Küchenbrand im Bitburger Einfamilienhaus

Bitburg. Ein Küchenbrand im Bitburger Görenweg hat am Dienstagabend einen Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst ausgelöst. Auslöser war nach Angaben der Feuerwehr entzündetes Fett. Ein Löschversuch mit Wasser vergrößerte den Brandherd zusätzlich. Durch den Brand wurde die Küche beschädigt, zwei Personen wurden leicht verletzt und mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Bitburg eingeliefert.

Polizei und Feuerwehr warnen: Wasser, das auf heißes und brennendes Fett gegossen wird, verdampft explosionsartig. Dabei dehnt sich das Wasser extrem aus und reißt heiße und brennende Fettstücke mit sich. Durch die extreme Ausdehnung vergrößert sich die Verbrennungsfläche erheblich, so die Polizei.

Ein Polizeifahrzeug im Einsatz
Foto: Pixabay/Symbolbild
Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen