Tageswohnungseinbruch in Üxheim

Üxheim. Am 30.11.2022, zwischen 14:30 Uhr und 20:45 Uhr, begaben sich bisher unbekannte Täter zu einem Einfamilienhaus in der Straße ,,Thomasheck” in Üxheim. Hier gelangten sie durch Aufhebeln eines Fensters in das Innere des Anwesens und durchsuchten hier sämtliche Räume, Schränke und Kommoden nach Wertgegenständen. Weiterlesen

PKW’s in Raum Wittlich aufgebrochen

Bombogen/Wengerohr. Im Zeitraum vom 01.12.2022, 22:00 Uhr bis 02.12.2022, 06:00 Uhr, wurden durch bislang unbekannte Täter mehrere Fahrzeuge in den Stadtteilen Wengerohr und Bombogen aufgebrochen. Im weiteren Verlauf entwendeten der oder die Unbekannten aus den Fahrzeuginnenräumen verschiedene Wertgegenstände. Weiterlesen

Einbrüche in Arzfeld

Arzfeld. Am Donnerstag, den 01.12.2022, kam es im Zeitraum von 18:30 Uhr – 19:10 Uhr zu gleich zwei Einbrüchen in Einfamilienhäuser in der Siedlungsstraße in Arzfeld. Weiterlesen

Auto durchbricht in Wengerohr Geländer

Wengerohr. Großes Glück im Unglück hatte am 01.12.2022, gegen 22.00 Uhr, ein 19-jähriger Fahrzeugführer, der zusammen mit seinem 16-jährigen Beifahrer die Bahnhofstraße des Wittlicher Stadtteils Wengerohr aus Richtung der Brunnenstraße in Richtung des Bahnhofs befuhr. Weiterlesen

Auto stößt frontal mit Laster zusammen: 19-Jähriger stirbt

Koblenz (dpa/lrs) – Ein 19-jähriger Autofahrer ist auf der regennassen Bundesstraße 49 in den Gegenverkehr geraten und tödlich verunglückt. Er sei am Donnerstag gegen 13.30 Uhr zwischen Koblenz und Neuhäusel von der Fahrbahn abgekommen, teilte die Polizei am Abend mit. Er stieß im Gegenverkehr mit einem Lastwagen zusammen. Der 19-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Die Bundesstraße musste etwa vier Stunden rund um die Unfallstelle voll gesperrt werden. Der tödlich Verunglückte stammte aus dem Westerwaldkreis.

Alter Trick, neue Legende

Trier/Saarburg. Wenn ein Arzt anruft und die Nachricht überbringt, dass ein naher Angehöriger im Krankenhaus liegt, ist der Schock groß. Und genau dieser Schockmoment ist es, den Betrüger aktuell ausnutzen. Weiterlesen

Zug erfasst Mann: Schuld des Lokführers ausgeschlossen

Lambsheim (dpa/lrs) – Nach einem tödlichen Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einem Zug in Lambsheim (Rhein-Pfalz-Kreis) schließt die Polizei einen technischen Defekt aus. Außerdem treffe auch den Lokführer nach derzeitigen Erkenntnissen keine Schuld, teilten die Staatsanwaltschaft Frankenthal und Polizei am Donnerstag mit. Weiterlesen

Brand in Dialyse-Praxis: Vier Personen im Krankenhaus

Pirmasens (dpa/lrs) – Eine in einem Container untergebrachte Dialyse-Praxis in Pirmasens ist in Brand geraten. Warum das Feuer am Donnerstagvormittag nahe eines Medizinzentrums ausgebrochen ist, war zunächst unklar, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehr löschte kurz darauf den Brand. Im Sammelcontainer waren demnach Handtücher gelagert. Vier Personen seien mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Zu lang und zu schwer im Doppelpack auf der Hunsrückhöhenstraße unterwegs

Hochscheid/Morbach. Beamten der Schwerlastkontrollgruppe des Polizeipräsidiums Trier stoppten am gestrigen Nachmittag auf der B-327 bei Hochscheid zeitgleich zwei Holztransporte, welche mit Fichtenstämmen beladen waren. Beide Holztransporte waren auf dem Weg von Stromberg (Hunsrück) zu einem Sägewerk in Vielsalm (Belgien). Zunächst stellten die Beamten fest, dass beide Sattelzüge die erlaubte Gesamtlänge um 40cm überschritten und somit zu lang waren. Bereits dieser Verstoß zog nach sich, dass die Weiterfahrt für beide untersagt wurde und erst gestattet werden konnte, wenn zwei kürzere Zugmaschinen vor Ort eintreffen. Im Rahmen der Kontrolle erhärtete sich bei beiden Holztransporten zusätzlich der Verdacht, dass diese deutlich überladen sein könnten.

Bei einer Verwiegung auf einer nahegelegenen Waage wurde beim ersten ein Gesamtgewicht von knapp 49 Tonnen und beim zweiten von knapp 51,5 Tonnen festgestellt. Bei einem der Fahrer konnten zudem noch Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten festgestellt werden. Die Weiterfahrt wird erst gestattet, wenn bei beiden Holztransporten ein Teil der Ladung ab- oder umgeladen ist und diese die erlaubten 40 Tonnen erreichen und die Länge der Sattelzüge den vorgeschriebenen 16,50m entsprechen. Aktuell ist die Weiterfahrt noch nicht gestattet, da kürzere Zugmaschinen noch nicht eingetroffen sind. Im Rahmen der Kontrollmaßnahmen wurden bei den Fahrern anderer Lastzüge auch Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten festgestellt. Des Weiteren wird in einem Fall aufgrund des Verhaltens gegenüber den Beamten des Fahrers eines Gespanns eine Mitteilung an die Führerscheinstelle erfolgen. Im Einsatz waren Beamte der Schwerlastkontrollgruppe des PP Trier und der Polizei Morbach.

 

Fichtenstämme auf Holztransport

Luxemburger rast mit 147 km/h durch 70er-Bereich

Bollendorf. Am gestrigen Mittwochnachmittag, den 30.11.2022, führten Beamte des Sachbereichs Verkehrsmessungen der Polizeidirektion Wittlich in Weilerbach bei Bollendorf eine Radarkontrolle durch. Die Höchstgeschwindigkeit ist in dem Bereich auf 70 km/h begrenzt. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen