Kein Regen und Temperaturen über 30 Grad erwartet

Offenbach (dpa/he) – In der neuen Woche bleibt in Rheinland-Pfalz und im Saarland mit Blick auf das Wetter vor allem eines aus: Regen. Stattdessen soll sich die trockene und warme Luft weiter erwärmen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) Montagfrüh mitteilte. Wegen der Trockenheit herrsche insbesondere in Südhessen eine hohe Waldbrandgefahr (Stufe 4-5). Weiterlesen

30 Heuballen bei Merzig in Flammen

Merzig (dpa/lrs) – Etwa dreißig Heuballen haben am späten Sonntagabend auf einem abgemähten Feld bei Merzig gebrannt. Wie es zu dem Feuer auf der etwa 600 Quadratmeter großen Fläche kam, sei noch unklar, sagte ein Polizeisprecher am Montagmorgen. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, bevor sich die Flammen auf ein angrenzendes Waldstück ausbreiteten. Verletzt wurde niemand.

 

Viel Sonne und kein Regen in Rheinland-Pfalz und Saarland

Offenbach (dpa/lrs) – Zum Start in die Woche klettern die Temperaturen in Rheinland-Pfalz und im Saarland teils wieder über die Marke von 30 Grad. Niederschläge sind nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach vom Sonntag nicht in Sicht. Verantwortlich dafür ist Hoch «Oscar», das in den kommenden Tagen das Wetter bestimmt.

Für Montag sagen die Meteorologen Temperaturen zwischen 28 und 30 Grad voraus. Nur im höheren Bergland bleibt es demnach etwas kühler. In der Nacht zum Dienstag soll es auf 11 bis 15 Grad abkühlen; tagsüber werden dann Temperaturen bis zu 32 Grad erreicht.

 

 

Polizei zerrt 22-Jährigen aus Wagen seiner Ex-Freundin

Wadgassen (dpa/lrs) – Ein 22-Jähriger ist in Wadgassen (Kreis Saarlouis) von der Polizei aus dem Wagen seiner Ex-Freundin gezerrt und gefesselt worden. Der Mann habe am Samstag seine frühere, 18 Jahre alte Partnerin in dem Wagen gegen ihren Willen festgehalten, teilte die Polizei am Sonntag mit. Als er auch der Aufforderung der Beamten nicht nachkam, wendeten diese Gewalt an. Ein Polizist erlitt hierbei am Samstag eine Schürfwunde. Der junge Mann kam zunächst auf der Wache in eine Zelle und anschließend in ein Gefängnis. Gegen ihn lag ein Haftbefehl vor.

 

 

Sonniges Schulferienwetter

Offenbach (dpa/lrs) – Rheinland-Pfalz und das Saarland erwartet weiterhin sonniges Schulferienwetter. Die Nächte sind wieder etwas kühler. Der Wind weht in den nächsten Tagen meist nur schwach. Am Sonntag gibt es lediglich wenige Wolken ohne Regen bei Höchsttemperaturen zwischen 25 bis 29 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Samstag mitteilte. Am Montag setzt sich das sonnige Sommerwetter mit Höchsttemperaturen zwischen 27 und 30 Grad fort. Am Dienstag erwartet der DWD erneut viel Sonnenschein bei Temperaturen von 28 bis 31 Grad. Die Trockenheit und Waldbrandgefahr dauern somit an.

 

Polizei vermutet technischen Defekt bei Explosion

Lebach (dpa/lrs) – Die Ursache der Explosion am Donnerstag in einem Haus im saarländischen Lebach ist laut Polizei wohl ein technischer Defekt gewesen. Es gebe keinen Verdacht auf Brandstiftung, sagte eine Polizeisprecherin am Samstag. Im Erdgeschoss des dreistöckigen Hauses befinde sich ein ehemaliges Elektrogeschäft. «Da könnte es viele Quellen für technische Defekte gegeben haben.» Die Ermittlungen dauerten an. Eine erste Schätzung der Schadenshöhe belief sich laut der Sprecherin auf rund 100.000 Euro. Bei der Explosion am Donnerstagabend hatte eine Druckwelle zwei Schaufensterscheiben zerbersten lassen. Ein Brand entstand. Verletzt wurde niemand.

 

 

Explosion in Lebach: Keine Verletzten

Lebach (dpa/lrs) – In einem Wohn- und Geschäftshaus im saarländischen Lebach hat es eine Explosion gegeben. Aus bislang unbekannten Gründen sei am Donnerstagabend ein Brand entstanden, der wiederum eine Druckwelle ausgelöst habe, teilte die Polizei am Freitag mit. Zwei Schaufensterscheiben zerbarsten demnach durch die Explosion, Glassplitter seien bis zu zehn Meter weit geflogen. Verletzt wurde bei der Detonation niemand. Eine Schadenshöhe konnten die Ermittler zunächst nicht nennen. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

Rheinland-Pfalz und Saarland: Regen und bedeckter Himmel

Barweiler (dpa/lrs) – Der Freitag beginnt in Rheinland-Pfalz und dem Saarland bedeckt und mit Regenschauern. Vereinzelt könne es auch zu Gewittern mit Starkregen kommen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Am Nachmittag beruhige sich das Wetter jedoch allmählich wieder. Die Temperaturen liegen bei mäßigem Wind zwischen 25 und 32 Grad und in Hochlagen der Eifel bei 22 Grad. Bei Gewittern sind ebenfalls Sturmböen möglich. Nachts bleibt es niederschlagsfrei. Weiterlesen

Bevölkerung Saarlands wegen Zuzügen aus Ukraine gewachsen

Saarbrücken (dpa/lrs) – Die Bevölkerung im Saarland ist zum ersten Mal seit fünf Jahren wieder gewachsen. Zurückführen lässt sich das Plus auf aus der Ukraine geflohene Menschen, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Saarbrücken mitteilte. Von den 5252 Zuzügen im März 2022 stammten 3827 Personen aus dem vom Krieg betroffenen Land, was einem Anteil von 72,9 Prozent entspricht. Weiterlesen

Verdacht auf Schwarzarbeit: Durchsuchungen im Gastgewerbe

Saarbrücken (dpa/lrs) – Wegen des Verdachts auf Schwarzarbeit im Gastgewerbe hat der Zoll 27 Unternehmen im Saarland und im südlichen Rheinland-Pfalz durchsucht. 126 Arbeitnehmer in Hotels, Pensionen und Gasthöfen seien am Mittwoch zu ihren Beschäftigungsverhältnissen befragt worden, erklärte das Zollamt Saarbrücken am Donnerstag. Bei elf Arbeitnehmern habe es den Verdacht auf Schwarzarbeit gegeben. Drei weitere Personen hielten sich mutmaßlich als Nicht-EU-Bürger unerlaubt in Deutschland auf. Darüber hinaus soll eine Person unrechtmäßig Arbeitslosengeld bezogen haben. Weiterlesen

Wärmegewitter ziehen über Rheinland-Pfalz und das Saarland

Barweiler (dpa/lrs) – Infolge der hohen Wärmebelastung ziehen ab Donnerstag schwere Gewitter über Rheinland-Pfalz und das Saarland. Nachdem es vormittags noch sonnig und trocken ist, ziehen dann ab dem Nachmittag erste Schauer und Gewitter über die Länder, welche lokal von Starkregen, Hagel und Sturmböen begleitet werden, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Die Temperaturen liegen bei schwachem bis mäßigem Wind zwischen 34 und 37 Grad, im höheren Bergland bei 31 Grad. Nachts kommt es bei wechselnder oder starker Bewölkung abermals zu Schauern und Gewittern, auch Starkregen ist nach Angaben des DWD nicht ausgeschlossen. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja