Fahren ohne Fahrerlaubnis in Ulmen

Ulmen. Am 22.05.2022, gegen 15:44 Uhr, wurde ein Rollerfahrer auf der BAB 48 zwischen dem AD Vulkaneifel und der AS Ulmen gemeldet, welcher angeblich entgegen der Fahrtrichtung auf dem Standstreifen fahren würde.

Durch die Beamten der Polizeiinspektion Daun wurde die Örtlichkeit umgehend aufgesucht. Es ergab sich vor Ort, dass im Rahmen eines Ausflugs, eine Gruppe mit Motorrollern unterwegs war, wovon an einem Roller ein technischer Defekt entstanden war, so dass die Gruppe auf dem Standstreifen anhalten musste.

Es war faktisch zu keinem „Fahren entgegen der Fahrtrichtung“ gekommen.

Im Rahmen der polizeilichen Kontrolle der Fahrzeugführer der Gruppe ergab sich jedoch, dass ein 40-jähriger Fahrzeugführer aus dem Großraum Köln sein Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr führte, obwohl er nicht im Besitz einer gültigen und erforderlichen Fahrerlaubnis war.

Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Auto kracht auf A8 gegen Leitplanke: Fahrer schwer verletzt

Friedrichsthal (Saar) (dpa/lrs) – Ein betrunkener Autofahrer ist bei einem Unfall auf der A8 schwer verletzt worden. Der 62-Jährige hatte in Höhe der Anschlussstelle Friedrichsthal-Bildstock (Regionalverband Saarbrücken) aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen verloren, wie die Polizei mitteilte. Das Fahrzeug krachte daraufhin frontal gegen die Mittelleitplanke. Erst 100 Meter weiter kam das Auto dann zum Stehen, wie es hieß. Der Mann wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Wegen Alkohols am Steuer wurde ein entsprechendes Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

 

 

 

 

Auto überschlägt sich und landet auf Dach: Drei Verletzte

Worms (dpa/lrs) – Drei Menschen sind bei einem Autounfall auf der Kreisstraße 12 Richtung Worms-Abenheim verletzt worden. Die 19-jährige Fahrerin hatte am Sonntagabend nach einer Linkskurve vermutlich aufgrund von überhöhtem Tempo die Kontrolle über ihren Wagen verloren, wie die Polizei mitteilte. Daraufhin kam das Fahrzeug von der Straße ab, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Die Fahrerin und ihre beiden Mitfahrer im Alter von 17 und 19 Jahren konnten sich selbst aus dem Auto befreien und wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

 

 

Paketdiebstahl nach vorgetäuschtem Sturz

Haßloch (dpa/lrs) – Im pfälzischen Haßloch (Landkreis Bad Dürkheim) haben am Freitag vier Jungs eine Postbotin dreist ausgetrickst und ein Paket gestohlen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, bemerkte die Frau während einer Auslieferung einen zirka zehnjährigen Jungen, der offenbar mit dem Rad gestürzt war. Als sie sich um ihn kümmern wollte, habe sie einen anderen Jungen im Hintergrund rufen hören «Auf, jetzt». Dann sollen drei Jungen ein Paket aus dem Postfahrzeug entwendet haben. Weiterlesen

Unbekannte machen Blitzeranhänger mit Graffiti unschädlich

Neunkirchen (dpa/lrs) – Unbekannte Täter haben einen mobilen Blitzeranhänger im saarländischen Illingen mit Graffiti besprüht und unbrauchbar gemacht. Bunte Blumenmuster und Smileys seien auch auf die Kameraanlage gesprüht worden, sodass das Gerät nicht mehr funktioniere, teilte die Polizei in Neunkirchen am Sonntag mit. Ermittelt werden nun unter anderem wegen Sachbeschädigung. Weiterlesen

Autofahrer fährt 14 Kilometer in falscher Richtung auf A1

Völklingen (dpa/lrs) – Im Saarland ist bei Illingen ein Autofahrer rund 14 Kilometer in falscher Richtung auf der Autobahn unterwegs gewesen. Der 85-Jährige sei am Freitag über die Abfahrt der Anschlussstelle Holz falsch auf die A1 aufgefahren, teilte die Polizei am Sonntag in Völklingen mit. Bei seiner Fahrt sei es zu mehreren Gefährdungen mit anderen Fahrern gekommen, die dem Mann ausweichen mussten. Weiterlesen

Unfälle mit betrunkenen Autofahrern

Worms/Lingenfeld (dpa/lrs) – Zwei Unfälle nach erhöhtem Alkoholkonsum haben sich in der Nacht zum Sonntag in Rheinland-Pfalz ereignet. In Worms war eine Autofahrerin (50) auf ein parkendes Auto aufgefahren, nachdem sie zuvor laut Zeugin in starken Schlangenlinien unterwegs war, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Ein Atemalkoholtest ergab 2,58 Promille. Die Polizei stellte ihren Führerschein sicher, ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet. Verletzt wurde niemand. Weiterlesen

84-Jährige stirbt nach Autounfall auf A65

Kandel (dpa/lrs) – Bei einem Unfall auf der Autobahn 65 nahe Kandel (Kreis Germersheim) ist am Samstagabend eine 84-Jährige getötet worden. Die Frau war mit ihrem Auto an der Anschlussstelle Kandel-Süd in falscher Richtung auf die Autobahn gefahren, wie die Polizei am Sonntag in Wörth mitteilte. Dort stieß sie frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Dabei erlitt die Frau tödliche Verletzungen, die Fahrerin des anderen Wagens kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Ihr Zustand sei stabil, teilte die Polizei mit. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die A65 war bis zum frühen Sonntagmorgen voll gesperrt.

 

 

Polizei ermittelt wegen eines Autorennens

Frankenthal (dpa/lrs) – Zwei 18-Jährige sollen sich in Bobenheim-Roxheim (Rhein-Pfalz-Kreis) in der Nacht zum Sonntag ein Autorennen geliefert haben. Sie seien mit quietschenden Reifen über den Südring gefahren, teilte die Polizei in Frankenthal mit. Bei einer Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab nach Polizeiangaben bei beiden jeweils einen Wert von rund 0,7 Promille. Die jungen Männer mussten ihre Führerscheine abgeben. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr sowie wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens wurde den Angaben zufolge eingeleitet.

 

 

 

Pedelecfahrer stirbt nach Zusammenstoß mit Auto

Mönchweiler (dpa/lsw) – Ein Pedelecfahrer ist bei einem Zusammenprall mit einem Auto in Mönchweiler (Schwarzwald-Baar-Kreis) tödlich verletzt worden. Der 24-jährige Fahrer des Wagens hatte den 86-Jährigen beim Überqueren einer Kreisstraße zwischen Obereschach und Mönchweiler am Samstagabend offensichtlich übersehen, wie die Polizei mitteilte. Der Mann starb noch am Unfallort.

 

Wildschwein verirrt sich in Kosmetiksalon in Krakau

Warschau (dpa) – Ein ausgewachsenes Wildschwein ist in der südpolnischen Stadt Krakau (Krakow) in einen Kosmetiksalon gelaufen.

Wie das Nachrichtenportal TVN24.pl am Samstag unter Berufung auf die Polizei berichtete, flüchteten Personal und Kunden verängstigt aus dem Laden und schlugen die Tür hinter sich zu. Daraufhin verwüstete das eingeschlossene Tier das Innere des Kosmetikstudios. Schließlich konnte das Wildschwein aber von Feuerwehrleuten, Tierrettung und einem Tierarzt eingefangen und an einen sicheren Ort außerhalb des Stadtgebiets gebracht werden. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen