Ballettschule gibt ukrainischen Kindern eine neue Heimat

Hamburg
Von Carola Große-Wilde, dpa 

Hamburg (dpa) – Konstantin Tselikov trägt eine schwarze Jogginghose und eine graue Trainingsjacke. Darunter ein orangefarbenes T-Shirt mit einer weißen Hand, die das Peace-Zeichen formt.

Frieden – das wünscht sich der aus der Ukraine stammende Ballettpädagoge der Ballettschule des Hamburg Balletts auch für seine Schützlinge. Seit vier Wochen trainiert Konstantin Tselikov, den alle nur Kostja nennen, auch einige Ballettschüler, die mit ihren Eltern vor dem Krieg in der Ukraine nach Hamburg geflohen sind. Insgesamt zehn ukrainische Kinder im Alter von sechs bis dreizehn Jahren hat die Ballettschule des weltberühmten Choreografen John Neumeier bereits aufgenommen – die Aufnahme weiterer Kinder wird geprüft. Weiterlesen

Prozess wegen Kindesmissbrauchs: Trainer räumt Vorwürfe ein

Köln (dpa) – Ein ehemaliger Trainer und Jugendwart eines Kölner Schwimmvereins steht seit Mittwoch wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern sowie Jugendlichen und Schutzbefohlenen vor dem Landgericht.

Dem 38-Jährigen werden sieben Taten zu Lasten eines 1998 und 1999 geborenen Brüderpaars vorgeworfen. Laut der Anklage soll es zwischen 2011 und 2014 bei einem Wochenend-Zeltlager auf einem Campingplatz im Kölner Süden, in der Wohnung des Angeklagten sowie bei einem Schwimmseminar in einer Sport-Tagungsstätte im Sauerland zu den sexuellen Übergriffen gekommen sein. Laut Anklageschrift soll es zu gegenseitigen sexuellen Handlungen gekommen sein. Weiterlesen

Mehr Studienplätze für Hebammenwissenschaft

Mainz (dpa/lrs) – Nach der Reform der Hebammenausbildung bietet Rheinland-Pfalz künftig insgesamt 76 Studienplätze für die akademische Geburtshilfe an. Nachdem es seit Herbst vergangenen Jahres 46 Plätze für Hebammenwissenschaft in Ludwigshafen gibt, sollen zudem ab Wintersemester 2023/2024 an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz jährlich 30 Studienanfängerinnen und -anfänger aufgenommen werden. Das teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch mit. Die bisherige Ausbildung an Hebammenschulen fällt ab 2023 weg. Weiterlesen

Kinderschutzbeauftragten für das Saarland Kommission fordert

Saarbrücken (dpa/lrs) – Die Kinderschutzkommission im Saarland hat die Einrichtung eines Kinderschutzbeauftragten für das Bundesland gefordert. Sozialministerin Monika Bachmann (CDU) sagte als Kommissionsvorsitzende am Donnerstag, sie habe den neuen Landtag per Brief gebeten, das Amt eines Kinderschutzbeauftragten zügig einzurichten «und so den Kinderschutz im Saarland nachhaltig zu verankern». Die Kommission habe in den vergangenen gut zwei Jahren viel erreicht. «Wir dürfen aber nicht bei dem Erreichten stehenbleiben.» Sie ging davon aus, die neue Landesregierung die Einrichtung eines Kinderschutzbeauftragten «zügig umsetzen wird». Weiterlesen

Weiter Lockdown in Shanghai – «Wettrennen gegen die Zeit»

Corona-Pandemie
Von Andreas Landwehr, dpa

Shanghai (dpa) – Die chinesische Hafenmetropole Shanghai hat den Corona-Lockdown für ihre 26 Millionen Einwohner auf unbestimmte Zeit verlängert.

Wegen des rasanten Anstiegs der Infektionen sprach der Vize-Parteichef Gu Honghui am Dienstag von einem «Wettrennen gegen die Zeit». Erst müssten die Massentests vom Vortag, ihre Überprüfung sowie der Transport der Infizierten in Quarantäne abgeschlossen werden, bevor über die weitere Richtung der Kontrollmaßnahmen entschieden werde. «Die Lage ist sehr akut.» Weiterlesen

Übergriffe im SOS-Kinderdorf – «Vertrauen wiedergewinnen»

München (dpa) – Der SOS-Kinderdorf-Verein will Fälle von Übergriffen auf Kinder und Jugendliche konsequent aufarbeiten.

«Wir müssen unbedingt transparent sein und Vertrauen wiedergewinnen – nach außen, aber auch nach innen. Und das heißt insbesondere gegenüber den Kindern und Jugendlichen und gegenüber unseren Mitarbeitenden», sagte die Vorstandsvorsitzende Sabina Schutter im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur in München. Weiterlesen

Toter Säugling in Mülleimer in Mönchengladbach gefunden

Mönchengladbach (dpa) – In einem öffentlichen Mülleimer in Mönchengladbach (NRW) ist ein toter Säugling gefunden worden. Eine Frau entdeckte das leblose Baby in der Nähe des Volksgartens, wie Polizei und Staatsanwaltschaft gemeinsam mitteilten.

Die Geburt des Kindes habe wahrscheinlich erst wenige Stunden oder Tage zurückgelegen. Informationen zur Herkunft und dem Schicksal des Säuglings erhoffen sich die Beamten von der bislang unbekannten Mutter. Sie suchen zudem Zeugen, die im Laufe des Nachmittags etwas beobachtet haben. Zu weiteren Details machte die Polizei zunächst keine Angaben.

 

 

 

Lauterbach: «Riesige Impflücken» bei Ukraine-Flüchtlingen

Berlin (dpa) – Ein fehlender Impfschutz bei Ukraine-Flüchtlingen beschäftigt Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach. Es gehe nicht nur um die Corona-Impfung, sondern es gebe «riesige Impflücken» auch bei anderen Impfungen, sagte der SPD-Politiker dem Sender Bild TV.

«Da versuchen wir, einen Weg zu finden, wie wir möglichst unbürokratisch und schnell diese wichtigen Impflücken schließen können.» Mit der Gesundheitsversorgung ukrainischer Flüchtlinge befassen sich Lauterbach und seine Länderkollegen an diesem Montag auch in einer Schalte. Weiterlesen

13-Jähriger fährt Wagen des Vaters gegen Mauer

Edenkoben (dpa/lrs) – Zwei Kinder haben in der Pfalz mit einem Auto einen Unfall verursacht – und damit dem Halter des Wagens ein Ermittlungsverfahren eingebrockt. Die beiden 11 und 13 Jahre alten Jungen hatten nach Angaben der Polizei vom Sonntag in Edenkoben (Landkreis Südliche Weinstraße) dem Vater des 13-Jährigen unbemerkt die Wagenschlüssel stibitzt. Weiterlesen

Kind stürzt aus Fenster: Nur leichte Verletzungen

Wadern (dpa/lrs) – Ein sechsjähriges Mädchen hat einen Sturz aus einem Fenster im saarländischen Wadern mit leichten Verletzungen überstanden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte das Kind nach bisherigen Ermittlungen am Samstagabend eigenhändig ein Fenster im ersten Obergeschoss eines Wohnhauses geöffnet und war 3,75 Meter in die Tiefe und auf eine mit Kies befüllte Fläche gestürzt. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde die Sechsjährige mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Dort sei festgestellt worden, dass sie den Sturz glimpflich überstanden habe. Das Mädchen habe lediglich Schürfwunden und Prellungen davongetragen.

 

Polizei befreit Kleinkind aus Auto

Ludwigshafen (dpa/lrs) – Ein Kleinkind hat sich in Ludwigshafen selbst in ein Auto eingeschlossen und musste von der Polizei befreit werden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte die Mutter das einjährige Kind am Freitagmorgen für einen kurzen Moment mit dem Autoschlüssel unbeaufsichtigt gelassen. «Als das Kleinkind schon etwa eine Stunde im Fahrzeug eingeschlossen war, bat die Mutter die Polizei um Hilfe», berichteten die Beamten. Das Fahrzeug habe geöffnet und das Kleinkind befreit werden können. Vorsorglich wurde das Kind zur medizinischen Abklärung dem Rettungsdienst übergeben.

 

 

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja