Sprengung eines Geldautomaten in Pronsfeld

Pronsfeld. Am Freitag, 14. Juni, gegen 02:20 Uhr, kam es zu einer Sprengung eines Geldautomaten in der Lünebacher Straße in Pronsfeld. Hierüber gingen mehrere Notrufe von Anwohnern bei der Polizei ein. Ersten Ermittlungen zu Folge handelte es sich um mehrere Täter, die mit einem hochmotorisierten Fahrzeug, Marke Audi, vom Tatort flüchteten.

Der Tatort wurde großflächig geräumt und abgesperrt. Eine Umleitung für den Straßenverkehr wurde eingerichtet. Die Tatortarbeiten werden voraussichtlich noch bis in die Morgenstunden andauern. Durch die Explosion entstand Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt.

Die Fahndung nach dem Fluchtfahrzeug läuft länderübergreifend in Deutschland, Belgien und Luxemburg. Zeugen, die sachdienliche Hinweise insbesondere zur Tat und dem Fluchtfahrzeug geben können, werden gebeten sich bei der Polizei in Prüm, Tel. 06551-9420 oder per E-Mail pipruem.dgl@polizei.rlp.de, zu melden.

Ein Polizeifahrzeug im Einsatz
Foto: Pixabay/Symbolbild
Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen