jahren ist für Opfer und Hinterbliebene eine große Belastung. «Der Albtraum hört nicht auf. Man kommt nicht zur Ruhe», sagte Petra Lieser, deren Tochter Katja Lieser bei der Amokfahrt durch die Trierer Fußgängerzone am 1. Dezember 2020 im Alter von 25 Jahren getötet wurde. «Andere Menschen, die jemanden verlieren, haben Zeit zu trauern. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen