Schmitt: 103.720 Euro für barrierefreien Komfortwanderweg in Daleiden

Der Zweckverband Naturpark Südeifel möchte einen barrierefreien Komfortwanderweg in Daleiden anlegen und erhält dafür eine Förderung in Höhe von insgesamt 103.720 Euro aus Mitteln der Europäischen Union. Das hat Wirtschafts- und Tourismusministerin mitgeteilt. Der Weg ist eingebettet in mehrere Projekte der „Tourismus für Alle“-Modellregion Nord- und Südeifel.

Daniela Schmitt/FDP, Ministerin für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau

„Die Modellregion Nord- und Südeifel kann mit der nun bewilligten Förderung ein weiteres Projekt für einen barrierefreien Tourismus umsetzen. Es ist vorbildlich, dass der Zweckverband Naturpark Südeifel in den barrierefreien Tourismus investiert. Dieses Engagement unterstützt die Landesregierung sehr gerne. Barrierefreie Angebote stärken unsere Tourismusdestinationen nachhaltig und damit langfristig. Sie machen das Reisen für Alle komfortabler – sowohl für ältere Menschen, für Rollstuhlfahrer also auch für Familien mit Kinderwagen“, sagte Wirtschafts- und Tourismusministerin Daniela Schmitt anlässlich der Bewilligung.

Das Land Rheinland-Pfalz fördert die Errichtung des rund 1,75 km langen Komfortwanderwegs in Daleiden mit insgesamt 103.720,21 Euro aus REACT-EU-Mitteln der europäischen Union. Das entspricht 85% der förderfähigen Kosten. Der barrierefreie Komfortwanderweg ist Teil des Projekts „Tourismus für Alle“ in der Modellregion Nord- und Südeifel und damit eingebettet in ein vielfältiges Angebot für Menschen mit und ohne Mobilitätseinschränkungen.

Der geplante barrierefreie Wanderweg verläuft entlang des renaturierten Heimbachs, vorbei an der Seniorenresidenz Eifelgold, führt zum Ehrenfriedhof als bedeutendes Denkmal der Region und weiter entlang schöner und regional prägender Natur unweit des Naturschutzgebiets Ginsterheiden. Aufgrund der Lage des Wanderwegs ist er auch für Gäste aus dem benachbarten Luxemburg ein attraktives Erholungsangebot.

Der Tourismus hat für die Eifel eine erhebliche wirtschaftliche Bedeutung. Für den Eifelkreis Bitburg-Prüm generiert der Tourismus Arbeitsplätze und steigert die Wertschöpfung in der Region. Davon profitieren neben Gaststätten- und Beherbergungsgewerbe auch Einzelhandel, Dienstleister und Anbieter von Freizeit- und Unterhaltungsangeboten.

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja