Mehr Digitalisierung im Mittelstand – noch viel Potenzial

Frankfurt/Main (dpa) – Viele Mittelständler in Deutschland haben in der Corona-Pandemie die Digitalisierung in ihren Betrieben vorangetrieben.

Dennoch rangiert Europas größte Volkswirtschaft auf diesem Feld im europäischen Vergleich nur auf Platz 18 und damit an der Grenze zum hinteren Drittel der Länder der Europäischen Union, wie die staatliche Förderbank KfW am Mittwoch aufzeigte. Weiterlesen

Razzien in ganz Deutschland im Kampf gegen Hass im Netz

Berlin (dpa) – Polizei und Justiz haben zu einem bundesweiten Schlag gegen Hetze im Internet ausgeholt. Bei der Aktion am Dienstag haben Ermittler zahlreiche Verdächtige vernommen sowie Häuser und Wohnungen durchsucht.

Die Aktion richtete sich gegen mehr als 100 Beschuldigte in 13 Bundesländern, wie das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden und die Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft gemeinsam mitteilten. Hintergrund des Aktionstags seien Veröffentlichungen auf Social-Media-Plattformen im Zusammenhang mit der Bundestagswahl im vergangenen Herbst. Weiterlesen

Mobilfunk-Firmen schließen Funklöcher

Telekommunikation
Von Wolf von Dewitz, dpa

Bonn/Düsseldorf (dpa) – Deutschlands Telekommunikationsbranche kommt beim Schließen von Funklöchern auf dem Land etwas voran.

Die Deutsche Telekom und Vodafone gaben am Dienstag ein Zwischenergebnis für eine Kooperation bekannt: Als Folge dieser Zusammenarbeit verschwanden seit Sommer 2021 im Bundesgebiet mehr als 2000 «graue Flecken». Mit «grauen Flecken» ist gemeint, dass dort nur einer der drei deutschen Netzbetreiber funkt – Kunden der anderen beiden haben dort keinen 4G-Empfang. Es geht je zur Hälfte um Standorte von der Telekom und von Vodafone. Wer also zum Beispiel das Vodafone-Netz nutzt, hat deutschlandweit nun gut 1000 Funklöcher weniger. Weiterlesen

Minister informieren über die IT-Bedrohungslage

Mainz (dpa/lrs) – Der russische Angriff auf die Ukraine hat die Cyber- und Informationssicherheit in Deutschland stärker in den Fokus gerückt. US-Präsident Joe Biden warnte vor russischen Cyberangriffen in den USA und Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) verwies vor wenigen Tagen auf die Bedrohung durch Cyberangriffe als zentralem Bestandteil moderner Kriegsführung. Jeder Vierte in Deutschland macht sich einer Umfrage zufolge zudem Sorgen vor Cyberattacken auf persönliche Geräte. 59 Prozent befürchten laut der Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom sogar, dass sie indirekt betroffen sein könnten – über Cyberangriffe auf sogenannte Kritische Infrastrukturen. Weiterlesen

Messungen belegen teils zu langsames Internet in Deutschland

Kommunikation
Von Wolf von Dewitz, dpa

Bonn (dpa) – Festnetz-Internet ist in vielen Fällen deutlich schlechter als vertraglich vereinbart. Wie die Bundesnetzagentur auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, bekamen Verbraucher im Rahmen eines seit Dezember gültigen Minderungsrechts bisher knapp 15.000 sogenannter Messprotokolle.

Dabei wurde «fast ausschließlich» ein Minderungsanspruch festgestellt – die Leistung war also so mies, dass die Verbraucher Anspruch auf eine niedrigere Bezahlung hatten. Wie hoch die Minderung ist, besagen die Protokolle nicht – das sollen die Verbraucher mit ihren Anbietern klären. Netzagentur-Chef Klaus Müller sagte, man freue sich, dass das Messtool «breitbandmessung.de» gut angenommen werde.  Weiterlesen

Informationen zum Glasfaserausbau im Stadtteil Andel: Deutsche Glasfaser lädt zum Bauinformationsabend ein

Online-Informationsabend über Glasfaserausbau am 30.03.2022

21.03.2022, Borken. Bald wird Andel durch Deutsche Glasfaser mit schnellem Internet versorgt: Das Team von Deutsche Glasfaser möchte die Bürgerinnen und Bürger persönlich über die nächsten Schritte informieren und lädt sie daher zu einem Online-Bauinformationsabend am 30. März 2022 (Webinar-ID 980 7021 5686) um 19:00 Uhr ein. Weiterlesen

CDU und Freie Wähler: Rechnungshof soll Werbung prüfen

Mainz (dpa/lrs) – Die oppositionellen Fraktionen von CDU und Freien Wählern im rheinland-pfälzischen Landtag bitten den Landesrechnungshof um eine Prüfung der in die Kritik geratenen Werbung des grün geführten Umweltministeriums auf Facebook. Die im Digitalausschuss vorgestellte gutachterlichen Stellungnahme zu der Praxis mit auf parteinahe Zielgruppen zugeschnittenen Werbung habe mehr Fragen aufgeworfen als Antworten geliefert, teilten die Fraktionen am Freitag in Mainz mit – und das, obwohl die Expertise rund 40.000 Euro gekostet habe. Daher solle in der Angelegenheit nun der Rechnungshof angeschrieben werden. Weiterlesen

Mobilfunk-Netz für Deutschland: 1&1 will Mitte 2023 starten

Montabaur (dpa) – Deutschlands viertes Mobilfunknetz soll im Sommer nächsten Jahres starten. Der Chef des Telekommunikationsunternehmens 1&1, Ralph Dommermuth, sagte der dpa, dass ab Mitte 2023 in allen Bundesländern Antennen aktiviert sein werden, über die 1&1-Kunden mit dem neuen 5G-Mobilfunknetz verbunden werden. Zur geplanten Abdeckung beim Start machte er keine Angaben. Bis Ende 2025 muss das 5G-Netz der Firma ein Viertel der deutschen Haushalte erreichen und bis Ende 2030 die Hälfte. «Diese beiden Ziele wollen wir früher erreichen», sagte der Manager. «Wir sind mit Volldampf im Ausbau.» Zuvor hatte die «Welt am Sonntag» über den geplanten Start berichtet. Weiterlesen

Glasfasernetz soll weiter ausgebaut werden

Mainz (dpa/lrs) – Für mehr Haushalte mit schnellem Internet soll das Glasfasernetz in Rheinland-Pfalz ausgebaut werden. Das sieht eine am Mittwoch in Mainz unterzeichnete Absichtserklärung des Digitalministeriums und des Unternehmens Deutsche Glasfaser vor.

Derzeit versorgt das Unternehmen als ein Anbieter von direkten Glasfaseranschlüssen neben Konkurrenten wie etwa der Deutschen Telekom oder Vodafone etwa 30.000 Haushalte im Land mit einem Glasfaseranschluss bis ins Haus, «Fiber to the Home» (FTTH) genannt. Bis Ende 2023 sollen der Erklärung zufolge 120.000 hinzukommen, bis 2030 soll die Gesamtzahl der neu angeschlossenen Haushalte dann auf 700.000 steigen. Weiterlesen

Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Google und Facebook ziehen vor NRW-OVG

Münster (dpa) – Der Streit über das neue Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) geht juristisch in eine neue Runde. Google und Facebook-Mutter Meta mit Sitz in Irland haben beim Oberverwaltungsgericht Münster Beschwerden gegen Eil-Entscheidungen des Verwaltungsgerichts Köln von Anfang März eingelegt. Nach Angaben einer Gerichtssprecherin gingen die Beschwerden fast zeitgleich am Dienstag und Mittwoch ein. Weiterlesen

Kommission: Mehr Investitionen für Digitalisierung nötig

Saarbrücken (dpa/lrs) – Im Saarland muss in den kommenden Jahren erheblich mehr Geld für die Digitalisierung ausgegeben werden. Dies geht aus einem Bericht einer Enquêtekommission des Landtages hervor, der am Mittwoch im Landesparlament vorgelegt und diskutiert wurde. «An der Infrastruktur hängt es und drängt es», sagte der Vorsitzende der Kommission, Jürgen Renner (SPD).

Die seit Anfang 2019 arbeitende Enquêtekommission über die Digitalisierung im Saarland empfahl unter anderem, die erheblichen Investitionen dafür künftig bei der Aufstellung des Landeshaushaltes besonders zu berücksichtigen. Der Zugang zu digitaler Infrastruktur müsse für alle Bürger gefördert werden. Ein Zugang zu einer ausreichenden Breitbandversorgung für jedermann sei nötig. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja