Familienministerin will regelmäßige Corona-Tests bei Kindern

Berlin (dpa) – Kinder und Jugendliche sollten nach Ansicht von Bundesfamilienministerin Anne Spiegel weiterhin regelmäßig auf Corona getestet werden.

Sie stimme der Empfehlung des Expertenrats der Bundesregierung uneingeschränkt zu, dass Schulen, Kitas und außerschulische Bildungs-, Freizeit- und Sporteinrichtungen für Kinder und Jugendliche offenbleiben müssten, sagte die Grünen-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur. «Um sie allerdings bestmöglich vor einer Ansteckung zu schützen, muss weiter regelmäßig und verbindlich getestet werden» Weiterlesen

48 Prozent halten Deutschland für kinderfreundlich

Berlin (dpa) – Weniger als die Hälfte der Erwachsenen hält Deutschland einer Umfrage zufolge für ein kinderfreundliches Land. In einer Forsa-Befragung für das Deutsche Kinderhilfswerk waren 48 Prozent dieser Ansicht, 43 Prozent gaben an, Deutschland sei nicht kinderfreundlich.

Im Vergleich zur letzten Umfrage 2018 hat sich die Einschätzung deutlich verschlechtert: Damals sagten nach Angaben des Kinderhilfswerks noch 56 Prozent, Deutschland sei ein kinderfreundliches Land. 2015 waren es 58 Prozent. Weiterlesen

Kinderpornografie: Jeder zehnte Hinweis lief ins Leere

Datenschutz
Von Anne-Beatrice Clasmann und Michel Winde, dpa 

Berlin (dpa) – Eine anlasslose Speicherung von Verbindungsdaten im Internet wird es mit der neuen Bundesregierung nicht geben. Das haben die Ampel-Parteien klar vereinbart.

Wann eine Regelung kommen soll, die Datenschutzinteressen mit den Bedürfnissen der Ermittler zur sogenannten Kinderpornografie versöhnt und wie die genau aussehen soll, ist dagegen noch offen. Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) will nach Auskunft eines Sprechers erst die noch ausstehende Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur Vorratsdatenspeicherung abwarten. Weiterlesen

Streit um schlechte Noten – 15-Jähriger erschießt Familie

Madrid (dpa) – Ein 15-jähriger Junge hat in Spanien nach einem Streit wegen schlechter Schulnoten seine Eltern und seinen kleinen Bruder umgebracht.

Der Jugendliche habe mit dem Jagdgewehr des Vaters im Haus der Familie in Algoda bei Alicante am vergangenen Dienstag zunächst die Mutter erschossen, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur am Samstag. Anschließend habe er den zehnjährigen Bruder getötet. Weiterlesen

Falscher Polizist ergaunert 10 Euro von Kind

St. Ingbert (dpa/lrs) – Ein als Polizist verkleideter Mann hat Geld von einem elf Jahre alten Jungen in St. Ingbert (Saarpfalz-Kreis) ergaunert. Der falsche Polizist habe den Jungen am frühen Freitagnachmittag angesprochen, weil er mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg gefahren sei, und eine Strafgebühr von zehn Euro gefordert. Das Kind habe ihm das Geld gegeben. Wie die Polizei mitteilte, floh der Mann daraufhin mit einem blauen E-Bike. Der Flüchtige habe «uniformähnliche blaue Kleidung» mit der Aufschrift «Polizei» getragen und bei der Tat einen angeblichen Dienstausweis gezeigt. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 06894-1090 zu melden.

 

Energiepreise: Habeck für Kinder-Sofortzuschlag

Berlin (dpa) – Auch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat sich wegen der gestiegenen Energiepreise für einen Kinder-Sofortzuschlag ausgesprochen. Dies sei als gezielte Maßnahme «absolut nötig», um den akuten Druck zu lindern, sagte er dem «Spiegel».

Grünen-Fraktionsvize Lisa Paus hatte bereits gesagt, die Ampel-Regierung arbeite an einem Gesamtpaket mit Entlastungen, zu dem neben dem Heizkostenzuschuss für Geringverdiener ein Kinder-Sofortzuschlag, die Aufteilung des CO2-Preises bei den Heizkosten zwischen Mietern und Vermietern und die möglichst rasche Abschaffung der EEG-Umlage gehörten. Weiterlesen

Kind mit Tretroller von Transporter erfasst: Schwer verletzt

Zell (dpa/lrs) – Ein sechsjähriges Kind ist in Peterswald-Löffelscheid (Kreis Cochem-Zell) beim Überqueren der Straße mit einem Tretroller von einem Transporter erfasst und schwer verletzt worden. Der Fahrer habe das Kind beim Abbiegen am Mittwoch übersehen und mit dem Hinterreifen überrollt, teilte die Polizei am Abend mit. Das Kind kam mit einem Hubschrauber schwer verletzt ins Krankenhaus. Es sei jedoch in einem stabilen Zustand.

 

 

 

Baerbock will neuen Schwung in Nahost-Friedensprozess bringen

Berlin (dpa) – Außenministerin Annalena Baerbock will bei ihren Antrittsbesuchen in Israel, Jordanien und Ägypten neuen Schwung in den seit Jahren stockenden Nahost-Friedensprozess bringen. «Auch wenn der Nahostkonflikt für viele eine schon immer da gewesene Krise ist, können wir ihn nicht als Status Quo akzeptieren», erklärte die Grünen-Politikerin am Mittwoch vor dem Abflug zu ihrem Antrittsbesuch im Nahen Osten. «Jeder Mensch hat ein Recht auf Hoffnung – vor allem die Hoffnung auf Frieden», ergänzte sie. Baerbock begrüßte, dass es mit der neuen israelischen Regierung einige Annäherungsschritte zwischen Israelis und Palästinensern gegeben habe. Weiterlesen

Junge stirbt nach Tagen in tiefem Brunnen in Marokko

Vergebliche Rettungsaktion
Von Cindy Riechau und Arne Bänsch, dpa

Rabat (dpa) – Trotz großer Anstrengungen in den vergangenen Tagen ist die Hilfe für den fünfjährigen Rayan in Marokko nicht mehr rechtzeitig gekommen. Das Rettungsteam habe den Jungen am Samstagabend zwar aus dem 32 Meter tiefen Brunnen geborgen, meldete die staatliche marokkanische Nachrichtenagentur MAP.

Der Junge sei aber kurze Zeit später für tot erklärt worden. König Mohammed VI. habe den Eltern in einem Telefonat sein Beileid ausgesprochen, hieß es in einer Erklärung des Königshauses. Fernsehaufnahmen zeigten, wie die Helfer den Jungen aus einem Rettungstunnel in einen wartenden Krankenwagen trugen, während Menschenmassen den Helfern zujubelten. Trotz der nur langsam vorankommenden Rettungsaktion hofften viele bis zum Schluss auf ein Wunder. Tagelang hatten die Rettungskräfte trotz Müdigkeit ununterbrochen gearbeitet, wie lokale Medien berichteten. Weiterlesen

Theater und Tango: Wieder Kultur für Kinder im Flutgebiet

Bad Neuenahr-Ahrweiler (dpa/lrs) – «Mozarts Ohrwurm» und «Die kleine Hexe»: Mitten im Winter lebt im flutgeschädigten Ahrtal wieder Kultur für Kinder auf. Laut der Landesstiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz hält es der Bürgermeister von Bad Neuenahr-Ahrweiler, Guido Orthen (CDU), für wichtig, dass die Menschen im Ahrtal gut ein halbes Jahr nach der Flut «auch einmal etwas anderes zu Gesicht bekommen als nur die Baumaßnahmen ringsherum».

Mit vier Mal kostenlosem Kindertheater – am 13. Februar und den drei folgenden Sonntagen – in seiner Kurstadt biete Villa Musica eine Möglichkeit, «in eine heile und schöne Welt einzutauchen und die Flutkatastrophe – wenn auch nur für eine kurze Zeit – zu vergessen». Bei der Flut im Juli waren im Ahrtal 134 Menschen ums Leben gekommen, Tausende Häuser wurden beschädigt. Weiterlesen

Baby zu Tode geschüttelt? – Anklage fordert zwölf Jahre Haft

Hamburg (dpa) – Im Hamburger Prozess um den Tod eines Babys gegen den Vater hat die Staatsanwaltschaft eine Freiheitsstrafe von zwölf Jahren wegen Totschlags gefordert. Das teilte ein Gerichtssprecher am Freitag mit, denn die Öffentlichkeit war bei den Plädoyers im Landgericht Hamburg ausgeschlossen.

Die Anklage wirft dem 30-Jährigen vor, das Mädchen am 15. Mai 2021 durch heftiges Schütteln und Gewalt gegen den Kopf so verletzt zu haben, dass es eine Woche später im Alter von nur zwölf Wochen starb. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja