30. BUNGERT Oktoberfest – Der Ticketverkauf ist gestartet !

Wittlich. Vom Fassanstich am 23. September bis zur Schlussveranstaltung am 31. Oktober sind Stars und Showbands fest gebucht. Die Fans von Oktoberfest-Partygeschehen, von Mallorca-Feeling oder traditioneller Blasmusik können sich freuen: Nach zweijähriger Corona-Pause steht mit dem 30. BUNGERT-Oktoberfest einer Fortsetzung der 1990 begonnenen Tradition nichts mehr im Weg.

In einem Pressegespräch am 10.Juni gab Winfried Bungert nicht nur den Startschuss für den Ticketverkauf, er und sein Team stellten auch ein beindruckendes Programm vor, das die treuen Fans für die zweijährige „Zwangspause“ mehr als entschädigt und eines 30. Oktoberfestes würdig ist.

Neben den bekannten Publikumslieblingen wie Mia Julia, Aischzeit, Mickie Krause, Tollhaus, Peter Wackel, Powerkrainer und Saxndi werden die Firma Holunder und die Wiesn Playboys erstmals auf der Wittlicher Oktoberfestbühne zu sehen und zu hören sein.

„Party ist unser Handwerk“, versprechen die Musiker der Firma Holunder, die es mit einem breit gefächerten Repertoire schaffen, ihre Zuhörer in Feierlaune zu versetzen. Von der Cannstatter Wasen geht es in diesem Jahr 2022 nahtlos ins BUNGERT-Festzelt, wo sie vom 7. bis zum 10. Oktober erstmals versuchen können, die Fans auch in Wittlich zu überzeugen.

Schon nach den ersten Musiktakten der vier Wiesen Playboys kann sich niemand vorstellen, dass diese explosiven Musiker aus dem kühlen Norden, der Hansestadt Hamburg, kommen. Die Oktoberfestshow der vier Vollblutmusiker hat alles, was sich die Besucher von gelungener Party versprechen. Am 14. und 15. Oktober ein neues Highlight auf der Wittlicher Bühne.

Der Feiertag am 3. Oktober fällt 2022 auf einen Montag. Das bedeutet ein besonders langes und intensives Oktoberfestwochenende. Bei der Mallorca-Party am Freitag, 30. September stehen Mia Julia und DJ Christian Schall auf der Bühne. Die Powerkrainer spielen zur Oktoberfest-Party am Samstag auf. Es folgt am 2. Oktober die Mega 90´s Party mit den Discoloverz und REDNEX.

Der Feier-Marathon endet am 3. Oktober mit einem „Tag der Blasmusik“, der es in sich hat: Die Brauhaus-Musikanten, eine Gruppe von 20 musikbegeisterten Freundinnen und Freunden, sind nicht nur erste Gewinner des „Grand Prix der Blasmusik“, sondern haben schon mit allen großen Blasorchestern musiziert und auch beim Woodstock der Blasmusik für Furore gesorgt. Beim Tag der Blasmusik IM BUNGERT-Festzelt sind aber auch die vielen Musikerinnen und Musiker und die Musikvereine der Region gefordert, beim gemeinsamen Musizieren ihr Können zu zeigen. Die Kapelle, die in Uniform und mit den meisten Musikern im Festzelt aufspielt, kann sich über einen attraktiven Preis freuen: BUNGERT spendet 500 Euro für die Vereinskasse.

Aber nicht nur am 3. Oktober kommen die Liebhaber traditioneller Blasmusik auf ihre Kosten: Musikkapellen der Region spielen traditionell zusätzlich zu den Auftritten der Showbands des Wochenendes, beim Familiensonntag auf der Festzeltbühne.

Eine Premiere beim 30. Oktoberfest gibt es mit Rolf Kaulard & Orchestra am 30.Oktober. Dann gibt es ein Wiedersehen mit dem unvergesslichen und unvergänglichen Sound von James Last, der Generationen begeisterte. Dieser „Hommage an die Musik von James Last“, haben sich Kaulard und sein Orchester verschrieben. Die Musikstücke kennt jeder. Es sind Hits, die ihren Ursprung in der Schlager- Pop- und Volksmusik sowie der Swing- und Latin-Musik haben. Transkribiert und arrangiert im typischen James Last Stil.

Das fulminante Finale erlebt das BUNGERT-Oktoberfest mit dem Auftritt von Aischzeit am 31. Oktober.

Daten und Fakten zum  30. BUNGERT Oktoberfest

3000 Sitzplätze – so viel wie noch nie – bietet das Festzelt beim 30. BUNGERT Oktoberfest vom 23. September bis 31. Oktober. Es kann und soll voll werden, aber dennoch wird es nicht zu eng: Teilten sich in den Vorjahren zehn Gäste einen Biertisch, sind es ab 2022 nur noch acht. Es wird luftiger, bleibt aber gemütlich.

Hier geht’s zum Programm:  Programm_22

Mit Stehplätzen vor Bühne und Theken fasst das 100 Meter lange und 40 Meter breite Hauptzelt rund 4000 Partygäste. Die werden nicht nur mit original Münchener Paulaner Festbier und Bitburger Premium Pils versorgt: Für das leibliche Wohl ist die große Festzeltküche installiert, wo frisch und handwerklich perfekt gekocht wird. Ebenso dreht sich der Hähnchen-Spieß mit frischem Geflügel. „Tiefgekühltes oder Convenience Food wird man beim BUNGERT Oktoberfest nicht finden“, betont Winfried Bungert. Das gilt natürlich auch für den VIP-Bereich direkt neben der Bühne, hier können sich die Gäste am Frische-Buffet bedienen.

Für den reibungslosen Ablauf der Festabende sind rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Service, Küche, Logistik sowie Aud- und Abbau im Einsatz. Hinzu kommen rund 50 Sicherheits- und Rettungskräfte. Wie immer gibt es ein mit allen Behörden abgestimmtes Sicherheitskonzept, damit die Gäste die Veranstaltungen ungestört genießen können.

Die Eintrittspreise sind den Vorjahren angepasst und ähnlich wie 2019. Voraussagen zu den Preisen für Speisen und Getränke kann Winfried Bungert noch nicht machen: „Unsere Einkaufspreise befinden sich derzeit auf einem Höhenflug, die Inflationsrate ist enorm und der Mindestlohn wird kräftig erhöht, alles Faktoren, die auch das Oktoberfest beeinflussen. Ich verspreche jedoch, eine Abzocke unserer Gäste wird es bei uns nicht geben.“

 

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja