Passagierzahlen am Hahn brechen ein

Frankfurt-Hahn. Am Flughafen Frankfurt-Hahn ist im 3. Quartal 2016 das Passagiergeschäft massiv eingebrochen. Insgesamt verzeichnete der Flughafen einen Rückgang von 50.329 Passagieren bzw. 6,07% gegenüber dem 3. Quartal 2015. Das meldet die BI gegen den Nachtflughafen Hahn. Beim Lokalaufkommen, d.h. den echten Passagieren (Ryanair, Wizzair und Sunexpress) waren es sogar 66.710 Passagiere bzw. 8,19% weniger. Den Ausgleich schaffte das Geschäft mit dem US-Militär. Die Zahl der lediglich an Bord eines auf dem Hahn zum Auftanken landenden Flugzeuges befindlichen US-Soldaten stieg im 3. Quartal um 16.381 Personen bzw. 54,89%.

Ursache für den Rückgang ist die in erheblichem Umfang gekürzte Anzahl der wöchentlichen Flüge von Ryanair. Es hat überhaupt nichts mit der stark gestiegenen Auslastung im Vorjahr zu tun, wie es von der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH im Zusammenhang mit den ebenfalls stark gesunkenen Augustzahlen behauptet wurde, heißt es in der Pressemeldung weiter. Die Auslastung bei Ryanair ist nach der massenweisen Einstellung von unrentablen Routen und einer Reduzierung der Tagesfrequenz auf im Angebot befindlichen Strecken, nach wie vor hoch, wahrscheinlich sogar höher als im Vorjahr.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja