Schwer zugänglicher Waldbrand hält Feuerwehr in Atem

Braubach (dpa/lrs) – Ein Waldbrand in unwegsamem Gelände bei Braubach hat die Feuerwehr am Sonntag in Atem gehalten. Für die Anfahrt unter anderem eines extra geländegängigen Löschfahrzeugs hätten zunächst umgefallene Bäume beseitigt werden müssen, teilte die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Loreley am Montag mit. Die Rettungskräfte kämpften während des knapp vierstündigen Einsatzes auch mit Löschrucksäcken gegen den etwa 400 Quadratmeter großen Flächenbrand. Zudem wurde aus einem Polizeihubschrauber Wasser abgeworfen. Insgesamt waren etwa 60 Menschen im Einsatz.

 

 

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja