MüKaRoOs im Land der 1000 Träume

Traumhaftes Sitzungsprogramm mit bekannten Größen aus dem Kölner und Aachener Karneval serviert mit lokalen Showacts auf der MüKaRoOs-er Prunksitzung

Gerolstein. Im ausverkauften orientalisch geschmückten Rondell feierten Narren und Jecken aus dem Gerolsteiner Land eine Sitzung der Superlative. Nach dem traditionellen Einmarsch durch die Rums und Bums -Kapelle brachten die MüKaRoOser Tanzmäusjer das Publikum von Anfang an in exzellente Stimmung.

Ne Jeck im Rähn, alias Björn Wassong, kam mitsamt Kamerateam des WDR angereist. Als er dann auf der Bühne seine Büttenrede zum Besten gab, wurden direkt die Lachmuskeln der Zuschauer massiv  beansprucht. Die „Eifler-Schnüss“, wie er im rheinischen Karneval genannt wird, brachte mit einer großen Portion an Selbstironie die Geschichten und „Verzällcher uss em Levve“ auf Weyerer Platt dar – eine Sprache die natürlich sehr gut bei dem Eifeler-Publikum an kam.

Passend zu dem traumhaften Motto spielte Bruce Kapusta, seit 20 Jahren als „Clown mit der Trompete“ unterwegs, die besten Lieder des kölschen Karnevals. Im gedimmten Saal kamen beim Lied „Stääne“ die Geschenke für das Publikum zum Einsatz: Namensschilder in Wunderlampen-optik mit integrierten LEDs. Dieses Lichtermeer brachte nicht nur dem Sitzungspräsidenten einen Gänsehautmoment.

Im Aachener Karneval eine Berühmtheit kam Et Hühldöppe (was übersetzt die Heulsuse heist), alias Werner Heck, mit seinem Können als redegewandter Sprachakrobat auf die Bühne und feuerte ein Feuerwerk an herrlichen Wortspielen ab. Unnachahmlich mit seinen schier endlos wirkenden grandiosen Aufzählungen brachte er die Narrenschar zum Staunen und jubeln. Für eine Überraschung sorgte Sitzungspräsident Rene Weber, der Et Hühldöppe nach seinem Auftritt unter Beifall des Publikums zum Ehrengast auf Lebenszeit des MüKaRoOser Karnevalsvereins ernannte. „Et Hühldöppe ist ein Freund unseres Vereins und verkörpert das was auch unseren Verein ausmacht: Freude und Lachen gemeinsam unter die Menschen bringen. Darüber hinaus engagiert er sich sehr für soziale Belange was man nicht genug auszeichnen kann.“, so Weber in seiner kurzen Laudatio.

Die heimische Große Garde der Gerolsteiner Burgnarren trug mit Ihrem perfekt ausgeführten Gardetanz einen klassischen Beitrag mit zum abwechslungsreichen Programm bei. Als anschließend die regionale Brass & Marchingband aus der Eifel „Bunnes op Jück“ den Saal mit Trommeln und Sambaklängen stürmte, hielt es keinen mehr auf den Sitzen und der ganze Saal feierte einen gelungenen Auftritt mit mehreren Zugaben.

Die Narren brauchten sich erst gar nicht hinzusetzten, da nachfolgend Prinz Kalle der I. mit Adju Benni, samt Stadtsoldaten und Gefolge vom befreundeten Karnevalsverein der Gerolsteiner Burgnarren einmarschierte. Spätestens als er ein Getreu seinem Motto „…von Herze Jirrelsteen alaaf!“ von der Bühne aus ins Gerolsteiner Rondell schmettert und Vertreter anderer Vereine noch vom Sitzungspräsidenten auf der Bühne begrüßt werden, ist sicher das MüKaRoOs mit allen gerne zusammen feiert.

Nachdem die Tanzgruppe X-DREAM/DERWISCHE aus Hillesheim eine mehr als beeindruckende Tanzchoreographie aufgeführt hatte, gab es zur Überraschung aller einen Gruß des befreundeten Hillesheimer Karnevalsvereins. Anke Brausch (Sitzungspräsidentin des HKV) verwirklichte Rudi Webers (Ehrenrpräsident des MüKaRoOs) Traum und trat, zwar nur kurz über Video, in ihrer Paraderolle als klein Tineke auf. Dies um auch zu zeigen, dass selbst bei einer gleichzeitig stattfindenden Sitzung der beiden Vereine, ein „Zusamme fiere“ möglich ist.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war der Auftritt einer der Besten und meist gebuchten Bauchredner Deutschlands, Fred van Halen mit seinem Vogel Aky. Bekannt aus Fernsehsitzungen wie z.B. „Kölle Alaaf“ oder „Karnevalissimo“ nahm Aky gewohnt einige Gäste aufs Korn, wobei er gegenüber van Halen auch hier und da richtig frech wurde.

Nicht wegzudenken auf der Sitzung sind die Auftritte des MüKaRoOs-er Männer und Frauenbaletts, die dieses Jahr passend zum Thema gemeinsam einen orientalischen Tanz aufführten und somit eine Stimmung aus 1001 Nacht schafften.

Nachdem das Finale mit dem Dank an alle Helfer und Sponsoren eingeläutet wurde hatte Sitzungspräsident noch ein besonderes Schmankerl zum Abschluss der Sitzung bereit. Die Kölsche Band „Die Kolibris“ kam auf die Bühne und heizte dem Publikum nochmal richtig Stimmung ein. Da niemand daran dachte nach der Sitzung einfach nach Hause zu gehen wurde noch mit der Partyband „Just Married“ bis in die Morgenstunden weitergefeiert.

 

Mitwirkende der MüKaRoOs Sitzung

Rumms und Bumms-Kapelle; Moderator René Weber mit seinen Assistentinnen Leonie Rieder und Veronique Sons; die MüKaRoOser Tanz-Mäusjer (Trainerinnen: Natascha Heinzen, Judith Kuhl und Elisabeth Reinarz); Ne Jeck im Rähn (Björn Wassong); Solotanzmariechen Svenja der Pelmer Ulkvögel; Bruce Kapusta (Solotrompeter); Et Hühldöppe (Werner Heck); Bunnes op Jöck; Große Garde der Burgnarren Gerolstein; die Gerolsteiner Burgnarren mit den Stadtsoldaten als Begleitung von Prinz Kalle I und Adju Beni mit Ihrem Gefolge; Der Allerweltskerl (Jakob Meinen); Tanzgruppe X-DREAM/DERWISCHE Hillesheim;Videobeitrag (Rudi Weber, Anke Brausch vom Hillesheimer KV);  Fred van Halen mit Aki (Bauchredner); Showtanz des MüKaRoOs-er Männer und Frauenballetts; Die Kolibris

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen