Zuständiger Polizeichef nach Uvalde-Schulmassaker beurlaubt

Uvalde/Washington (dpa) – Fast einen Monat nach dem Massaker an einer Grundschule im US-Bundesstaat Texas ist der Polizeichef des Schulbezirks bis auf Weiteres beurlaubt worden.

Es gebe mehrere laufende Untersuchungen des Vorfalls, aber es sei unklar, wann deren Ergebnisse vorliegen würden, erklärte der Leiter des Schulbezirks von Uvalde, Dal Harrell. Angesichts der «weiter bestehenden fehlenden Klarheit» habe er entschieden, Polizeichef Pete A. mit sofortiger Wirkung zu beurlauben, hieß es weiter. Weiterlesen

Ministerin appelliert an Schulträger, Digital-Programme auszuschöpfen

Düsseldorf (dpa/lnw) – Die Landesprogramme zur Digitalisierung der nordrhein-westfälischen Schulen sind nach Angaben des Schulministeriums stark nachgefragt. Einige Angebote sind aber noch nicht ausgeschöpft. Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) appellierte am Mittwoch in Düsseldorf an die Schulträger, die Mittel vollständig abzurufen. Weiterlesen

Abiturient gewinnt Finale von «Jugend gründet»

Stuttgart (dpa) – Mario Schweikert vom Leibniz-Gymnasium in Neustadt an der Weinstraße hat den diesjährigen Schülerwettbewerb «Jugend gründet» gewonnen. Der Abiturient aus Rheinland-Pfalz wurde für eine App zur Erkennung von Rebkrankheiten ausgezeichnet, wie der Veranstalter am Mittwoch in Stuttgart mitteilte. Zum Finale waren zehn Teams angetreten. Weiterlesen

Texas-Schulmassaker: Weitere Fehler der Polizei offenbart

Washington/Austin (dpa) – Fast einen Monat nach dem Massaker an einer Grundschule im US-Bundesstaat Texas werden weitere dramatische Fehler bei dem Polizeieinsatz bekannt.

Bei einer Anhörung im texanischen Senat sagte der Direktor der Behörde für öffentliche Sicherheit in Texas, Steven McCraw, bereits drei Minuten, nachdem der Schütze einen Klassenraum betreten und das Feuer eröffnet habe, seien neun Polizisten vor dem Raum gewesen, zwei davon mit Gewehren. Weitere seien nach und nach dazugekommen. Weiterlesen

Rettung von deutscher Schülergruppe könnte teuer werden

Bregenz (dpa) – Die Rettung einer großen deutschen Schülergruppe in den österreichischen Alpen könnte teuer werden. Ein Sprecher der Bergrettung Vorarlberg bestätigte am Dienstag der Nachrichtenagentur APA, dass die Rechnung wohl um die 18.000 Euro betragen werde – das sei eine «gute Schätzung». Zuvor hatte der Österreichische Rundfunk (ORF) darüber berichtet. Die Rechnung werde jedenfalls an die Schule in Ludwigshafen geschickt. Dort müsse dann intern geklärt werden, wer für die Summe aufkommt, so der ORF. Weiterlesen

Kinder packen mit an: Aktion Tagwerk für die Hilfe in Afrika

Mainz (dpa) – Mit Arbeitseinsätzen von rund 50.000 Schülerinnen und Schülern in ganz Deutschland hat sich die Kinderhilfsorganisation Aktion Tagwerk in ihrem 20. Jahr neu aufgestellt. Bundesweit wirkten 250 Schulen mit und brachten 500.000 Euro in die Spendenkasse der Aktion, wie die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) am Dienstag in Mainz mitteilte. Bei der Aktion arbeiten junge Menschen einen Tag lang in einem Betrieb mit und spenden den Tagesverdienst für Bildungs-, Ernährungs- und Klimaschutzprojekte in Ruanda, Uganda und anderen Ländern. Weiterlesen

Sieg beim Europaquiz des 4er-Netzwerks

Im Frühjahr luden Ministerpräsidentin Dreyer und Landtagspräsident Hering Schüler der Klassenstufen 10 bis 12 zur Teilnahme am Europaquiz des 4er-Netzwerks ein, das aus den Partnerregionen Burgund-Franche-Comtè, Oppeln, Mittelböhmen und Rheinland-Pfalz besteht. Die zu lösenden Fragen kreisten in diesem Jahr um das Thema „Nachhaltiger Tourismus“.

Die Gewinner mit Landtagsvizepräsidentin Astrid Schmitt vor dem Mainzer Landtag. Neben Landtagsvizepräsidentin Astrid Schmitt steht der Schulleiter Jochen Wiedemann (Foto: Landtag Mainz)

Auf dem Siegertreppchen ganz oben landeten die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Sozialkunde der Jahrgangsstufe 11 des Gymnasiums Traben-Trarbach. Am 24. Mai wurden die Gewinner von Landtagsvizepräsidentin Astrid Schmitt im Landtag zu Mainz empfangen. Dort wurden ihnen die Urkunden überreicht. Zudem erhielten die Schülerinnen und Schüler eine Führung durch den noch frisch renovierten Landtag. Sie hatten u.a. Gelegenheit auf den Plätzen der Abgeordneten im Plenarsaal Platz zu nehmen. Nach einer kleinen Stärkung verabschiedete sich die Gruppe bei Landtagsvizepräsidentin Schmitt.

Als Preis winkte der Gruppe eine dreitägige Reise nach Brüssel, die vom 30. Mai bis 01. Juni 2022 unter der Leitung von Klaus Barheier und Katharina Meng stattfand. In Brüssel begegneten die Gewinner aus allen vier Partnerregionen einander. In der Ausschreibung des Wettbewerbs wurde schon der Wert dieser Begegnungen hervorgehoben: „Der Gewinn besteht aber vor allem auch in der Begegnung der Gewinnerteams und dem Austausch der Schülerinnen und Schüler untereinander. Nur so kann der Zusammenhalt in Europa bestehen: indem man junge Menschen über Grenzen hinweg zusammenbringt“.

Nach der Ankunft im Hostel „Sleep Well“ fand am ersten Tag zunächst eine Begegnung aller Gruppen in der Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz, die in einer Gründerzeitvilla im Umkreis des Europäischen Parlaments ihren Sitz hat, statt. Jede Gruppe präsentierte in etwa 15 Minuten die eigene Region. Zudem waren Tische aufgebaut, die Delikatessen der einzelnen Regionen präsentierten. Die Traben-Trarbacher Gruppe überreichte den anderen Schülern und Schülerinnen eine ansehnliche Tasche mit dem Motiv des Brückentores. Sie enthielt dank der Unterstützung durch den Stadtbürgermeister einige stadttypische Utensilien. Der Programmteil endete mit einem kleinen Dinner. Das – sprichwörtliche Eis – zwischen den Gruppen brach schnell. Regionenübergreifend fanden sich etwa Anhänger des FC Kaiserslautern.

Am zweiten Tag führten die Wege der Traben-Trarbacher Gruppe zunächst wieder zur Landesvertretung. Dr. Hanno Pfeil, Leiter der Landesvertretung in Brüssel, und Dr. Andreas Riegler, zuständig für Finanzen und Innenpolitik, stellten die Aufgaben der Landesvertretung, die sich auf Information, Außendarstellung und Kontaktpflege beziehen, vor. Exemplarisch benannte Dr. Riegler aktuelle Themen, wie eine gemeinsame Steuerreform, die Grenzsicherungsagentur und die Bankenunion.

Nach dem Frühstück in der Landesvertretung machten sich die Schülerinnen und Schüler unter Führung der beiden Assistentinnen der Landesvertretung, Frau Gruenthaler und Frau Gaydoul, auf den Weg zum Haus der Europäischen Geschichte, in dem auf 5 Stockwerken die Etappen der Geschichte der EU vermittelt werden. Es schloss sich der Besuch des Europäischen Parlaments an. Nach einem einführenden Teil besichtigten die Schülerinnen und Schüler den Plenarsaal.

Vorne in der Mitte: Carsten Lucke MdEP

Höhepunkt war dann gewiss das Gespräch mit dem EU-Abgeordneten Carsten Lucke, dem langjährigen Leiter des Europahauses Bad Marienberg. Er stellte auf Nachfrage u.a. seinen Wochenalltag dar. Bei nicht wenigen Schülern und Schülerinnen rief der doch recht dichte Terminplan eines Abgeordneten Erstaunen hervor. Auch die sehr begrenzte Redezeit eines Abgeordneten im Parlament verwunderte. Zu den Schwerpunkten Luckes zählen – wie er ausführte – die Bereiche Entwicklungspolitik, Außenpolitik und Menschenrechtspoltik.

Der Tag klang aus mit einer Stadtführung und einem gemeinsamen Abendessen der Gruppen aus den einzelnen Regionen. Am Mittwoch stand noch die Besichtigung des Parks „Mini-Europe“ auf dem Programm. Dort finden sich bekannte Bauwerke Europas in Miniaturform. Mit zahlreichen Eindrücken und bereichernden grenzüberschreitenden Begegnungen machte sich die Traben-Trarbacher Gruppe am Mittwochnachmittag auf die Heimreise. Für diese Möglichkeit der Begegnungen sei dem Landtag und der Staatskanzlei besonders gedankt.

 

15 naturbegeisterte Kinder zu Junior Rangern ausgezeichnet

Nachwuchs bei den Junior Rangern. Von jetzt an dürfen die frisch gebackenen Ranger andere Kinder durch den Nationalpark Eifel führen. (Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/A.K. Lenzen)

Heimbach-Düttlingen. 15 naturbegeisterte Kinder zwischen 8 und 12 Jahren erhielten letzten Sonntag ihre Urkunde als Junior Ranger für den Nationalpark Eifel. Im Rahmen des Europäischen Tag der Parke, das der Nationalpark Eifel gemeinsam mit dem Meilerfest am 12. Juni im Rahmen der 7. Düttlinger Meilertage feierte, wurden die Kinder und Jugendlichen ausgezeichnet. Damit sind sie nun befugt, eigene Gruppen mit teilnehmenden Kindern durch den Nationalpark zu führen. Weiterlesen

Sachbeschädigung an der Realschule Plus in Bleialf

Bleialf. Im Zeitraum zwischen dem 03.06.2022, 17:00 Uhr, und dem 07.06.2022, 07:15 Uhr, kam es auf dem Gelände der Realschule Plus in Bleialf an einer zur Schule gehörenden Holzhütte zu einer Sachbeschädigung. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja