Schutzhütte und Brücke am Sauerbrunnen in Dockweiler erneuert

Dockweiler. Das Sturmtief Xynthia welches im Frühjahr über Deutschland hinweg zog hatte auch am Sauerbrunnen in Dockweiler seine Spuren hinterlassen. Die dort vorhandene Schutzhütte wurde von einem umstürzenden Baum getroffen und völlig zerstört.

Da diese Schutzhütte nicht nur den Besuchern des Sauerbrunnens, sondern auch den Wanderern des dort verlaufenden Erft-Lieser-Mosel Wanderweges diente, war man sich im Ortsgemeinderat schnell einig, dass ein Neubau an gleicher Stelle erfolgen muss. Um die finanzielle Belastung für die Ortsgemeinde möglichst gering zu halten, wurde die Maßnahme von Reinhard Schüller beim RWE mit der Bitte um finanzielle Unterstützung vorgeschlagen.

Schon nach kurzer Zeit kam die Zusage über eine Beteiligung in Höhe von 2.000€. In mehr als 300 Arbeitstunden wurde nun die Schutzhütte neu errichtet und darüber hinaus auch die in der Nähe vorhandene Holzbrücke über den Hasbach erneuert. Erfreulich war auch das die Maßnahme ebenfalls durch Spenden von der Firma HVB Müller und der Weiterlesen

WEGE präsentiert sich auf der Grünen Woche Rheinland-Pfalz

Markt der Möglichkeiten mit Minister Hendrik Hering im Rahmen der Grünen Woche Rheinland-Pfalz am 15. Oktober in Nieder-Olm

Bürgermeister Werner Klöckner und Alfred Bauer, Geschäftsführer der LEADER-Region Vulkaneifel, präsentierten die LEADER-Region Vulkaneifel und ausgewählte Projekte, darunter insbesondere das innovative Projekt WEGE – Wandel erfolgreich gestalten!

„In LEADER geht es darum, neue, innovative Ansätze zu erproben, die Ergebnisse anderen zur Verfügung zu stellen und voneinander und miteinander zu lernen“ so Alfred Bauer. Die Region Vulkaneifel befindet sich mittlerweile schon in der vierten LEADER-Förderperiode, es konnten bereits viele wertvolle Impulse mit LEADER in der Region gesetzt werden, bspw. rund um die Aufwertung geologischer Besonderheiten wie dem Vulkanismus oder mit dem Projekt „Gründen auf dem Land“. „Besonders spannend und innovativ finde ich das Ostern diesen Jahres gestartete LEADER Projekt WEGE – Wandel erfolgreich gestalten!, das in der Verbandsgemeinde Daun umgesetzt wird“ so Alfred Bauer weiter.
Der Gedanke, sich der Frage des Weiterlesen

Die BUV BürgerUnion informiert: Eine Entscheidung ist überfällig

In einem Pressebericht der Tageszeitung vom 21.10.2010 kommen die Geschäftsführer der Rhein-Sieg-Eisenbahn GmbH und der Geschäftsführer der Vulkaneifelbahn ausführlich zu Wort und zeigen sich zuversichtlich, die Betriebsgenehmigung für die Strecke von Prüm nach Gerolstein zu bekommen. Eigentümer der Trasse sind die VG Prüm und die Stadt Gerolstein, deren Räte 2007/2008 beschlossen hatten auf der Trasse einen vom Land befürworteten Radweg anzulegen. (Am  06.12 2007 wurde vom Wirtschaftsministerium „der Ausbau dieses Teilstückes als „sinnvolle Ergänzung zum grenzüberschreitenden Radwanderweg von Prüm nach St. Vith“ ausdrücklich begrüßt) Die Beschlüsse wurden parteiübergreifend und mit klaren Mehrheiten gefasst.

Bezeichnend für das Versagen der etablierten Parteien ist seitdem deren Weigerung, im Sinne der Bürgerschaft und der Vorgaben des Parteiengesetzes Farbe zu bekennen und gegenüber der Öffentlichkeit (den Wählern) ihre Position offenzulegen. Nur dann könnten sich die Bürger ein Urteil bilden, ob und von wem dem Gemeinwohl Vorrang vor rein gewinnorientierten Unternehmerinteressen  eingeräumt wird.  Im Weiterlesen

BUV feiert mit Mitgliedern und Freunden

Unterhaltsame Stunden hatten Mitglieder und Freunde der BUV BürgerUnion am 23.10.2010 im TechniSat Kunden- und Logistikzentrum (TKL) in Daun-Boverath. Dorthin hatte die BUV Bürger-Union Vulkaneifel zum Herbstfest eingeladen.

Mehr als 140 Gäste fanden an diesem Tag bei Spezialitäten vom Grill Zeit für gute Gespräche und regen Meinungsaustausch in entspannter, familiärer Atmosphäre. Auch den zahlreich erschienen Kindern boten die Organisatoren des BUV Herbstfestes ein interessantes Unterhaltungsangebot im Innen- und Außenbereich des TKL mit Hüpfburg, Stelzenlauf sowie diversen Gesellschafts- und Konsolenspielen.

Die BUV BürgerUnion Vulkaneifel bedankt sich herzlich bei allen Helfern, die dazu beigetragen haben, dass das Herbstfest so erfolgreich werden konnte. Selbstverständlich bedankt sich die BUV Bürger-Union Vulkaneifel auch bei allen Mitgliedern und Freunden, die das Fest durch ihr Kommen bereichert haben. 

Lokalpolitische Kraft in demokratischer Tradition

Die BUV BürgerUnion Vulkaneifel versteht sich als eine neue lokalpolitische Kraft in demokratischer Tradition. Die politische Heimat ist die bürgerliche Mitte. Erklärtes Ziel der Weiterlesen

25 Jahre Gerolsteiner Werkchor: Großes Chorfest zum Jubiläum

Gerolstein. Der Werkchor des Gerolsteiner Brunnen feiert im Oktober 25-jähriges Bestehen. Anlässlich des Jubiläums veranstaltet Gerolsteiner am Samstag, 30. Oktober 2010 um 19 Uhr in der Gerolsteiner Stadthalle Rondell ein großes Chorfest. Neben dem Chor der Gerolsteiner Mitarbeiter sorgen der Bitburger Werkchor, die Männergesangsvereine Mückeln, Leudersdorf-Niederehe und Bodenbach sowie die Brass Brothers für ein abwechslungsreiches musikalisches Programm. Der Eintritt ist frei.

Das Jubiläumskonzert findet fast auf den Tag genau 25 Jahre nach der Gründungsversammlung des Gerolsteiner Werkchors statt. Initiator war Hermann-Josef Schmitz, ehemals Cheffahrer und Lagerleiter bei Gerolsteiner, der auch heute noch zum Ensemble zählt. Als er 1985 nach interessierten Mitstreitern suchte, meldeten sich auf Anhieb zwanzig sangesfreudige Kolleginnen und Kollegen. Mit Willi Zirbes aus St. Thomas, auch er ein Mitarbeiter des Gerolsteiner Brunnen, fand sich ein erfahrener Chorleiter. 1996 löste Hermann Thome aus Hillesheim Willi Zirbes als Chorleiter ab, der dem Werkchor jedoch auch weiter als Sänger die Weiterlesen

Wildbret aus heimischen Wäldern

Daun. Herbstzeit – Wildbretzeit. Auf Grund großer Nachfrage bietet deshalb der Dauner Eifelverein erneut am Mittwoch, 27. Oktober 2010, 18.00 Uhr in der Grillhütte am Firmerich einen Koch- und Grillabend mit leckerem Wildbret aus heimischen Eifelwäldern an. Rehrücken mit Steinpilzen, Wildschwein und Hirsch mit Preiselbeeren und… Doch etwas Überraschung bleibt noch!

Förster Dinter zeigt, wie man fachmännisch Wild zubereitet und auf offenem Feuer oder in der Pfanne grillt. Mehrere Wildarten werden nach besten Rezepten zubereitet! Die Teilnehmer müssen aktiv werden – beim Zerlegen, Würzen, Braten, Grillen, bei der Erstellung von Soßen, Salaten und Kräuterbutter, beim Essen und Trinken.

Ein preiswerter Abend, der gefällt und an dem jeder teilnehmen kann. Anmeldung erforderlich bei Alois Mayer, T.: 2616.

Schaf- und Ziegenhaltung leistet wichtigen Beitrag zum Schutz der Biodiversität“

Der Deutsche Grünlandtag 2010 steht unter dem Thema „Schaf- und Ziegenhaltung – Dienstleister für die Gesellschaft“. Umweltstaatssekretärin Kraege sagte mit Blick auf das Jahr 2010 als das Internationale Jahr der Biodiversität: „Typische Biotope unserer Kulturlandschaften, wie Heiden und Halbtrockenrasen, aber auch die mageren Ausprägungen klassischer Wiesen, können wir nur erhalten, wenn ihre Beweidung mit Schaf- und Ziegen-Herden fortgeführt oder wieder aufgebaut wird. Die Schaf- und Ziegenhaltung in Rheinland-Pfalz leistet daher einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Biodiversität im nationalen und internationalen Kontext.“

In Rheinland-Pfalz zeigt wird eine Vielzahl von Naturschutzprojekten und –maßnahmen unter Einbindung schaf- und ziegenhaltender Betriebe durchgeführt. Die Palette reicht von der Durchführung von Kompensationsmaßnahmen über Biotopbetreuung, LIFE+-Projekte bis hin zu Patenschaften der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz. Für 2011 ist beabsichtigt, weitere rund 8 Millionen Euro für Maßnahmen des Arten- und Naturschutzes zu investieren. Hinzu kommen Ausgaben für Pflege und Entwicklung der Lebensräume durch Maßnahmen Weiterlesen

Vorwürfe im Mordprozess ohne Leiche abgestritten

Drei Jahre nach dem spurlosen Verschwinden eines Rentners in Oberlascheid (Eifelkreis Bitburg-Prüm) hat der 55-jährige Angeklagte vor dem Trierer Landgericht alle Vorwürfe zurückgewiesen. Er muss sich wegen Mordes und versuchter Anstiftung zum Mord verantworten. Er habe seinen 69 Jahre alten Nachbarn weder getötet noch einen Mordauftrag an Dritte vergeben, sagte er zum Prozessauftakt am 19.10.2010. Die Geschichte sei schlichtweg erfunden. Die Staatsanwaltschaft ist dagegen überzeugt, dass der gebürtige Bonner den Rentner vor gut drei Jahren aus Hass und Habgier ermordet hat. Die Leiche des 69-Jährigen, der mit dem Angeklagten in einem Haus wohnte, ist bislang nicht gefunden worden.

Opfer soll Nachbarn terrorisiert haben

Grund für den Hass sollen jahrzehntelange Nachbarschaftsstreitigkeiten gewesen sein. „Er hat versucht, die Eigentümer des Hauses so zu terrorisieren, dass sie das Haus wieder aufgeben“, sagte der 55-Jährige. So sei der Rentner mit seinem Auto in die Hecke gefahren, habe ein Abflussrohr abmontiert oder Wasser in die Stiefel gekippt. Weiterlesen

GSG Daun – erneut Ganz Schnell Geradelt

Daun. „Mens sana in corpore sano“ – schon in der Antike galt es als besonders erstrebenswert, dass ein gesunder Geist in einem gesunden Körper ruht. Und so wird am Geschwister-Scholl-Gymnasium Daun nicht nur geistig gearbeitet, vielmehr wird neben verschiedensten Sportarten eben auch das Mountainbiken betrieben. Am vergangenen Sonntag nahmen 14 Schüler und zwei Lehrer am „Wilde Endert Marathon“ in Büchel teil.

Bei strahlendem Herbstwetter war die Vorfreude der Schüler auf das Rennen sehr groß. David Bauer (18. Platz von 68.), Fabian Mayer (19.) und Jan Lerch (23.) waren die drei schnellsten Schüler des GSG auf der 29 km langen Strecke, auf der 45 km Distanz konnte Christian Huck einen beachtlichen 12. Platz von 101 Teilnehmern belegen, zweitschnellster Fahrer war Jonas van Schelve (69.). Christoph Unger, teilnehmende Lehrkraft des GSG, erreichte den 3. Platz in seiner Altersklasse Senioren 1 und wurde dafür geehrt.

Nach der Teilnahme am „Vulkanbike Marathon“ in Weiterlesen

120 Jahre Erfahrung

Prüm. Drei Dienstjubilare mit insgesamt 120 Jahren Erfahrung ehrte jetzt die Volksbank Eifel Mitte. Kreditexpertin Gabriele Hoffmann, Innenrevisor Fritz Serve und Privatkundenberater Karl-Heinz Miesen hatten 1970 in Vorgängerinstituten des heutigen Genossenschaftsinstituts ihren ersten Arbeitstag. „Für uns als Volksbank sind Kontinuität und partnerschaftliches Miteinander besonders wichtig. Das zeigt sich auch in unserer Mitarbeitermannschaft, deren Kompetenz und Erfahrung unseren Mitgliedern und Kunden sehr zugute kommen“, so Vorstandsmitglied Rainer
Berlingen.

FDP und NABU besichtigen Lavagrube

Vulkaneifel. Auf Einladung des NABU besichtigte die FDP-Fraktion im Kreistag Vulkaneifel markante Lavagruben im Kreisgebiet. Dabei wurde intensiv über die Ausweisung zukünftiger Vorrangflächen für den Gesteinsabbau diskutiert.

Die Entscheidungen für den zukünftigen Raumordnungsplan stehen im nächsten Jahr an. „Hier muss mit Vernunft und der Natur angemessen vorgegangen werden“, meinte der Fraktionsvorsitzende der FDP, Dr. Edmund Geisen, MdB.
Wichtig sei ihm auch, dass sein Fraktionskollege Marco Weber als Mitglied der regionalen Planungsgemeinschaft in die Gespräche intensiv mit einbezogen sei, so Edmund Geisen.

Vom NABU aus konnten Hans-Peter Felten, Prof. Dr. Hans Erkert, RVDL (Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz), Achim Lichter, NABU-Kylleifel und Norbert Leinung BUND-Vulkaneifel, sehr wichtige Informationen dazu liefern.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja