Waldbesitzer fordern Hilfe für Waldumbau

Berlin/Magdeburg (dpa) – Waldbesitzer fordern beim Umbau der Wälder zu mehr Widerstandsfähigkeit gegen den Klimawandel Unterstützung und klare Vorgaben der Politik.

Seit 2018 seien bereits über 400.000 Hektar Waldfläche durch die Folgewirkungen zunehmender Temperaturen und Trockenheit zerstört worden, sagte der Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände (AGDW), Andreas Bitter. «Die Zeit drängt, die Bundesregierung muss handeln. Die Finanzierung der Anpassung des Waldes an den Klimawandel muss zügig umgesetzt werden, sonst ist es spät», sagte Bitter vor einer Sondersitzung der Agrarminister an diesem Montag. Weiterlesen

Landwirtschaft besorgt – wo bleibt der Regen?

Klima
Von Elmar Stephan, dpa 

Hannover (dpa) – Die seit Wochen in vielen Regionen ausbleibenden Niederschläge stellen die Landwirtschaft vielerorts vor Probleme.

Die oberflächennahen Bodenschichten im Norden Deutschlands und am Rhein entlang seien auch wegen der jüngst sehr warmen Temperaturen derzeit trockener als im langjährigen Durchschnitt, sagt Andreas Brömser, Agrarmeteorologe beim Deutschen Wetterdienst in Offenbach: «Im Westen und in der Nordosthälfte ist es deutlich trockener als üblich.» Andererseits sei die Bodenfeuchte im Süden und Südosten relativ normal, im Alpenbereich sogar nasser als üblich. Im Norden habe es in den vergangenen drei bis vier Wochen relativ wenig geregnet. Weiterlesen

Landwirtschaft besorgt – wo bleibt der Regen?

Hannover (dpa) – Die seit Wochen in vielen Regionen ausbleibenden Niederschläge stellen die Landwirtschaft vielerorts vor Probleme.

Die oberflächennahen Bodenschichten im Norden Deutschlands und am Rhein entlang seien auch wegen der jüngst sehr warmen Temperaturen derzeit trockener als im langjährigen Durchschnitt, sagt Andreas Brömser, Weiterlesen

1,5-Grad-Schwelle könnte bis 2026 überschritten werden

Genf (dpa) – Die globale Durchschnittstemperatur eines Jahres könnte bis 2026 erstmals mehr als 1,5 Grad über dem vorindustriellen Niveau liegen.

So liege die Wahrscheinlichkeit, dass im Fünf-Jahres-Zeitraum 2022 bis 2026 mindestens ein Jahr eine Temperatur von über 1,5 Grad erreiche, bei fast 50 Prozent, berichtete die Weltwetterorganisation (WMO) in Genf. Das heißt aber nicht, dass die 1,5-Grad-Marke in diesem Fall dauerhaft überschritten wird, in den Folgejahren könne der Wert auch wieder niedriger liegen, so die WMO. Im Schnitt rechnen Experten für die kommenden Jahre aber mit weiter steigenden Temperaturen. Weiterlesen

Bis zu 29 Grad in Rheinland-Pfalz und Saarland

Offenbach (dpa/lrs) – Zur Wochenmitte hin wird es in Rheinland-Pfalz und im Saarland heiß. Zwischen 26 und 29 Grad werden bereits am Dienstagnachmittag erreicht, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte. In Hochlagen steigt die Temperatur auf 23 Grad. Dabei weht im Tagesverlauf ein mäßiger Wind aus Südwest. Die Nacht zum Mittwoch bleibt meist klar und trocken. Die Tiefstwerte liegen bei 14 bis 10 Grad, in der Eifel bei bis zu 8 Grad. Weiterlesen

Warmer Wochenstart in Rheinland-Pfalz und im Saarland

Mainz/Saarbrücken (dpa/lrs) – Die Menschen in Rheinland-Pfalz und im Saarland können sich auf einen sonnigen und warmen Start in die Woche einstellen. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte, wird es am Montag tagsüber bis zu 27 Grad warm, dabei weht ein schwacher Wind aus dem Osten. Nachts kühlt es ab auf 13 bis acht Grad und auf bis zu sechs Grad in der Eifel. Weiterlesen

Milde Temperaturen in Rheinland-Pfalz

Offenbach (dpa/lrs) – Die Menschen in Rheinland-Pfalz und im Saarland erwartet zum Wochenende überwiegend freundliches Wetter. Nach etwas Nebel werde es am Freitag verbreitet heiter bis sonnig, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Morgen in Offenbach mit. Im Tagesverlauf könnten einige Wolken aufziehen, es bleibe aber trocken. Die Temperaturen erreichten am Wochenende tagsüber bis zu 23 Grad. Weiterlesen

Sonniges Wochenende – Niederschlag nur am Samstag

Offenbach (dpa/lrs) – Rheinland-Pfalz und Saarland erwartet freundliches Wetter am Wochenende. Lediglich der Samstag werde etwas unbeständig, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Donnerstag. Bei starker Bewölkung könne es einzelne Schauer geben. Am Freitag und Sonntag soll es dagegen viel Sonnenschein geben und weitgehend trocken bleiben. Die Temperaturen steigen nach Angaben des DWD das ganze Wochenende hindurch auf bis zu 22 Grad.

 

Klimaforscher: Hitze-Extreme werden immer häufiger

Potsdam (dpa) – Hitzewellen wie derzeit in Indien können nach Angaben des Klimaforschers Stefan Rahmstorf im Zuge des Klimawandels immer häufiger werden.

«Solange die globale Erwärmung weitergeht ist klar, dass auch die Hitze-Extreme weiter zunehmen werden», sagte der Leiter der Abteilung Erdsystemanalyse am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) der Deutschen Presse-Agentur. In Indien leiden derzeit Millionen Bewohner unter einer Hitzewelle mit Temperaturen von teils über 45 Grad Celsius – und das schon Ende April, Anfang Mai. Weiterlesen

Schauer und Gewitter in Rheinland-Pfalz und im Saarland

Offenbach (dpa/lrs) – Die Menschen in Rheinland-Pfalz und im Saarland können sich am Mittwoch auf unbeständiges Wetter und örtliche Gewitter einstellen. Es werde meist wechselhaft mit einzelnen Schauern, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit. Im Laufe des Tages könnten örtliche Gewitter mit Starkregen auftreten, vereinzelt bestehe Unwettergefahr. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 17 und 22 Grad. In der Nacht zu Donnerstag sollen die Schauer weitgehend abklingen. Die Temperaturen fallen demnach auf neun bis fünf Grad, in der Eifel bis ein Grad. Weiterlesen

Hitze in Teilen Indiens: heißester April seit 122 Jahren

Neu Delhi (dpa) – In Indien leiden derzeit Millionen Bewohner weiterhin unter einer frühen Hitzewelle mit Temperaturen von teils über 45 Grad Celsius.

Nordwest- und Zentralindien hätten den heißesten April seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor 122 Jahren erlebt, sagte der Leiter des Wetterdienstes, Mrutyunjay Mohapatra, am Samstag.

An mehr als zwei Dutzend Orten meldete die Behörde am Freitag Höchsttemperaturen von mehr als 45 Grad, wobei Banda im nördlichen Bundesstaat Pradesh mit 47,4 Grad der heißeste Ort des Landes war. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja