Zahl der Studienanfänger in Rheinland-Pfalz erneut gesunken

Bad Ems (dpa/lrs) – Die Zahl der Studienanfänger in Rheinland-Pfalz ist weiter gesunken. Rund 13.800 Menschen schrieben sich zum Wintersemester 2022/23 erstmalig an einer rheinland-pfälzischen Hochschule ein, wie das Statistische Landesamt in Bad Ems am Montag mitteilte. Es handle sich um die niedrigste Zahl an Studienanfängern in einem Wintersemester seit 2007 in Rheinland-Pfalz. Den stärksten Rückgang verzeichneten die Hochschule Kaiserslautern, die Hochschule Trier und die Universität Trier. Weiterlesen

Lehrerstreik legt Schulen in Schottland lahm

Edinburgh (dpa) – Für fast alle Schülerinnen und Schüler in Schottland ist der Unterricht heute wegen eines Lehrerstreiks ausgefallen. Die Lehrkräfte an Grund- und weiterführen Schulen sowie vielen Gemeindekindergärten legten aus Protest gegen ein «beleidigendes» Tarifangebot erstmals seit rund 40 Jahren in dem gesamten britischen Landesteil die Arbeit nieder. Weiterlesen

Hochschule Koblenz: Energiesparen beschäftigt den Landtag

Koblenz (dpa/lrs) – Der FDP-Fraktionsvorsitzende Philipp Fernis hat einen Beschluss der Hochschule Koblenz kritisiert, aus Energiespargründen den Lehrbetrieb in Präsenz zeitweise auszusetzen. Er habe großes Verständnis, wenn Studierende dagegen protestierten, sagte Fernis am Mittwoch im Landtag von Rheinland-Pfalz. Studierende dürften nach den Einschränkungen in der Corona-Pandemie jetzt nicht die Leidtragenden in der Energiekrise sein. Fernis appellierte an die Hochschulen, andere Lösungen zu finden. Weiterlesen

Westnetz begeistert Jugendliche für MINT-Berufe

  • Schülerinnen und Schüler der Realschule plus aus Mayen besuchen Verteilnetzbetreiber
  • Kooperation des Landkreises Mayen-Koblenz mit Westnetz
  • „MINT-Tag“ soll jungen Menschen technische Berufe näherbringen

Plaidt. Schülerinnen und Schüler für technische Berufe begeistern, Kontakte knüpfen, netzwerken: Weiterlesen

Gewerkschaftsbund startet Pilotprojekt mit Campus Birkenfeld

Mainz (dpa/lrs) – Zur Ausbildung von Fachkräften arbeiten in Zukunft der Deutsche Gewerkschaftsbund Rheinland-Pfalz/Saarland (DGB) und der Umwelt-Campus Birkenfeld in einem Pilotprojekt zusammen. Von März 2023 an soll einerseits der in Birkenfeld neu eingerichtete Studiengang «Nonprofit und NGO-Management» um gewerkschaftspolitische Inhalte ergänzt werden und andererseits Studenten die Möglichkeit gegeben werden, ihre Praxisphase beim DGB zu absolvieren, wie ein DGB-Sprecher am Dienstag mitteilte. Sollte das Projekt erfolgreich verlaufen, sei auch ein duales Studium möglich, um Fachkräfte rasch in das Berufsleben integrieren zu können.

 

Flutschutztore in Venedig aktiviert – Unwetter in Italien

Venedig (dpa) – Die norditalienische Stadt Venedig hat wegen starken Hochwassers ihre Flutschutztore ausgefahren. Der Pegel erreichte einen Stand von etwa 170 Zentimetern über dem Normalstand, wie die Kommune am Dienstagvormittag mitteilte. Damit gilt die höchste Warnstufe.

Ohne den Flutschutz wären bei diesem Wert rund 80 Prozent der Fußgängerwege in der bei Touristen beliebten Lagunenstadt überflutet. Laut der Kommune würde ein solcher Pegel außerdem bedeuten, dass Menschen auf dem Markusplatz fast hüfthoch im Wasser stünden. Auf Live-Bildern waren dort am Dienstag Stege zu sehen und Menschen, die über den verregneten Platz liefen, unter Wasser stand er allerdings nicht. Weiterlesen

Vier von zehn Schulen am Schulcampus angeschlossen

Mainz (dpa/lrs) – Vier von zehn Schulen in Rheinland-Pfalz holen sich Lernmaterialien aus dem Netz und haben auch die Lernfortschritte von Schülerinnen und Schülern online im Blick. Bislang arbeiteten 644 der 1624 allgemeinen und berufsbildenden Schulen mit dem dafür eingerichteten Schulcampus RLP, teilte eine Sprecherin des Bildungsministeriums am Dienstag mit. Hinzu kommen 23 Studienseminare in der Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern. Weiterlesen

Saar-Kommunen schlagen wegen hoher Kosten Alarm

Saarbrücken (dpa/lrs) – Angesichts gestiegener Kosten und Preise fordert der Saarländische Städte- und Gemeindetag (SSGT) umfassende finanzielle Hilfen von Bund und Land. «Den strukturell finanzschwachen saarländischen Kommunen laufen derzeit die Kosten weg», teilte SSGT-Präsident Jörg Aumann am Montag in Saarbrücken mit. Die Kommunen bräuchten «strukturell mehr Geld», eine bessere Finanzausstattung, mehr Investitionshilfen und in der aktuellen Krise einen Schutzschirm.

Das Präsidium des Verbandes appellierte in einem Papier an das Land, die Städte und Gemeinden nicht alleine zu lassen. «Die Folgen des Ukraine-Krieges, die Energie- und Inflationskrise und die Flüchtlingssituation erfordern gemeinsame Kraftanstrengungen», teilte der SSGT mit. «Wir erwarten, dass die Landesregierung in den nächsten Wochen zeigt, dass sie um ihre Verantwortung für die Kommunen weiß.» Weiterlesen

Studentin getötet: Polizei fasst Verdächtigen

Prien am Chiemsee (dpa) – Sechs Wochen nach dem gewaltsamen Tod einer Studentin aus dem Landkreis Rosenheim in Oberbayern hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der zwischen 18 und 21 Jahre alte Heranwachsende sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Samstag mitteilte.  Die Ermittler nannten auf Nachfrage weder das genaue Alter noch den Tatvorwurf, der gegen den jungen Mann erhoben wird. Die Leiche der 23-Jährigen war Anfang Oktober nach einem Discobesuch in Aschau unweit des Chiemsees aus der Prien geborgen worden. Die Soko «Club» hatte intensiv nach dem Täter gefahndet.

 

 

Kabinett beschließt 200-Euro-Zahlung für Studierende

Berlin (dpa) – Die angekündigte 200-Euro-Sonderzahlung für Studierende und Fachschüler ist auf dem Weg. Das Bundeskabinett beschloss am Freitag eine sogenannte Formulierungshilfe für ein entsprechendes Gesetz, das nun im Bundestag noch verabschiedet werden muss. Die Einmalzahlung ist Teil des Anfang September von der Ampel vereinbarten dritten Entlastungspakets zur Abfederung der stark gestiegenen Energiepreise.

Automatisch kommt das Geld aber nicht und auch nicht mehr vor Weihnachten. Bund und Länder arbeiten im Moment noch an einer zentralen Antragsplattform im Netz. «Die Auszahlungen sollen gleich zu Beginn des nächsten Jahres beginnen können, also noch im Winter», sagte Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) in Berlin. Junge Menschen in Ausbildung seien von den Krisen ganz besonders belastet. Der bildungspolitische Sprecher der Union, Thomas Jarzombek, warf der Ministerin vor, die Studierenden weiter im Unklaren über den Auszahlungsmechanismus zu lassen. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen