Geburtstags-Wanderung

Ürzüg. Am 13. März Geburtstag feiert der Riesling Geburtstag. Die bedeutendste Rebsorte Deutschlands wurde anno 1435 zum ersten Mal in einem Dokument erwähnt. Weiterlesen

Dritter Michelin-Stern für «schanz.restaurant.» in Piesport

Piesport. Deutschland bekommt ein neues Drei-Sterne-Restaurant – und zwar in Rheinland-Pfalz. Das «schanz.restaurant.» in Piesport an der Mosel hat im neuen «Guide Michelin» Deutschland den Sprung vom zweiten zum dritten Stern geschafft. Der Neuzugang sei ein «echtes Highlight», hieß es am Mittwoch bei der Vorstellung des neuen Restaurantführers. Die Inspektoren seien sich einig, dass die Küche «absolute Weltklasse» sei. «Patron und Küchenchef Thomas Schanz kreiert Gerichte, die reich an Finesse sind sowie Persönlichkeit und Ausdruck haben.» Weiterlesen

Hervorragende Konzepte für die Landesgartenschau 2027 vorgestellt

Landwirtschaftsstaatssekretär Andy Becht zeigte sich begeistert von den Konzepten für eine Landesgartenschau 2027, die die 6 Bewerber –  die Städte Bitburg, Bendorf, Neustadt/Weinstraße, Speyer und Mainz sowie die Region Mittelmosel – heute vorgestellt haben. Becht hatte die Kommunen zur Präsentation ihrer Ideen in den Landtag eingeladen. Eine Entscheidung darüber, wer die LGS 2027 ausrichten wird, soll Ende März 2022 fallen. Weiterlesen

Einbruch in Wohnhaus in Wittlich-Lüxem

Wittlich. Im Zeitraum von Freitag, den 04.03.2022, 19.00 Uhr bis Samstag, den 05.03.2022, 10.30 Uhr drangen bislang unbekannte Täter in ein Wohnhaus in der Straße „Zum Wenigenberg“ im Wittlicher Stadtteil Lüxem ein. Weiterlesen

Unbekannter Täter setzt Hochsitz bei Wintrich in Brand

Wintrich. Am 06.03.2022 kam es gegen 15:50 Uhr zu einem Brand eines Hochsitzes in der Gemarkung Wintrich nahe der L 157, Höhe der Abfahrt nach Kasholz. Spaziergänger entdeckten den Brand und meldete diesen der Feuerwehr-Leitstelle. Die alarmierte Feuerwehr Piesport konnte den Brand umgehend löschen. Eine „Selbstentzündung“ wird ausgeschlossen. Es ist ein geringer Sachschaden entstanden.

Zeugenhinweise werden erbeten an die Polizei Bernkastel-Kues, Tel. 06531-9527-0

Deutlicher Sieg für Bürgermeister Marcus Heintel Wahlen

Traben-Trarbach. Der Bürgermeister von Traben-Tarbach, Marcus Heintel, ist deutlich in seinem Amt bestätigt worden. Bei der Wahl am Sonntag wurden 67,9 Prozent der Stimmen für den 45-jährigen Sozialdemokraten abgegeben, der seit 2014 das Amt innehat. Er siegte damit gegen seinen Mitbewerber von der CDU, den 1959 geborenen Juristen Jürgen Polka. Insgesamt waren rund 14.000 Menschen in der aus 16 Kommunen bestehenden Verbandsgemeinde im Landkreis Bernkastel-Wittlich zur Wahl aufgerufen worden. Die Wahlbeteiligung lag bei 41,5 Prozent. (dpa)

 

 

Flächenbrand bei Piesport

Piesport. Am 04.03.2022 wurde der Polizei Bernkastel-Kues gegen 14:40 Uhr ein Flächenbrand in Piesport, in einer dortigen Weinbergslage, Gemarkung „Im Jungenkarl“ gemeldet. Dort brannte eine Brachfläche von ca. 8000 qm ab. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Piesport, Neumagen-Dhron und Kues mit insgesamt 36 Kräften, der stellv. Wehrleiter der Verbandsgemeinde, als auch die Polizeiinspektion Bernkastel-Kues. Zeugenhinweise werden gebeten an die Polizei Bernkastel-Kues, 06531-95270

Gefährliches Überholmanöver durch Zweirad bei Altrich

Altrich. Am 03.03.2022 gegen 18:00 Uhr ereignete sich auf der L52 von Wittlich kommend in Rtg. Altrich eine Straßenverkehrsgefährdung durch grobes Fehlverhalten beim Überholen. Hierbei habe ein Zweiradfahrer trotz Gegenverkehrs rücksichtslos überholt, sodass ein weiterer Verkehrsteilnehmer stark bremsen musste, um eine Kollision zu verhindern. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Wittlich unter der Telefonnummer 06571 9260, zu melden.

Starkes Zeichen für den Frieden

Menschenkette Moselbrücke Traben-Trarbach

Traben-Trarbach. Dem Aufruf der evangelischen Kirchengemeinde Traben-Trarbach, vertreten durch Pfarrer Joerg-Walter Henrich, sich am Samstag, 05.03.2022 im Zeitraum von 12:00 – 12:30 Uhr an der Friedensdemonstration auf der Moselbrücke in Traben-Trarbach zu beteiligen sind neben Vertretern der beiden anderen ortsansässigen Kirchengemeinden (katholische und neuapostolische) insgesamt ca. 450 Bürgerinnen und Bürger unterschiedlichster Nationalitäten gefolgt. Weiterlesen

Einreise von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine

Infolge des Krieges in der Ukraine kommt es zurzeit zu erheblichen Migrationsbewegungen ukrainischer Staatsangehöriger nach Deutschland. Gleichzeitig können bereits in Deutschland lebende ukrainische Staatsangehörige derzeit nicht in ihr Herkunftsland zurückkehren.

Aktuelle Informationen zur Einreise ukrainischer Staatsbürger und deren Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland können den Hinweisen des Bundesinnenministeriums https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/DE/themen/ministerium/ukraine-krieg/faq-ukraine-artikel.html 

sowie den Hinweisen des Ministeriums für Familie, Frauen, Kultur und Integration des Landes Rheinland-Pfalz unter: https://mffki.rlp.de/de/startseite/ukraine-krieg/faqs-fragen-und-antworten/ entnommen werden.

Die Europäische Union, Bund und Länder beabsichtigen die Aufnahme von Vertriebenen auf Grundlage der sog. Richtlinie über den vorübergehenden Schutz (2001/55/EG). Dadurch soll in allen EU-Mitgliedstaaten das gleiche, unbürokratische Verfahren zur Aufnahme von Kriegsflüchtlingen gelten. Bis zur Veröffentlichung und zum Inkrafttreten der notwendigen Beschlüsse bzw. zur Vorbereitung der entsprechenden Verfahren bietet die Kreisverwaltung den betroffenen Personen im Eifelkreis Bitburg-Prüm die Möglichkeit einer ausländerrechtlichen Erfassung.

Dazu wird um Übersendung der nachfolgend genannten Daten per E-Mail gebeten: ukraine@bitburg-pruem.de

-vollständiger Name der eingereisten Personen

-Geburtsdatum

-Kopie des Reisepasses (inkl. der Seite mit dem Einreisestempel)

-alternativ möglichst ein anderer Nachweis zum Datum der Einreise

-Adresse des derzeitigen Aufenthaltsortes sowie ggf. Name des Gastgebers

-Lebensunterhalt und Wohnung sichergestellt? Wenn ja, durch wen?

-E-Mail-Adresse

-telefonische Erreichbarkeit

-ggf. Ansprechpartner

Zur Regelung des weiteren Aufenthalts in der Bundesrepublik Deutschland wird sich die Ausländerbehörde dann mit den betroffenen Personen bzw. deren Gastgebern in Verbindung setzen.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja