Verkehrsunfall mit schwerverletzten jungen Mann

Wallenborn. Am Donnerstagmorgen, gegen 07.30 h wurde ein 18-jähriger Pkw Fahrer nach einem Verkehrsunfall schwerverletzt. Der junge Mann aus der der VGV Daun  befuhr mit einem Pkw die B 257 von Oberstadtfeld kommend in Richtung Bitburg. Vor der Ortslage Wallenborn kam er Ausgangs einer langgezogenen Linkskurve vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und verlor dabei die Kontrolle über das Fahrzeug. Anschließend kam er nach rechts vor der Fahrbahn ab, überschlug sich in der Böschung um kam auf dem Dach zur Endlage.

Es gelang vorbeikommenden Verkehrsteilnehmer den schwerverletzten jungen Mann aus dem Pkw zu befreien.  Dieser wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.  Im Einsatz waren die Feuerwehren Wallenborn, Weidenbach und Daun, sowie DRK Daun, der Notarzt,   sowie die PI Daun. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Daun zu melden.

Wittlich: Tageswohnungseinbruch

Im Verlauf des Vormittags des 20. Oktober kam es in Wittlich, im Bereich untere Koblenzer Straße, zu einem Einbruchdiebstahl aus der Erdgeschoßwohnung eines Mehrfamilienhauses. Dabei brachen die Täter an der Gebäuderückseite ein Badezimmerfenster auf und stiegen in die Wohnung ein. Sie durchsuchten die Wohnräume und stahlen Schmuck in nicht unerheblichem Wert.

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Wittlich, Tel. 06571/95000.

Tödlicher Verkehrsunfall Am Autobahndreieck Vulkaneifel

Am 20.10.2010, 04:33 Uhr ereignete sich auf der A 48 zwischen Ulmen und Autobahndreieck Vulkaneifel, Gemarkung  Steiningen, Kreis Daun, Fahrtrichtung Trier ein schwerer Verkehrsunfall. Ein mit Holz beladener Lastzug befuhr die Steigung hinter Ulmen in Richtung Trier auf der rechten Fahrspur. Zur Unfallzeit  regnete es. Etwa nach der Hälfte der Steigung verspürte der Fahrer des Lastzuges, der nach eigenen Angaben mit ca. 60 km/h fuhr, einen starken Schlag . Ein Kleintransporter (Sprinter) war, nach den Beschädigungen zu schließen, mit hohem Geschwindigkeitsüberschuss auf die hintere rechte Ecke des Holztransporters aufgefahren. Die Hinterachse des Anhängers wurde um etwa einen halben Meter nach vorne verschoben.

Der aus dem Saarland stammende 24-jährige Fahrer des Sprinters erlitt schwere Kopfverletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. Er musste von der Feuerwehr Ulmen mittels Rettungsschere geborgen werde, Der Lastzugfahrer erlitt einen Schock. Der Gesamtsachschaden wird auf über 30.000 € geschätzt. Ob Sekundenschlaf, Unachtsamkeit oder andere Gründe als Unfallursache Weiterlesen

Tödlicher Verkehrsunfall auf der A 1

Unfallzeit:     20.10.2010, 04:33 Uhr
Unfallort:      A 48 zwischen Ulmen und Autobahndreieck Vulkaneifel, Gemarkung
Steiningen, Kreis Daun, Fahrtrichtung Trier

Ein mit Holz beladener Lastzug befuhr die Steigung hinter Ulmen in Richtung Trier
auf der rechten Fahrspur. Zur Unfallzeit  regnete es. Etwa nach der Hälfte der Steigung verspürte der Fahrer des Lastzuges, der nach eigenen Angaben mit ca. 60 km/h fuhr, einen starken Schlag . Ein Kleintransporter (Sprinter) war, nach den Beschädigungen zu schließen, mit hohem Geschwindigkeitsüberschuss auf die hintere rechte Ecke des Holztransporters aufgefahren. Die Hinterachse des Anhängers wurde um etwa einen halben Meter nach vorne verschoben.

Der aus dem Saarland stammende 24-jährige Fahrer des Sprinters erlitt schwere Kopfverletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. Er musste von der Feuerwehr Ulmen mittels Rettungsschere geborgen werde, Der Lastzugfahrer erlitt einen Schock.

Der Gesamtsachschaden wird auf über 30 000 € geschätzt.
Ob Sekundenschlaf, Unachtsamkeit oder andere Gründe als Unfallursache in Frage kommen, kann letztendlich wohl nicht mehr festgestellt werden.

Nägel auf die Fahrbahn gelegt, Reifen platt, Täter ermittelt, Ürzig, 16.10.10, 17.20 Uhr, weitere Aktion am 17.10.10, 10.00 Uhr

Bernkastel-Kues. Ein Tourist aus Nordrhein-Westfalen befuhr mit seinem Pkw das „Moselufer“ in Richtung Kreisel als er ein plötzliches „Rumpeln“ vernahm und davon ausging, über einen Gegenstand gefahren zu sein.

Eine Überprüfung des Autos ergab, dass der rechte Vorderreifen platt war. In dem Reifen steckten 17 Dachpappennägel in einer Länge von 3 cm. Der Tourist und seine Ehefrau gaben an, dass nach Wahrnehmung des „Rumpelns“ zwei Kinder, die in der dort befindlichen Bushaltestelle gesessen hätten, aufgesprungen und davon gelaufen seien. Die Polizeibeamten gehen davon aus, dass man die Nägel mit besonders breitem Kopf auf der Fahrbahn aufgestellt hat. Von den Beamten wurden 5 weitere Nägel in der Regenrinne und zwei Nägel unter der Bank in der Bushaltestelle gefunden werden. 

Am Sonntag, 17.10.10, 10.00 Uhr, wurde der Polizei in Bernkastel mitgeteilt, dass zwei Jungen dabei beobachtet wurden, wie sie in der Nähe der anderen Bushaltestelle an der B 53 Nägel auf Weiterlesen

Brand einer Garage

Wallersheim. Am Sonntag dem 17.10.2010 kam es gegen 14:00 Uhr in Wallersheim zu einem Brand einer freistehenden Garage. Diese brannte in der Folge fast vollständig aus. Zu Verletzungen von Personen kam es jedoch nicht. Nach dem Eintreffen der Feuerwehr konnte der Brand schnell gelöscht werden. Auf andere Gebäudeteile griff das Feuer nicht über. Insgesamt kam es zu einem Schaden von ca. 30.000 Euro.

Die Brandursache ist bislang ungeklärt. Die Ermittlungen dauern an. Im Einsatz waren neben den Feuerwehren Wallersheim und Prüm, das DRK und die Polizei.

Vandalismus in Garten

Wittlich. In der Zeit zwischen dem 26.09.2010 und 14.10.2010 beschädigten unbekannte Personen auf der Gemarkung Wittlich, Flur zwischen Wittlich-Wengerohr, St. Paul,  und Wittlich-Bombogen ein Gartenhäuschen und in dem Gartenhäuschen untergebrachte Gartengeräte. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1000,- €.

Die Täter ließen an dem Tatort einen roten Rucksack der Marke „Deuter aircomfort 252“ zurück. Täterhinweise, bitte an die Polizeiinspektion Wittlich, Tel.: 06571/

Verkehrsunfall mit Verletzter Person bei Dreis-Brück

Am Freitag, den 15.10.2010, gegen 16.45 Uhr ereignete sich auf der B 421, zwischen der Ortslage Dreis und der Fa. Nürburgquelle, ein Verkehrsunfall, bei dem die Unfallbeteiligten verletzt wurden.

Eine 36 jährige PKW-Fahrerin war aus bisher ungeklärter Ursache, in einer leichten Linkskurve, auf die Gegenfahrbahn gekommen. Ein entgegenkommender Sattelzug, wisch dem PKW aus und fuhr in den rechten Straßengraben, konnte aber den Zusammenstoß nicht verhindern.

Die PKW-Fahrerin wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der LKW-Fahrer wurde leicht verletzt.Die Bergung des Sattelzuges musste auf Grund technischer Probleme auf den Samstagmorgen verschoben werden.

Wittlich: Vandalismus in Garten

In der Zeit zwischen dem 26.09.2010 und 14.10.2010 beschädigten unbekannte Personen auf der Gemarkung Wittlich, Flur zwischen Wittlich-Wengerohr, St. Paul,  und Wittlich-Bombogen ein Gartenhäuschen und in dem Gartenhäuschen untergebrachte Gartengeräte.Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1000,- €

Die Täter ließen an dem Tatort einen roten Rucksack der Marke „Deuter aircomfort 252“ zurück. Täterhinweise, bitte an die Polizeiinspektion Wittlich, Tel.: 06571/9260

Gerolstein: PKW-Fahrer flüchtet vor Polizeikontrolle

In der Nacht zum Samstag, den 16.10.2010, gegen 01.30 Uhr, fiel einer Polizeistreife in Gerolstein ein PKW auf, der in verdächtiger Weise geführt wurde. Dem Fahrzeugführer wurde mittels "STOP-Polizei" Haltezeichen gegeben und das Blaulicht eingeschaltet. Der Fahrer beschleunigte daraufhin seinen PKW. Die Verfolgungsfahrt endete im Wald, als das Auto gegen eine Böschung prallte und nicht mehr fahrbereit war. Der Fahrer stieg aus und wollte zu Fuß flüchten. Hierbei lief er seitlich gegen den Streifenwagen und stürzte auf die Motorhaube. Dennoch gelang es ihm, seine Flucht fortzusetzen. Kurze Zeit später wurde ein 17 jähriger junger Mann in der Nähe der Unfallstelle festgenommen. Die Hintergründe für die Flucht sind zur Zeit noch nicht geklärt und die Ermittlungen in der Sache dauern noch an.

Lkw Fahrer unter Alkoholeinfluss Rückwärts gegen Pkw gefahren

Polch. Kurz vor 13.00 Uhr wurde am Donnerstag, 14.10.2010 in Polch, August-Horch-Straße durch einen Zeugen beobachtet, wie ein Lkw rückwärts gegen einen geparkten Pkw fuhr. Der besagte Lkw konnte dann an der Autobahnauffahrt Polch angehalten und kontrolliert werden. Hier wurde festgestellt, dass der 53 jährige Lkw Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein sichergestellt.
 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.