Zahl der Arbeitslosen geht saisonüblich leicht zurück

Der Arbeitsmarkt bleibt robust – doch erste Spuren der sich anbahnenden Wirtschaftskrise sind zu spüren. In der Ausbildung gibt es noch zahlreiche Lücken.

Nürnberg (dpa) – Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Oktober im Vergleich zum Vormonat saisonüblich um 43 000 auf 2 442 000 zurückgegangen. Sie liege jedoch um 65 000 höher als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres, teilte die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Nürnberg mit. Die   Arbeitslosenquote verringerte sich um 0,1 Punkte auf 5,3 Prozent.

«Insgesamt ist der Arbeitsmarkt weiter robust, insbesondere die Beschäftigung wächst weiter», sagte die Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur, Andrea Nahles. Im Oktober 2021 hatte die Herbstbelebung auf dem Arbeitsmarkt jedoch noch einen doppelt so hohen Rückgang der Arbeitslosenzahl um damals 88 000 bewirkt. Allerdings geht die Bundesagentur weiter davon aus, dass die Geflüchteten aus der Ukraine derzeit einen Effekt auf die Zahl der Arbeitslosen haben. Weiterlesen

Brandstiftung an Grundschule in Homburg

Homburg (dpa/lrs) – In Homburg haben Unbekannte zwei Papiercontainer an einer Grundschule in Brand gesteckt. Das Feuer griff am Montagabend auch auf die Fassade des Schulgebäudes über, bevor es von der Feuerwehr abgelöscht wurde, wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte. Beide Papiercontainer wurden zerstört. Zudem wurde eine Kellertür aus Kunststoff, zwei Fenster und ein Fallrohr beschädigt. Die genaue Schadenshöhe konnte zunächst nicht abgeschätzt werden. Wie die Täter das Feuer gelegt hatten, war ebenfalls noch unklar. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich den Angaben zufolge keine Menschen mehr in der Schule.

 

 

Zertifizierung von saarländischen Schulen ausgezeichnet

Saarbrücken (dpa/lrs) – Eine Zertifizierung von Schulen im Saarland für nachhaltiges Handeln ist vom deutschen Bildungsministerium und der deutschen Unesco-Kommission ausgezeichnet worden. Die Zertifizierung habe die Jury mit ihrem «beispielhaften Engagement für Bildung für nachhaltige Entwicklung» überzeugt, teilte das Bildungsministerium in Saarbrücken am Freitag mit. Bildungseinrichtungen im Saarland können sich als «Schule der Nachhaltigkeit» zertifizieren lassen, sie erhalten dann unter anderem finanzielle Unterstützung.

 

 

Schulklasse hilft – Mann und Hund aus der Spree gerettet

Berlin (dpa) – Eine Schulklasse hat in Berlin dabei geholfen, einen Mann und seinen Hund aus der Spree zu retten. Der Hund war nach Angaben der Feuerwehr in der Nacht zum Freitag in der Nähe des Hauptbahnhofs in den Fluss gesprungen, sein Besitzer hinterher. Über die glatte Kaimauer hätten sie es jedoch nicht zurück an Land geschafft, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Weiterlesen

Studie: Rund 10.000 Teilzeit-Studierende in Rheinland-Pfalz

Mainz/Gütersloh (dpa/lrs) – Rund 10.000 der 123.600 Studierenden in Rheinland-Pfalz haben laut einer Studie im Wintersemester 2020/21 in Teilzeit studiert. Das entspricht einer Quote von rund 8,5 Prozent. Damit liegt Rheinland-Pfalz im Ländervergleich auf Rang fünf und etwas über dem Bundesdurchschnitt, wie aus einer Auswertung des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE), einer Tochter der Gütersloher Bertelsmann Stiftung, hervorgeht.

Demnach gibt es in Rheinland-Pfalz aktuell 35 Teilzeit-Studienangebote und damit kaum mehr als im Wintersemester 20/21 (+1). Als Teilzeitstudierende bezeichnet man Menschen, die im Studium weniger Leistungen erbringen müssen als Vollzeitstudierende, da sie beispielsweise bereits berufstätig sind, Kinder haben oder Angehörige pflegen. Weiterlesen

Anteil der Teilzeitstudierenden im Saarland gering

Saarbrücken/Gütersloh (dpa/lhe) – Trotz eines breiten Angebots haben im Wintersemester 2020/21 im Saarland nur 171 der mehr als 31.000 Studierenden in Teilzeit studiert. Mit einer Quote von 0,5 Prozent liegt Deutschlands kleinstes Flächenland damit im Ländervergleich weiterhin auf dem letzten Platz, wie aus einer Auswertung des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE), einer Tochter der Gütersloher Bertelsmann Stiftung, hervorgeht.

Demnach können aktuell knapp zwei Drittel der 198 Studienangebote in Teilzeit wahrgenommen werden. Das sind zehn mehr als im Wintersemester 20/21. An der Universität des Saarlandes werden sogar rund 90 Prozent der Studiengänge auch in Teilzeit angeboten – allerdings nur nach individueller Vereinbarung. Weiterlesen

Regenwürmer in Bärengruppe: MINT-Bildung schon in der Kita

Mainz (dpa/lrs) – Kinder in Rheinland-Pfalz sollen schon im Kita-Alter Freude am Entdecken der Natur entwickeln. Das rheinland-pfälzische Bildungsministerium unterstützt mit diesem Ziel das Engagement der Stiftung «Haus der kleinen Forscher». Die Förderung der MINT-Bildung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) solle so früh wie möglich anfangen, sagte Ministerin Stefanie Hubig (SPD) am Mittwoch beim Besuch einer als «Haus der kleinen Forscher» zertifizierten Kindertagesstätte in Mainz. «Wir sind sehr glücklich, mit dieser Stiftung einen starken Partner zu haben, der unsere engagierten Erziehungskräfte unterstützt.»

Die Kita gehört zu bundesweit 5800 Kindertagesstätten, Horten und Grundschulen, die als «Haus der kleinen Forscher» eingetragen sind. Allein in Rheinland-Pfalz sind es 174 Kitas. Die gleichnamige Stiftung unterstützt seit 2006 die frühe Bildung in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik. Im Mittelpunkt des pädagogischen Konzepts steht, dass Kinder eigenen Fragen und Dingen in ihrer Umwelt nachgehen und so selbst ihre Entdeckungen machen. Weiterlesen

Ausbildung und Studium: Nur 43 Prozent im Zeitrahmen

Gütersloh (dpa) – Der Übergang von der Schule in die Ausbildung oder ins Studium gelingt in Deutschland laut einer Studie weniger als der Hälfte der Jugendlichen im dafür vorgesehenen Zeitrahmen. Eine Ausbildung und ein Bachelorstudiengang dauern in der Regel drei Jahre, aber nur 43 Prozent der jungen Erwachsenen haben nach dieser Zeitspanne auch einen ersten Abschluss.

15 Prozent haben demnach nach vier Jahren nicht den Einstieg geschafft oder eine Ausbildung wieder abgebrochen. Das zeigt eine Auswertung von Daten des Nationalen Bildungspanels (NEPS) durch die Unis Göttingen und Hamburg im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. Dazu wurde der Bildungsweg nach der Schule von 7168 Menschen analysiert. Weiterlesen

Uni Potsdam bestätigt Machtmissbrauch an Rabbinerschule

Potsdam (dpa) – Die Universität Potsdam sieht den Vorwurf von Machtmissbrauch an der Rabbinerschule Abraham Geiger Kolleg nach Prüfung einer Kommission als bestätigt an – nicht aber den der Duldung sexualisierter Belästigung.

Der Vorwurf des Machtmissbrauchs richtet sich gegen den Gründer und bisherigen Rektor des Kollegs, Walter Homolka. Die Universität kündigte an, Konsequenzen zu ziehen und die Strukturen am Institut School of Jewish Theology zu ändern. Homolka, wieder als Professor im Dienst, wandte sich gegen die Vorwürfe. Das Institut der Uni und das selbstständige Kolleg hängen zusammen – künftige Rabbiner lernen an beiden zugleich.

Die fünfköpfige Untersuchungskommission der Universität kommt in ihrem 16-seitigen Bericht zur School of Jewish Theology zum vorläufigen Fazit: «Gegenüber Herrn Professor Homolka haben sich bislang die Vorwürfe des Machtmissbrauchs durch Ämterhäufung, durch Schaffung problematischer Studien- und Arbeitsverhältnisse, durch Karriereeingriffe bestätigt.» Weiterlesen

Technik statt Pauken: Immer wieder Mogeleien bei Führerscheinprüfung

Von Sabine Maurer, dpa

Der Spicker bei der theoretischen Führerscheinprüfung ist out. Wer nicht lernen möchte, setzt auf moderne Technik, wie etwa eine Minikamera im Knopfloch.

Mainz/Koblenz (dpa/lrs) – Koblenz, im Mai diesen Jahres: Ein junger Mann kommt zur theoretischen Führerscheinprüfung, zeigt seinen Ausweis. Die TÜV-Mitarbeiterin stutzt, der Mann sieht gar nicht aus wie der auf dem Bild. Sie spricht ihn darauf an, der 20-Jährige läuft davon, wie es im Polizeibericht heißt. Solche und andere Mogeleien bei den Führerscheinprüfungen gibt es in Rheinland-Pfalz immer wieder, wie Jörg Wehrfritz vom TÜV Rheinland in Mainz weiß. 90 Prüflingen mit illegalen Machenschaften sind sie in den ersten drei Quartalen 2022 auf die Schliche gekommen, im vergangenen Jahr waren insgesamt 134 Mogeleien aufgefallen.

Wie viele Prüflinge mit dieser Masche durchkommen, ist laut TÜV Rheinland schwer einzuschätzen. Nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes fiel im vergangenen Jahr mehr als jeder dritte Teilnehmer in Rheinland-Pfalz bei der Theorieprüfung durch. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen