Fluthilfe: Katar unterstützt Neubau von Kinderfußballplätzen mit einer Million Euro

Die Fußballvereine im Ahrtal und daran angrenzenden Gebieten wurden von der Flutkatastrophe 2021 hart getroffen. Ganze Plätze wurden vom Wasser weggespült, Vereinsheime vollständig zerstört. Tore, Banden und Zäune gibt es nicht mehr. Insgesamt haben rund 100 Sportvereine in Rheinland-Pfalz Flutschäden gemeldet. Ganz besonders getroffen sind die fußballbegeisterten Kinder, die ihre Spiel- und Trainingsmöglichkeiten „vor der Haustüre“ verloren haben und nun weite Wege zu Ausweichplätzen auf sich nehmen müssen, weshalb die Gefahr besteht, dass diese dem Fußball verloren gehen.

Der Botschafter des Staates Katar, Scheich Abdullah Bin Mohammed bin Saud Al-Thani (Mitte), mit (von links) Armin Bertsch (Vorstandsmitglied der FVR-Stiftung und Geschäftsführer des Fußballverbandes Rheinland) und Norbert Weise (Vorstandsmitglied der FVR-Stiftung und Rechtswart des Fußballverbandes Rheinland) sowie Nawaf Mubarak Nasser Al-Nasr (erster Sekretär des Botschafters) und Dr. Lorans Al Hennawi. (Berater des Botschafters).

Deshalb hat die Stiftung des Fußballverbandes Rheinland (FVR) „Fußball hilft!“ das Sonderprojekt „Kinderfußballfelder“ initiiert und befindet sich derzeit in Gesprächen mit acht möglichen Standorten für solche Kleinspielfelder. Ziel ist, dass möglichst schnell gerade die jungen Aktiven wieder gut und ortsnah trainieren können. Dabei steht nicht in erster Linie die fußballerische Leistung im Fokus, sondern es soll ein Beitrag geleistet werden, das mangels Sportplatz oft noch brachliegende Vereinsleben zu reaktivieren.  Der Vorsitzende des Stiftungsvorstandes und FVR-Präsident Walter Desch betont: „Unsere Fußballvereine sind auf Hilfe angewiesen, um auch in Zukunft ihre wichtigen Aufgaben, speziell auch im Jugendbereich, erfüllen zu können“.

WM 2022-Ausrichter Katar unterstützt den Wiederaufbau der Fußballvereine in den betroffenen Gebieten mit einer Million Euro. Damit können insbesondere auch Kinderfußballfelder gebaut werden. Zudem kann auch in den Wiederaufbau von Vereinsheimen und weiterer, wichtiger Infrastruktur investiert werden. Walter Desch dazu: „Mit einem solchen Spendenbetrag kommen wir einen großen Schritt voran. Katar ist ein großer Förderer des Fußballs, und es freut uns, dass unsere Vereine profitieren werden.“ Seine Exzellenz, der Botschafter des Staates Katar in der Bundesrepublik Deutschland, Abdullah Bin Mohammed bin Saud Al-Thani, erklärt: „Sport spielt eine wichtige Rolle bei der Förderung von Frieden und Entwicklung, der Achtung der Menschenrechte und der Stärkung der Rolle von Frauen und Mädchen – und insbesondere der Fußball, da er weltweit beliebt ist.“

Für die Zukunft ist auch eine fußballerische Zusammenarbeit zwischen dem Fußballverband Rheinland und dem Fußballverband Qatars mit gemeinsamen Trainingscamps und Turnieren angedacht. Schon heute pflegt der FVR eine Zusammenarbeit mit Ungarn, Norwegen und Ruanda und kann deshalb auf einen reichen Erfahrungsschatz bei internationalen Kontakten im Jugendbereich zurückgreifen. „Nun könnte Katar als erstes arabisches Partnerland, auch mit dem Austausch von Mädchenmannschaften, hinzukommen“, sagt Desch. Auch dem Botschafter Katars in Berlin, Abdulla Bin Mohammed bin Saud Al-Thani, liegt dieses Projekt am Herzen: „Beim Fußball steht immer das nächste Spiel im Fokus. Dafür trainieren auch die Kinder und so haben wir zusammen spielerisch die Zukunft im Blick. Ich freue mich bereits sehr auf das erste gemeinschaftliche Trainingscamp. Dank gilt allen Vereinsaktiven, die den Wiederaufbau der Fußballplätze möglich machen.“

Der Scheck wurde symbolisch übergeben am gestrigen Montag, 16. Mai, auf dem Vereinsgelände des SV Hönningen im Landkreis Ahrweiler.

„Let´s do it again!“ – Trier bekommt Zuschlag für die Frauen Handball-WM 2025

v.l.n.r.: Andreas Michelmann (DHB-Präsident), Alina Grijssels (Kapitänin Deutsche Nationalmannschaft), Arnd Landwehr (Geschäftsführer Arena Trier), Kristin Schon (WM-Organisation Arena Trier), Mark Schober (Vorstandsvorsitzender DHB). (Foto: Dortmund-Agentur/Roland Gorecki)

Die Arena Trier wird Austragungsort der Handball-Weltmeisterschaft der Frauen 2025 in Deutschland und den Niederlanden. Das hat der Deutsche Handballbund am Montag bekannt gegeben. Damit kommt zum zweiten Mal eine Handball-WM nach Trier.

Auf einer Pressekonferenz in Dortmund verkündete der DHB am Montagnachmittag die insgesamt drei deutschen Standorte für die WM 2025: Dortmund, Stuttgart und Trier mit der Arena. Nach der Vergabe zur WM 2017 entschied sich der Verband somit erneut für die städtische Halle als Turnierspielstätte. „Die Arena ist genau der richtige Ort, die Handball-WM 2025 zu feiern. Schon bei der letzten WM haben wir gezeigt, wie die Fans in Trier mitgehen und beste Stimmung schaffen. Ich freue mich daher sehr, dass dieses Top-Event wieder nach Trier kommt und wir internationalen Spitzensport in unserer Arena
sehen können“, kommentiert Triers Kultur- und Tourismusdezernent Markus Nöhl die Bekanntgabe.

Überzeugt hat letztlich das Gesamtpaket, sagt der Geschäftsführer der Arena-Betreibergesellschaft MVG Trier, Arnd Landwehr: „Trier kann WM. Das haben wir 2017 bewiesen und auch in unserer Bewerbung für 2025 noch einmal deutlich gemacht. Wir haben in und um die Arena nicht nur die komplette Infrastruktur für ein solches Turnier, sondern auch den Rückhalt der Stadt. Dazu kommen die gewaltige Resonanz und die bombastische Atmosphäre, die wir bereits damals hier erlebt haben – nicht zu vergessen die Handballtradition, die die Stadt mit den Miezen hat. Hier weiß der DHB, was er bekommt. Und als Arena-Team könnten wir nicht stolzer sein nur acht Jahre nach dem letzten Mal erneut eine Handball-WM mit austragen zu dürfen. Die ganze Sportwelt wird
zusehen, das ist eine Riesensache für uns.“

Vor fünf Jahren war Trier Spielort für die WM-Vorrundengruppe mit den Handballerinnen aus Frankreich, Spanien, Rumänien, Slowenien, Paraguay und Angola. Insgesamt kamen rund 25.000 Besucher*innen zu den Partien in die Arena. Bei der Weltmeisterschaft 2025 werden vom 27. November bis 02. Dezember gleich zwei Vorrundengruppen mit je vier Teams hier spielen. Wer genau in der Arena Trier auflaufen wird, entscheidet sich allerdings erst 2024 nach Qualifikationsphase und Auslosung.

Rallye ADAC Mittelrhein: Packender Motorsport, Live-Konzert und Charity-Aktion am 1. und 2. Juli in der Säubrennerstadt Wittlich

Ein hochkarätiges Teilnehmerfeld um den Deutschen Rallye Meister Marijan Griebel geht bei der Rallye ADAC Mittelrhein an den Start. (Foto: ADAC Mittelrhein e.V.)

Am 1. und 2. Juli 2022 findet in Wittlich erstmalig ein Lauf der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) statt.

Wittlich. Deutschlands Rallye-Elite kehrt zurück in die Eifel-Mosel-Region: das Zentrum der Rallye ADAC Mittelrhein liegt in der rheinland-pfälzischen Kreisstadt Wittlich rund um die Stadthalle Eventum. Dort dürfen sich die Besucher auf einen unterhaltsamen Dreiklang aus packendem Rallyesport mit internationalem Teilnehmerfeld, Live-Konzert und Oldtimer-Ausfahrt freuen. Weiterlesen

„Königin des Nürburgrings – Kind der Eifel“

Ausstellung über Leben und Erfolge der Sabine Schmitz

  • Ausstellung im Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk über Sabine Schmitz
  • Emotionale Exponate und Momente aus ihrem Privat- und Rennfahrerleben
  • Eröffnung am 27. Mai 2022 – am Freitag der ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring

Nürburg. Mit einer sehr persönlichen Ausstellung würdigt der Nürburgring die ehemalige Rennfahrerin Sabine Schmitz. Unter dem Titel „Königin des Nürburgrings – Kind der Eifel“ werden private und rennsportliche Momente aus ihrem Leben für Fans erlebbar. Weiterlesen

24h: Starterliste für das Rennen des Jahres jetzt online

  • 138 Fahrzeuge starten bei den ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring
  • Stark besetzte Top-Klasse fightet um den Sieg beim Jubiläumsrennen
  • Manthey-Racing tritt mit Porsche 911 GT3 R zur Titelverteidigung an

Nun liegen die Karten auf dem Tisch: Mit der Veröffentlichung der vorläufigen Starterliste für die ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring (26. – 29. Mai) ist klar, welche Teams am Ring antreten werden, um diese besonders prestigeträchtige Auflage des Langstrecken-klassikers zu gewinnen. 138 Teams, darunter alleine 36 Mannschaften in den gesamtsiegfähigen Klassen SP9 (FIA GT3) und SP-X gehen beim längsten Rennen des Jahres auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt an den Start. Die Glastrophäe der Sieger besitzt diesmal besonderen Wert, denn es ist die 50. Auflage des traditionsreichen Rennens. Weiterlesen

ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring vom 26. – 29. Mai 2022: Stimmen von der Pressekonferenz

  • Fahrer freuen sich auf das Rennen, auf die Fans und auf den Fight
  • BMW M Race of Legends mit weltberühmten Piloten
  • Nitro überbietet den Live-TV-Weltrekord und will offiziellen Rekord-Eintrag
v.l.: Maximilian Götz, Thomas Preining, Max Hesse und Patric Niederhauser

Die Vorfreude auf die ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring Ende Mai steigt nicht nur bei den Fans, die nach zweijähriger Pause endlich wieder live vor Ort dabei sein dürfen. Auch Organisatoren, Partner und Fahrer fiebern dem Event entgegen und sind in der heißen Phase der Vorbereitung. Weiterlesen

Nürburgring Classic 2022 – Das historische Motorsport-Event in der Eifel vom 20. bis 22. Mai 2022 – 5 x 2 Tickets zu gewinnen !

– 18 Rennen

– Formel 1 Force – One – Historie wird lebendig

– Tourenwagen Golden Ära – Erlebbare DTM Geschichte

– Historische Renntransporter sind wieder im alten Fahrerlager zu finden

Ein Wochenende ganz im Zeichen des historischen Motorsports kann man Ende Mai auf dem traditionsreichen Nürburgring erleben. Im Rahmen der Nürburgring Classic gehen über 800 Starter aus ganz Europa an den Start! Eine einmalige Bandbreite an Motorsportserien lässt das Herz eines jeden Motorsportbegeisterten höherschlagen. Weiterlesen

Ex-Weltmeister Kroos: Becker bleibt «absoluter Held»

Berlin (dpa) – Für den früheren Fußball-Weltmeister Toni Kroos bleibt Tennis-Legende Boris Becker trotz seiner Haftstrafe wegen Insolvenzvergehen «ein absoluter Held».

Dass Becker von einem Londoner Gericht zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde, daran habe er nicht geglaubt oder «ich wollte es nicht glauben. Er ist und bleibt in meinen Augen ein absoluter Held in Deutschland. Daran gibt es nichts zu rütteln», sagte Kroos (32) im gemeinsamen Podcast «Einfach mal luppen» mit seinem Bruder Felix. Weiterlesen

Antwerpen: Trainer-Ende beim FCK «wahnsinnige Entscheidung»

Kaiserslautern (dpa) – Marco Antwerpen hat sich nach seinem überraschenden Ende als Trainer beim 1. FC Kaiserslautern bitterlich über seinen bisherigen Arbeitgeber beklagt. «Ich bin geschockt und traurig über diese Entscheidung. Ich wollte mit diesem Club aufsteigen, habe alles dafür gegeben und nun diese wahnsinnige Entscheidung», sagte der 50-Jährige bei Sport1.

Der Fußball-Drittligist hatte Antwerpen am Dienstagabend – gut eine Woche vor dem ersten Relegations-Aufstiegsspiel gegen Dynamo Dresden – freigestellt und Dirk Schuster (zuletzt FC Erzgebirge Aue) als neuen Chefcoach verpflichtet. Weiterlesen

Strecken hoffen auf Formel-1-Rückkehr mit Porsche und Audi

Berlin (dpa) – Die Formel-1-Pläne von Porsche und Audi stärken die Hoffnung der deutschen Strecken auf die Rückkehr in den Rennkalender. «Ich glaube schon, dass dadurch der Druck auf die Formel 1 höher wird, dass wieder ein Rennen in Deutschland auf regulärer Basis stattfindet», sagte Hockenheimring-Geschäftsführer Jorn Teske der Deutschen Presse-Agentur. Der Aufsichtsrat von Volkswagen hatte den Projekten der Konzerntöchter für einen möglichen Formel-1-Einstieg zur Saison 2026 jüngst Grünes Licht erteilt. Weiterlesen

Formel-1-Chef hält Deutschland-Rückkehr für möglich

Berlin (dpa) – Formel-1-Chef Stefano Domenicali hat die Hoffnungen auf eine Rückkehr Deutschlands in den Rennkalender genährt. Hilfreich dafür könnte der mögliche Einstieg von Porsche und Audi in die Rennserie zur Saison 2026 sein. «Etwas, das bald passieren könnte, könnte sehr wichtig sein, damit es wieder in den Kalender kommt», sagte Domenicali dem Fachportal «Autosport» zufolge bei einer Telefonkonferenz mit Wall-Street-Börsenanalysten. Das Umfeld in Deutschland sei «sehr interessant» für die Formel 1, versicherte der Italiener. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja