Drittanbieter

So schützen Sie sich vor erhöhten Kosten

Cochem. Werbung ist auf dem Smartphone ein ständiger Begleiter. Doch darüber kann man sich ein kostspieliges Abo einhandeln. Nur eine Drittanbietersperre schützt.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Werbung ist auf dem Smartphone ein ständiger Begleiter.
  • Darüber kann man sich – oft sogar unbemerkt – kostspielige Abos einhandeln.
  • Nur eine Drittanbietersperre schützt wirksam.

Weiterlesen

Designerin Jette Joop präsentiert in Berlin das neue Transita 100 by JETTE für die Marke Nordmende

Mit dem Transita 100 by JETTE möchte die Designerin weibliche Konsumenten ansprechen, die gute Technik und auffälliges Design lieben.

Daun/Berlin. Technik und Design liegen heute näher aneinander, als man denkt. Denn zu einem technisch perfekten Produkt gehört auch eine perfekt vollendete Form. Aus diesem Grund arbeitete TechniSat mit der Designerin Jette Joop zusammen, um Digitalradios im auffälligen Design für die Marke Nordmende zu entwickeln.

Als Ergebnis der gemeinsamen Kooperation bekam das Transita 100 einen neuen Look in zwei verschiedenen Artworks, die letzten Samstag von der Designerin Jette Joop in Berlin persönlich vorgestellt wurden. Viele Interessenten nutzten die Möglichkeit, die bekannte Designerin persönlich kennenzulernen und sich ein Autogramm von ihr zu holen. Weiterlesen

Ausbau des Mobilfunks / Beseitigung der Unterversorgung

Landesregierung muss selbst tätig werden – Verweis auf Netzbetreiber und Bund reicht nicht

Zur Medienberichterstattung zum Treffen der Ministerpräsidentin mit Vertretern der Netzbetreiber erklärt der Sprecher der CDU-Landtagsfraktion für Medien, digitale Infrastruktur und Netzpolitik, Josef Dötsch:

Rheinland-Pfalz. Es ist gut, dass die Landesregierung nun den Dialog mit den Mobilfunk-Unternehmen sucht. Allerdings kommt dieser reichlich spät. Über Unterversorgung und ‚weiße Flecken‘ beim Mobilfunk sprechen wir ohne erkennbares Engagement der Landesregierung schon seit vielen Jahren. Es ist zudem bei Weitem nicht zielführend, Handlungsbedarfe allein bei den Netzbetreibern und der Bundesregierung zu verorten.

Da macht es sich die Landesregierung zu leicht. Auch sie kann und muss einen Beitrag leisten. Denn Voraussetzung für die Beseitigung der ‚weißen Flecken‘ in Rheinland-Pfalz ist, diese zu definieren und zu kartieren. Dann kann das im Bundesprogramm der 500 ‚5 G Basisstationen‘ je Betreiber Berücksichtigung finden. Insbesondere ist die Landesregierung auch gefordert, selbst mit Landesmitteln für die Versorgung der Menschen in Rheinland-Pfalz aktiv zu werden.

Unser Rheinland-Pfalz-Plan zur Schließung der großen Mobilfunk- und LTE-Lücken sieht vor, Mobilfunkmasten in Kooperation mit den Telekommunikationsunternehmen zu errichten. Für diese Maßnahme haben wir in den Haushaltsberatungen die Bereitstellung von 20 Mio. Euro an landeseigenen Mittel gefordert. Das haben die regierungstragenden Fraktionen von SPD, Grünen und FDP leider abgelehnt.“

 

Kommunalwahlen 2019 – Kommunalwahlportal geht online!

Foto: gstb-rlp ©kamasigns – fotolia.com

Die rheinland-pfälzischen Kommunalwahlen finden am Sonntag, 26. Mai 2019, gemeinsam mit der Europawahl statt. An diesem Tag wählen die Bürgerinnen und Bürger die kommunalen Vertretungskörperschaften, also Ortsbeiräte, Gemeinde-, Verbandsgemeinde-, Stadträte und Kreistage, die ehrenamtlichen Bürgermeister/innen und Ortsvorsteher/innen sowie vereinzelt auch hauptamtliche Bürgermeister und Landräte, wenn der Wahltag auf den Tag der allgemeinen Kommunalwahlen festgelegt wurde. Weiterlesen

Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und das Saarland gründen Kompetenznetzwerk Digitale Landwirtschaft West

Staatssekretär Roland Krämer (Saarland), Andy Becht (Rheinland-Pfalz), Dr. Heinrich Bottermann (Nordrhein-Westfalen) v.l.n.r. Quelle: Wirtschaftsministerium RLP

Mainz. Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und das Saarland wollen bei der Digitalisierung der Landwirtschaft eng zusammenarbeiten. Die drei Länder haben sich dazu im „Kompetenznetzwerk – Digitale Landwirtschaft West“ (K-West) zusammengeschlossen. Eine entsprechende Erklärung unterzeichneten die Landwirtschaftsstaatssekretäre von Rheinland-Pfalz Andy Becht, Nordrhein-Westfalen Dr. Heinrich Bottermann und dem Saarland Roland Krämer.

Mit der Vereinbarung „Digitale Landwirtschaft West – Chancen nutzen und Risiken mindern“ haben Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und das Saarland die verstärkte Zusammenarbeit bei der Digitalisierung der Landwirtschaft beschlossen. Teil der Vereinbarung ist die Gründung des „Kompetenznetzwerk – Digitale Landwirtschaft West“ (K-West). Die entsprechende Erklärung unterzeichneten Andy Becht, Dr. Heinrich Bottermann und Roland Krämer am Rande der Amtschefkonferenz (ACK) in der rheinland-pfälzischen Landesvertretung in Berlin. Weiterlesen

Seniorenstudie: Best Ager sind mobil und unternehmenslustig – das Smartphone gibt Sicherheit

Im Alter aktiv am Leben teilnehmen, statt zuhause auf dem Sofa zu sitzen, ist für viele Senioren heutzutage selbstverständlich. Sie nutzen Freizeitangebote und sind – auch dank guter medizinischer Versorgung – noch ausgesprochen fit. So möchten 77 Prozent der Generation 65+ im Alltag mobil und unterwegs sein. Bei den über 80-jährigen liegt dieser Wert immerhin noch bei 70 Prozent. Das ergibt die Emporia-Seniorenstudie 2018 „Smart im Alltag“, für die 1.000 Bundesbürger über 65 Jahren befragt wurden. Weiterlesen

Digitalisierung der Polizeiarbeit: Personen erkennen und identifizieren

Mainz. Mit zwei neuen wegweisenden Instrumenten zum Erkennen und Identifizieren von Personen setzt das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz auf innovative Techniken bei der Bekämpfung der Kriminalität. „Besonders in Zeiten der Digitalisierung muss die Polizei auf ausgefeilte technische Mittel zurückgreifen, um auch bei zunehmenden Herausforderungen effektiv arbeiten zu können“, so Innenminister Roger Lewentz bei der Präsentation der neuen Ermittlungsmethoden und -instrumente im Landeskriminalamt (LKA). Weiterlesen

Breitbandversorgung von Gewerbe- und Industriebetrieben im Landkreis Vulkaneifel

Der Landkreis Vulkaneifel führt zum Zwecke des weiteren Breitbandausbaus eine Online-Umfrage durch. Ziel dieser an die hiesigen Unternehmen gerichtete Umfrage ist eine Informationserfassung, aus der die derzeitige Situation vor Ort erkennbar wird. Das Ergebnis soll als Grundlage für die  Akquirierung von Fördermitteln dienen. Die Umfrage ist ab sofort bis zum 08.02.2019 unter folgendem Link aufrufbar:  Weiterlesen

Loewe sucht dringend Investor

So lautete die Überschrift der „Bild am Sonntag“ vom 30. Dezember 2018. BamS schreibt, dass Loewe-Chef Mark Hüskes (48) sich in der Woche zuvor aus dem operativen Geschäft zurückgezogen hat, aber Mitglied des neuen Loewe Beirats wird.

Die Loewe Bilanz, inklusive Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung vom 01. Januar bis 31. Dezember 2017, ist einsehbar unter www.bundesanzeiger.de (auch erreichbar unter www.ep1.de). Die Loewe Umsatzerlöse betrugen etwa 160 Millionen Euro im Jahre 2017, nach 142,6 Millionen Euro im Jahre zuvor. 2017 betrug der Konzernjahresfehlbetrag (also Minus) 4.497.509,60 Euro. Weiterlesen

An die Tablets, fertig, los!

Digitales Leseförderprojekt in der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei

Wittlich. Mit Tablets und Apps lassen sich viele kreative Lese- und Schreibprojekte umsetzen. Deshalb hat das Landesbibliothekszentrum ein Rheinland-Pfalz-weites Projekt mit zehn Bibliotheken gestartet, die bei Pilotveranstaltungen diese Möglichkeiten ausloten und modellhaft ausprobieren.

Auch die Stadt- und Kreisergänzungsbücherei Wittlich ist Teil dieses Projekts, und so konnten Anfang Dezember zwei Schulklassen vor Ort mit Unterstützung der Medienpädagogin Pia Lauscher und Anna Geng von medien+bildung.com ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Weiterlesen

Innogy informiert über schnelles Internet in Meerfeld

Flächendeckender Breitbandausbau im Auftrag des Landkreises Bernkastel-Wittlich

Infoveranstaltung am 4. Dezember 2018 vor Ort  

Meerfeld. innogy arbeitet mit Hochdruck am Aufbau der flächendeckenden Breitband-Infrastruktur für schnelles Internet im Auftrag des Landkreises Bernkastel-Wittlich und verlegt dafür insgesamt rund 500 Kilometer neue Glasfaserkabel. Im Zuge des Ausbaus wird auch die Gemeinde Meerfeld in wenigen Wochen an das schnelle Netz angeschlossen.  Dort werden Anwohner dann mit bis zu 120 Megabit pro Sekunde auf der Datenautobahn surfen können. Daher informiert innogy TelNet nun alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Meerfeld über die Produkte und beantwortet vor Ort alle Fragen zur Technik. Die Informationsveranstaltung findet am  4. Dezember 2018 um 19 Uhr im Bürgerhaus Meerfeld in der Schulstraße 11 statt. Anwohner, Selbstständige und Gewerbetreibende aus dem neuen Ausbaugebiet sind herzlich zum Austausch mit den Experten von innogy Highspeed eingeladen.

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja