Die Spassvögel beschenkten 2 weitere Kindergärten

Vulkaneifel. Die Spassvögel hatten sich zur Aufgabe gemacht, den Erlös des Kinder Open Airs in Kirchweiler komplett für Spielmaterial in Kindergärten und Grundschulen der Region zu spenden. Die Einrichtungen konnten sich zuvor mit ihren Wünschen bewerben. 7 Bewerbungen wurden eingereicht. Zunächst wird der bisher erzielte Erlös auf die Grundschule Neroth und die Kindergärten Oberstadtfeld und Neunkirchen-Steinborn mit je 300 Euro Wert aufgeteilt.

Die Grundschule Neroth erhielt als erste ihre versprochenen Geschenke. Die Kinder freuen sich über 2 Hockeytore mit Schlägern, sowie über viele andere Spielsachen für ihre Aktivitäten im Freien. Nun erhielten auch die beiden Kindergärten ihre Geschenke, je einen Wasser-und Sandspieltisch, prall gefüllt mit dazugehörigem Spielmaterial. Die Kinder freuten sich sehr. Während in Oberstadtfeld schnell alles ausprobiert wurde und die Kinder so einen Riesenspaß hatten, gab es in Neunkirchen von den Kindern als Dank noch eine schöne Überraschung.

Sie hatten ein Danklied einstudiert und dies lauthals zum Besten gegeben. Die Spassvögel Weiterlesen

Wenn Schafe Detektive sind…

Prüm. Der Schafskrimi „Glennkill“, 2005 erschienen, war ein Riesenerfolg. Jetzt kommt die Autorin mit der langerwarteten Fortsetzung „Garous“ in die Eifel. Am 8. Oktober liest sie in der Aula der Wandalbert-Hauptschule in Prüm. Ausgerechnet Schafe als Detektiv? Die doch eher als faul gelten und feige und einfältig. Die kaum etwas machen außer Fressen, Schlafen und Blöken? Nur gemeinsam, nur im Team, können Sie die Fälle lösen. Mit Leonie Swanns Krimi „Glennkill“ eroberte die sympathischen wolligen Paarhufer die Krimiwelt. Allein im deutschsprachigen Raum wurde er über 2 Millionen mal verkauft. Übersetzt wurde er in 30  Sprachen. Er erhielt 2006 den Friedrich-Glauser- Preis der Criminale für den besten Erstlingsroman. Fünf Jahre nach „Glennkill“ (2005) ist nun endlich die Fortsetzung erschienen: „GArou. Ein Schaf-Thriller“, im Juni 2010. Thriller: da ist die Atmosphäre noch spannender, noch bedrohlicher als in einem Krimi. 

Einen französischen Werwolf, den „Garou“, jagen dieses Mal die Schafe. Mit Leonie Swann reist Weiterlesen

Vier „Goldene Kaffeetassen“ für Kaffeegenuss auf dem Bauernhof

Der Heyenhof im Eifeldorf Sinspelt war jetzt Schauplatz ei­ner in Rheinland-Pfalz noch seltenen Verleihungszeremonie. Das Bauernhofcaf`Heyen wurde mit dem Symbol der zweithöchsten Bewertung einer Prä­mierungsinitiative der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Eine Urkunde und ein Hausschild mit vier goldenen Kaffeetassen konnte die Inhaberfamilie Heyen aus der Hand von Kammervorstandsmitglied Christa Klaß MdEP entgegennehmen.

In Rheinland-Pfalz ist der Winzerausschank, die Straußwirtschaft oder die Guts­schänke eine ebenso häufige wie beliebte gastronomische Einrichtung. Die Rheinland-Pfäl­zer und vor al­lem auch Tagesgäste und Urlauber, betonte Kammervorstand Christa Klaß bei der Preisverleihung, schätzen seit es einiger Zeit aber auch, in Bauernhofcafés mit Kaffee, selbstgebackenen Kuchen und Torten verwöhnt zu werden. Seit einigen Jahren sei diese Variante der Agrargastronomie deutlich im Kommen. Bauern- und Winzercafés laden immer öfter auch in gemütliche Stuben und auf sonnige Terrassen zu Kaffee und – natürlich selbstgebackenem – Kuchen.

Die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz unterstützt diese Entwicklung durch ein umfas­sendes Beratungsangebot für interessierte Betriebe und durch einen Qualitätswettbewerb Weiterlesen

Was ist uns der Sonntag wert ?

Dekanat St.Willibrord Westeifel.  Dekanat und Katholische Erwachsenenbildung laden ein.  Am Mittwoch, dem 22.9. spricht José A.Haro Ibanez von der Katholischen Arbeitnehmerbewegung in Prüm zu diesem Thema. Machen wir aus dem Sonntag einen Werktag ? Ist er uns nichts wert – als Ruhetag ? Uhrzeit: 19.30 Uhr. Ort: Katholisches Pfarrheim Prüm. Alle Interessierten sind herzlich willkommen !

Die ersten Schritte in Richtung Berufsleben

Pronsfeld. Sie wagen ihre ersten Schritte in Richtung Berufsleben. 16 junge Frauen und Männer haben am Montag ihre Ausbildung als neue Mitarbeiter der Milch-Union Hocheifel eG (MUH) in Pronsfeld im Eifelkreis Bitburg-Prüm begonnen. Insgesamt werden damit zurzeit 50 Nachwuchskräfte in neun verschiedenen Berufen im Unternehmen ausgebildet. „Engagierte junge Menschen sind die beste Basis für eine weiterhin positive Entwicklung unseres Unternehmens“, sagte Rainer Sievers, der Geschäftsführende Vorstand der MUH.

„Unsere Molkerei übernimmt als einer der größten Ausbildungsbetriebe in der Eifel auch Verantwortung für die Region“, betonte der MUH-Vorstand. „Für die jungen Menschen soll unsere Bereitschaft zur Aus- und Weiterbildung auch ein positives, motivierendes Signal sein“, so Sievers weiter.

Personalleiter Herbert König begrüßte die neuen Auszubildenden und versprach ihnen eine umfassende, fundierte Berufsausbildung, die ihnen hervorragende berufliche Perspektiven eröffne. Jetzt liege es an jedem Einzelnen, was er daraus mache. Die Bandbreite der möglichen Berufsbilder, die weit über die milchwirtschaftlichen Berufe hinaus geht, macht die Weiterlesen

Lustiges Prümtal

Olzheim-Prüm-Waxweiler. (boß) Bald ist es wieder soweit: Dann werden Radfahrer, Wanderer und Inlineskater Spaß und Vergnügen pur haben! Am 5. September von 10 bis 18 Uhr geht es beim Lustigen Prümtal autofrei durch eines der schönsten Täler der Eifel.

Die Orte entlang der 28 km langen Strecke bieten ein abwechslungsreiches Programm aus Spiel, Sport und Musik sowie Essen und Trinken. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr – ein mobiler Sanitäts- und Pannendienst ist eingerichtet. An allen Orten von Olzheim durch‘s Zillertal nach Prüm und weiter bis Waxweiler gibt es Teilnehmerkarten, die in eine Box eingeworfen werden können. Wer mindestens sieben „Stops“ eingelegt hat und jeweils einen Stempel erhält, kann an einer Verlosung teilnehmen. Es werden Preise im Wert von insgesamt 500 Euro ausgelobt.

Info-Telefon: TI Prümer Land 06551-505 und TI Dreiländereck 06550-961080 Ω

Eifeler zu Gast beim Bundespräsidenten

Berlin. Das Sommerfest des Bundespräsidenten in Berlin ist fester Bestandteil der Jahresplanung im politischen Berlin. Die Einladung ins Schloss Bellevue ist für jeden Gast eine besondere Ehre. Traditionell
werden in jedem Jahr auch Menschen eingeladen, die durch ihr ehrenamtliches Engagement zum Gelingen unseres gesellschaftlichen Miteinanders beitragen.

Birgit Pallay aus Gondenbrett und Franz-Josef Metz aus Jucken sind zwei der zahlreichen Gäste, die zum Dank für ihre jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit eine Einladung nach Berlin erhielten. Für beide Gäste aus der Eifel war es ein ganz besonderes Erlebnis am Abend des 2. Juli an dem Sommerfest in dem weitläufigen Garten des Schlosses Bellevue teilzunehmen. Eine besondere Freude war auch das Treffen mit dem Eifeler Bundestagsabgeordneten Patrick Schnieder (CDU), der noch zwei Tage zuvor als Mitglied der Bundesversammlung Christian Wulff zum Bundespräsidenten wählte.

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen