Behördenmitarbeiterin mit Messer verletzt – Festnahme

Wuppertal (dpa) – Im Wuppertaler Haus der Integration ist eine Mitarbeiterin der Ausländerbehörde mit einem Messer schwer verletzt worden. Die Stadt Wuppertal berichtete von einem Messerangriff auf eine Mitarbeiterin in der städtischen Einrichtung, die dabei verletzt worden sei. Kollegen hätten den mutmaßlichen Täter festgesetzt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Ein Motiv des mutmaßlichen Täters sei nicht bekannt, erklärte die Stadt und verwies dabei auf die laufenden Ermittlungen der Polizei. Das Haus der Integration verbindet nach Angaben der Stadt Institutionen, die sich in Wuppertal um Zugewanderte und Geflüchtete kümmern. Weiterlesen

Ermittlungen wegen Bränden in Eggenstein

Karlsruhe (dpa/lsw) – Nach einem Flächenbrand in Eggenstein im Kreis Karlsruhe ermittelt die Polizei in alle Richtungen. Es seien Identitäten festgestellt worden, aber es gebe keinen Tatverdächtigen, teilte die Polizei mit. Einen Bericht der Feuerwehr, wonach ein Tatverdächtiger in der Nähe aufgegriffen und vernommen worden sei, dementierte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Weiterlesen

Überfall mit Haarbürste

Worms (dpa/lrs) – Ein Mann hat in Worms einen Supermarkt überfallen und sich kurz darauf der Polizei gestellt. Der Mann habe am Mittwochabend maskiert den Markt betreten und einem 19 Jahre alten Kassierer mehrfach ins Gesicht geschlagen, teilten die Polizei in Worms und die Mainzer Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Dann habe der Täter den durch die Schläge leicht verletzten Kassierer mit einem zunächst unbekannten Gegenstand bedroht und Geld verlangt. Der Räuber flüchtete mit einem vierstelligen Bargeldbetrag per Fahrzeug. Im weiteren Verlauf kam ein 29-Jähriger aus Worms auf eine Polizeiwache und gestand die Tat. Bei dem Gegenstand soll es sich um eine Haarbürste gehandelt haben. Von der Beute fehle noch jede Spur, die Kriminalpolizei ermittele nun.

 

 

Auto erfasst Fünfjährige: Mann fährt davon

Ludwigshafen (dpa/lrs) – Ein Autofahrer hat eine Fünfjährige mit seinem Wagen erfasst und ist anschließend weitergefahren. Das Mädchen überquerte am Mittwochabend mit seiner Mutter eine Straße in Ludwigshafen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Mitten auf der Fahrbahn habe das Auto des 33-Jährigen dann das Mädchen erfasst. Die Fünfjährige kam demnach verletzt in ein Krankenhaus. Der Autofahrer brauste zunächst davon, weil Zeugen die Flucht aber mit Smartphones gefilmt haben, konnte die Polizei ihn ausfindig machen.

84-Jährige übergibt Trickbetrügern Goldbarren

Neuwied (dpa/lrs) – Eine 84-Jährige ist in Neuwied auf die Masche von Trickbetrügern reingefallen und hat den Ganoven einen Goldbarren übergeben. Die Frau habe einen Anruf angeblich von ihrer Tochter bekommen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Diese habe schluchzend davon berichtet, dass sie einen Unfall gehabt habe. Eine angebliche Polizistin aus Hamburg habe daraufhin erklärt, dass bei dem Unfall jemand gestorben sei und ihre Tochter gegen die Zahlung von 46.000 Euro aus dem Gewahrsam frei käme. Daraufhin habe die 84-Jährige in der Nähe ihrer Wohnung den Goldbarren einem Mann gegeben. Der Schwindel flog am Mittwoch auf, als sie später ihre Tochter kontaktierte.

 

 

Sportboot sinkt im Hafen von Schweich bis auf den Grund

Schweich (dpa/lrs) – Ein Sportboot ist im Hafen von Schweich (Kreis Trier-Saarburg) gesunken. Das knapp acht Meter lange Boot sei aus bislang unbekannten Gründen am Steg bis auf den Grund abgesunken, teilte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei am Donnerstagmorgen mit. Da hierbei auch Kraftstoffe ausgetreten seien, habe man um die Einsatzstelle ein sogenanntes Ölschlängel gelegt, was dafür sorgte, dass keinerlei Schadstoffe in die Mosel gelangten. Das in der Nacht zu Donnerstag gesunkene Boot soll im Laufe des Tages geborgen werden. Verletzt wurde nach Angaben des Sprechers niemand. Zur Schadenshöhe war zunächst nichts bekannt.

 

 

Etliche Verstöße in Jünkerath

Jünkerath. Am Sonntag, den 07.08.2022, wurde in der Gönnersorfer Straße in Jünkerath in der Zeit zwischen 02:45 Uhr und 04:30 Uhr, ein am Fahrbahnrand abgestellter PKW der Marke Renault, Typ Kangoo, eines Handwerksunternehmens entwendet. Ein davor abgestellter Transporter Marke Renault des Handwerksunternehmens wurde im Tatzeitraum am linken Außenspiegel beschädigt. Im Anschluss fuhren der oder die Täter mit dem entwendeten PKW nach Gönnersdorf und bremsten den PKW in der Straße „Auf der Komm“ bis zum Stillstand ab. Im Anschluss wurde die Fahrt rückwärts in Richtung Hauptstraße fortgesetzt.

Dort kollidierte der Fahrer mit der Rückseite des entwendeten Pkw mit einem am Fahrbahnrand abgestellten Skoda. Dieser wurde im Heckbereich beschädigt. Die weitere Fahrt führte den oder die Täter schließlich nach Lissendorf. Dort konnte der Pkw im Rahmen der Fahndung schließlich in der Nähe des Kreuzungsbereichs Kirchstraße / Hauptstraße am rechten Fahrbahnrand verlassen abgestellt aufgefunden werden. Weiterhin zeigte sich, dass im Zeitraum zwischen 00:30 Uhr und 07:00 Uhr, ebenfalls in der Gönnersdorfer Straße in Jünkerath durch bislang unbekannte Täter eine Geldbörse aus einem geparkten PKW Volvo entwendet wurde. Zeugen, die Angaben zum Diebstahl oder Angaben zu verdächtigen Personen und/oder Fahrzeugen im Tatzeitraum im Bereich von Jünkerath und Gönnersdorf machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Prüm unter Tel.: 06551/9420 in Verbindung zu setzen.

Zwei Brände in Bitburg

Bitburg. Am vergangen Mittwoch kam es erneut zu zwei Wiesenbränden am Bitburger Stadtrand. Kurz nach 13.00 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle der Feuerwehr/Rettungsdienste in Trier ein Wiesenbrand entlang der Alten Röhler Straße in Bitburg-Mötsch gemeldet. Die etwa fußballfeldgroße Brandfläche konnte durch Bitburger Feuerwehreinheiten schnell gelöscht werden. Gegen 20:15 Uhr brannte ein Randstreifen am Fahrradweg beim Königswäldchen.

Aufmerksame Radfahrer die in der Nähe unterwegs waren, bemerkten den am Waldrand gelegenen Wiesenbrand und alarmierten die Leitstelle der Feuerwehr. Auch dieses Feuer war schnell unter Kontrolle. Feuerwehr und Polizei weisen nochmals auf die besonderen Brandgefahren aufgrund der anhaltenden Hitze und Trockenheit hin. Wird eine Rauchentwicklung oder ein Feuer bemerkt, auch wenn diese noch so klein erscheinen, muss dies sofort der Feuerwehr 112 oder der Polizei 110 gemeldet werden, damit frühzeitig notwendige Einsatzmaßnahmen in Angriff genommen werden können.

Zu den Brandereignissen der letzten Tage gibt es keine Hinweise auf fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung. Die Polizei Bitburg bittet dennoch darum, verdächtige Beobachtungen oder auffällige Verhaltensweisen von Personen die im zeitlichen Zusammenhang mit den Bränden gemacht wurden, unter der Telefonnummer 06561 9685-0 zu melden.

Mehr Bilder mit sexuellem Missbrauch von Kindern verbreitet

Mainz (dpa/lrs) – Die Verbreitung von Bildern und Videos, auf denen Kinder oder Jugendliche sexuell missbraucht werden, steigt in Rheinland-Pfalz weiter. In 1157 Fällen hat die Polizei im ersten Halbjahr 2022 allein nach Hinweisen der US-amerikanischen Organisation NCMEC ermittelt. Das waren 90 Prozent mehr Fälle als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, wie der Präsident des Landeskriminalamts (LKA), Johannes Kunz der Deutschen Presse-Agentur in Mainz sagte.

NCMEC prüft soziale Medien und Messengerdienste auf Missbrauchsbilder. Die Abkürzung steht für Nationales Zentrum für vermisste und ausgebeutete Kinder. Die Entwicklung sei in anderen Bundesländern ähnlich, sagte Kunz. Weiterlesen

Brand in Jugendstrafanstalt Schifferstadt

Schifferstadt (dpa/lrs) – Bei einem Brand in der Jugendstrafanstalt Schifferstadt im Rhein-Pfalz-Kreis ist am Mittwoch ein Schaden von rund 15.000 Euro entstanden. Die Polizei teilte mit, sie habe die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Morgens sei es zu dem Schmorbrand in einem Silo neben einer Werkstatt in der Jugendstrafanstalt gekommen. Die Feuerwehr habe den Brand gelöscht.

Drei Insassen, die in der Werkstatt arbeiteten, klagten demnach über Kopfschmerzen. Ein Notarzt habe sie untersucht und keine Verletzungen feststellen können.

 

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja