Exkursion nach Wittlich und Trier: Schülerinnen und Schüler des Thomas-Morus-Gymnasiums besuchten Moschee und Synagoge

Corona und seine Auswirkungen war nicht das einzige Thema beim Besuch der Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 des Thomas-Morus-Gymnasiums in der Ahmadiyya-Moschee in Wittlich-Wengerohr. Die Schülergruppe informierte sich in Begleitung der Ethik-Lehrerin Sibille Betzenberger und der Lehrerin für katholische Religion, Antje Kolbmüller, bei Mitgliedern der muslimischen Gemeinde u.a. auch über das Tragen von Kopftüchern oder rechtsradikale Anfeindungen. Auch die Räumlichkeiten wurden besichtigt und die damit verbundenen Rituale und Gepflogenheiten erklärt.

Anschließend fuhr die Gruppe nach Trier, wo eine Führung durch die Synagoge stattfand. Indem die Schülerinnen und Schüler auf diese Weise mehr über die Religionen Islam und Judentum erfahren und sich mit Angehörigen dieser Glaubensrichtung austauschen, können Ängste und Vorurteile abgebaut und das gegenseitige Verständnis geweckt werden.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja