Autonomes Fahren: Bosch kooperiert mit VW-Tochter

Stuttgart/Wolfsburg (dpa) – Bosch und die VW-Softwaretochter Cariad wollen bei der Entwicklung selbstfahrender Autos zusammenarbeiten. Es wurde dazu eine umfassende Partnerschaft vereinbart, wie Bosch und Cariad am Dienstag gemeinsam in Stuttgart und Wolfsburg mitteilten.

«Die Unternehmen wollen das teil- und hochautomatisierte Fahren massentauglich und für jedermann verfügbar machen», hieß es in einer Mitteilung. Geplant seien in Fahrzeugen des VW-Konzerns Funktionen, bei denen Fahrer die Hände zeitweise vom Lenkrad nehmen könnten.

Innovationsstandort Deutschland

Bosch-Geschäftsführer Markus Heyn sagte, Lösungen könnten auch anderen Kunden des Autozulieferers und Elektronikkonzerns angeboten werden. Der Vorstandschef von Cariad, Dirk Hilgenberg, sagte, die Zusammenarbeit stärke den Innovationsstandort Deutschland.

VW-Chef Herbert Diess hatte bereits im vergangenen Juli über ein beträchtliches Potenzial beim autonomen Fahren gesprochen. «Die Mobilität 2030 wird autonom sein, digital, smart, nachhaltig und sicher», sagte der Topmanager damals. Der Verkehr werde damit sicherer. VW ist der größte Autohersteller in Europa.

 

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja