Hunderte Kilo Munition und Sprengstoff sichergestellt

Wittlich (dpa/lrs) – In einem Wald im Landkreis Bernkastel-Wittlich sind hunderte Kilo Weltkriegsmunition, Sprengstoff sowie Teile von Waffen sichergestellt worden. Ein 52-jähriger Mann habe diese über Monate in dem Wald in Großlittgen und einem Haus in der Verbandsgemeinde Manderscheid gesammelt und sich erst ein Jahr später an die Polizei gewandt, teilten die Beamten am Donnerstag mit. Mit einem Metalldetektor habe er den gefährlichen Fund gemacht, den möglicherweise das Hochwasser im Vorjahr in den Wald geschwemmt hatte.

Rund 250 Kilo Metallteile von Bomben und Granaten stellten Spezialisten von Kampfmittelräumdienst und Landeskriminalamt am Mittwoch in dem Waldstück sicher. Im Wohnhaus lagerte der Mann den Angaben zufolge weitere Munitions- und Waffenteile sowie Sprengstoff. Gegen den 52-Jährigen wird nun wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt.

Die Polizei riet dringend davon ab, selbstständig auf Munitions- und Sprengstoffsuche zu gehen. Beim Auffinden derartiger Gegenstände sollten die Beamten umgehend informiert werden.

 

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja