Polizeiinspektion Bitburg zieht Bilanz aus dem Wochenende: Mehrere berauschte Fahrzeugführer wurden aus dem Verkehr gezogen

Die Polizeiinspektion Bitburg führte unter dem Schwerpunktthema „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“ am Wochenende verstärkt Verkehrskontrollen in ihrem Dienstgebiet durch. Hierbei konnten die Beamten mehrere Fahrzeugführer feststellen, die ihre Kraftfahrzeuge in einem berauschten Zustand im öffentlichen Straßenverkehr führten.

Am 18.12.2021 ereignete sich gegen 03:30 Uhr ein Verkehrsunfall in Spangdahlem. Bei der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Polizeibeamten fest, dass die alleinbeteiligte 29-jährige Fahrzeugführerin unter Alkoholeinfluss stand. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,49 Promille. Der verunfallte Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Führerschein wurde sichergestellt.

In den frühen Morgenstunden des 18.12.2021 kam es in der Saarstraße in Bitburg zu einer Verfolgungsfahrt. Der Fahrzeugführer, welcher mit seinem Pkw die Saarstraße in Bitburg befuhr, missachtete die Anhaltezeichen der Polizeibeamten, beschleunigte seinen Pkw und versuchte sich einer Verkehrskontrolle zu entziehen. Die Fahrt endete in der Brauereistraße, in der der 30-jährige Fahrer aufgrund der dortigen Sackgasse nicht mehr weiterkam. Hier stoppte er plötzlich, sprang aus seinem Pkw und flüchtete fußläufig über ein angrenzendes Wiesenstück. Sein Pkw, welchen er nicht gegen ein Wegrollen sicherte, rollte auf einen geparkten LKW und verursachte Sachschaden. Der Fahrer konnte von den Polizeibeamten eingeholt und kontrolliert werden. Dieser stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein freiwillig vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,59 Promille. Auch hier wurde der Führerschein sichergestellt.

Am Sonntag, den 19.12.2021 kam es zu vier weiteren Kontrollen, bei denen die Weiterfahrt untersagt werden musste. Um 01:27 Uhr wurde ein 37-jähriger Mann in Bitburg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dieser stand sowohl unter Alkohol- als auch unter Betäubungsmitteleinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,84 Promille und ein weiterer freiwilliger Drogenschnelltest verlief positiv auf Amphetamin. Zudem führte der Mann eine verbotene Kombination aus Einhandmesser und Schlagring mit sich, welche einen Verstoß gegen das Waffengesetz darstellt. Der Gegenstand wurde sichergestellt.

Um 06:15 Uhr erfolgte eine weitere Verkehrskontrolle, bei der sich herausstellte, dass der 21-jährige Fahrzeugführer, der mit seinem Pkw in Bitburg unterwegs war, unter dem Einfluss von Cannabis stand.

Gegen 13:00 Uhr konnte ein 33-jähriger Mann in Weilerbach an der L1 kontrolliert werden, der ebenfalls unter Betäubungsmitteleinfluss stand. Ein freiwilliger Drogenschnelltest verlief auch hier positiv auf Cannabis.

Nur eine Stunde später wurde ein weiterer Verkehrsteilnehmer aus dem Verkehr gezogen, bei dem sich aufgrund der vorliegenden Auffallerscheinungen der Verdacht eines zeitnahen Betäubungsmittelkonsums erhärtete.

Allen Fahrern wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Sie erwarten nun entsprechende Straf- und / oder Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja