Tödlicher Unfall von Dreijähriger: Polizei sucht Zeugen

Mainz (dpa/lrs) – Zur Klärung des tödlichen Unfalls eines dreijährigen Mädchens in der Mainzer Innenstadt sucht die Polizei weiterhin nach Zeugen. Derzeit liefen intensive Ermittlungen, teilte die Polizei am Freitag mit. So sei die Unfallstelle mit einer Drohne digital vermessen und das Auto von einem Sachverständigen begutachtet worden. Außerdem würden Spuren am Laufrad des Kindes, an dessen Kleidung sowie von der Straße ausgewertet. Das Mädchen war am Dienstag beim Überqueren der Straße an einer Ampel von einem abbiegenden Auto angefahren worden. Das Kind starb noch an der Unfallstelle.

 

 

 

Rund 1100 Verfahren gegen Kinderpornografie seit Anfang 2021

Saarbrücken (dpa/lrs) – Bei der Ermittlungsgruppe zur Bekämpfung von Kinderpornografie im Saarland sind seit Anfang 2021 mehr als 1100 Verfahren eingegangen. Darunter seien auch Verdachtsfälle, die nach Hinweisen von der US-amerikanischen Organisation NCMEC (National Center for Missing and Exploited Children) über das Bundeskriminalamt dem Landespolizeipräsidium Saarland auf einem Server zur Verfügung gestellt wurden, teilte das Landespolizeipräsidium am Freitag mit. US-Provider sind verpflichtet, dort bekannt gewordene strafrechtlich relevante Sachverhalte an die halbstaatliche NCMEC weiterzuleiten. Weiterlesen

Fahrlässige Tötung von Mädchen: Prozess gegen Vermieter

Pirmasens (dpa/lrs) – Nach dem Tod zweier Mädchen bei einem Brand in Pirmasens im November 2020 hat am Donnerstag der Prozess gegen den Hausvermieter begonnen. Ihm werde fahrlässige Tötung und Brandstiftung vorgeworfen, teilte das zuständige Amtsgericht in Pirmasens mit. Laut Anklage war der Brand im Treppenhaus in der Nacht auf den 6. November wegen eines elektrischen Defekts ausgebrochen. Ursache hierfür soll die dauerhafte Beleuchtung im Flur gewesen sein, die sich nicht ausschalten ließ. Der Vermieter soll hiervon gewusst haben. Zudem waren laut Staatsanwaltschaft Rauchmelder nicht ordnungsgemäß installiert. Weiterlesen

Kabinett segnet Kinder-Sofortzuschlag und Einmalzahlung ab

Berlin (dpa) – Ärmere Haushalte können ab Juli mit finanzieller Entlastung rechnen: Das Bundeskabinett hat an diesem Mittwoch den sogenannten Sofortzuschlag für Kinder und Jugendliche aus ärmeren Familien und eine Einmalzahlung für besonders bedürftige Erwachsene abgesegnet.

Demnach sollen ab Juli Kinder und Jugendliche in Familien, die auf Sozialleistungen angewiesen sind, 20 Euro mehr im Monat bekommen. Insgesamt wird der Zuschlag rund 2,9 Millionen Menschen zugutekommen – auch etwa 200.000 Kinder von Asylbewerbern sollen ihn, anders als zuvor geplant, erhalten. Weiterlesen

Jeder fünfte Jugendliche armutsgefährdet – Das ist geplant

Berlin (dpa) – Bei den Kinder und Jugendlichen in Deutschland ist offiziell jede und jeder Fünfte von Armut bedroht.

So leben 20,2 Prozent der Unter-18-Jährigen in armutsgefährdeten Haushalten. Das zeigt eine Antwort des Bundessozialministeriums auf eine Frage der Linken im Bundestag, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt und über die die Zeitungen der Funke Mediengruppe zuerst berichteten. Voraussichtlich an diesem Mittwoch will die Bundesregierung einen Sofortzuschlag für Betroffene auf den Weg bringen. Weiterlesen

Kiew: 79 Kinder seit Einmarsch russischer Truppen getötet

Kiew (dpa) – Seit dem russischen Angriff auf die Ukraine sind nach Angaben aus Kiew mindestens 79 Kinder getötet und mehr als 100 verletzt worden.

«Diese Zahlen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, da keine Möglichkeit besteht, die Orte des Beschusses zu inspizieren, an denen russische Streitkräfte aktive Feindseligkeiten durchführen», teilt die ukrainische Generalstaatsanwaltschaft mit.

Seit dem Einmarsch russischer Truppen am 24. Februar seien landesweit mehr als 280 Lehranstalten beschädigt, davon allein 110 im ostukrainischen Gebiet Donezk, und 9 vollständig zerstört worden, hieß es weiter. «Infolgedessen wurden sieben Millionen Kinder aufgrund aktiver Feindseligkeiten und der vorsätzlichen Zerstörung dieser Einrichtungen der Möglichkeit beraubt zu lernen.» Weiterlesen

Übergriffe im SOS-Kinderdorf – Kommission eingerichtet

München (dpa) – Nach Berichten über Übergriffe auf Kinder und Jugendliche hat der SOS-Kinderdorf-Verein eine unabhängige Untersuchungskommission eingerichtet.

Sie ist nach Angaben des Vereins vom Freitag damit beauftragt, «alle Maßnahmen von SOS-Kinderdorf im Umgang mit pädagogischem Fehlverhalten in Vergangenheit und Gegenwart zu bewerten und aufzuarbeiten». Innerhalb von zwei Jahren soll aufgearbeitet werden, ob es in dem Verein Strukturen gab oder sogar noch gibt, die pädagogisches Fehlverhalten ermöglichten. Weiterlesen

Behörden: Mädchen in Mariupol unter Trümmern verdurstet

Mariupol (dpa) – Die Ukraine macht Russland für den qualvollen Tod eines kleines Mädchens in der eingeschlossenen Hafenstadt Mariupol verantwortlich. Die sechsjährige Tanja sei unter den Trümmern eines zerstörten Hauses verdurstet, schrieb Bürgermeister Wadym Bojtschenko im Nachrichtenkanal Telegram.

Präsident Wolodymyr Selenskyj zeigte sich entsetzt. «In Mariupol ist zum ersten Mal seit Jahrzehnten, zum ersten Mal seit der Nazi-Invasion ein Kind verdurstet», sagte Selenskyj. «Ein Kind starb an Dehydrierung. Im Jahr 2022!» Weiterlesen

Dreijährige zum Missbrauch angeboten – Haftstrafe für Vater

Offenburg (dpa) – Weil er seine drei Jahre alte Tochter im Internet zum Missbrauch angeboten und sich selbst an ihr vergangen hat, muss der Vater ins Gefängnis.

Das Landgericht Offenburg verurteilte den 39-Jährigen nach Angaben einer Sprecherin zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren unter anderem wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern und des Herstellens kinderpornografischer Schriften. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Der Mann kann dagegen Rechtsmittel einlegen. Weiterlesen

Ukraine-Krieg: EU will Kinder vor Menschenhandel schützen

Straßburg (dpa) – EU-Innenkommissarin Ylva Johansson hat in eindringlichen Worten einen besseren Schutz flüchtender ukrainischer Kinder vor Menschenhändlern angemahnt.

«Wir wissen, dass unbegleitete Minderjährige in solchen Situationen leider besonders gefährdet sind, Opfer von Kriminellen zu werden», sagte Johansson im EU-Parlament. So gebe es Berichte von Straftätern, die sich seit Ausbruch des Ukraine-Kriegs als Angehörige von Waisen ausgäben und diese dann in anderen Ländern ausbeuteten. Weiterlesen

Nach Leichenfund in Unterfranken: keine Zeichen von Fremdeinwirkung

Bad Neustadt (dpa/lby) – Der von Schülern gefundene tote Mann am Saaleufer in Unterfranken ist nach Polizeiangaben nicht durch eine Gewalttat gestorben. Die Obduktion am Donnerstag habe keine Zeichen von Fremdeinwirkung ergeben, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Die genaue Todesursache werde noch untersucht. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja