Kühle Temperaturen verhageln Freibädern den Saisonstart

Ein Schwimmer zieht Bahnen durch ein Freibad.

Trier/Koblenz. Maximal 18 Grad und immer wieder Regenschauer – richtiges Freibadwetter sieht anders aus. Angesichts der Wetterlage ziehen manche Freibäder in Rheinland-Pfalz jetzt Konsequenzen: In Trier beispielsweise hat das Freibad Südbad für eine gute Woche wieder dicht gemacht. „Durch das kühlere Wetter wird das SüdBad aktuell leider sehr schlecht besucht“, teilten die Stadtwerke Trier mit.

Ein Schwimmer zieht Bahnen durch ein Freibad.
Foto: Martin Schutt/dpa/Symbolbild

Grund sei die Wassertemperatur, die derzeit zwischen 17 und 20 Grad pendele und in den nächsten Tagen voraussichtlich weiter sinke. Zudem sei mit regnerischem Wetter zu rechnen, was das Bade-Vergnügen zusätzlich trübe. Ab dem 22. Juni sollen die Tore dann wieder öffnen, hieß es. Das Hallenbad in Trier sei wie das zweite Freibad, das Nordbad mit seinem beheizten Becken, wie gewohnt geöffnet.

Hallenbad wieder nachgefragt

Auch in Koblenz können die Menschen noch ein paar Tage zum Schwimmen ins Hallenbad ausweichen. „Wegen der kühlen Witterung ist der Bedarf für die Nutzung des Beatusbades gestiegen“, teilte die Stadt mit. Daher sei kurzfristig entschieden worden, das Hallenbad unter der Woche wieder vormittags für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Das gelte zunächst bis einschließlich Mittwoch. Das Freibad Oberwerth öffne an diesen Tagen verkürzt von 13.00 bis 19.00 Uhr, statt von 8.00 bis 19.00 Uhr.

Das Taubertsbergbad in Mainz ist erst seit Ende vergangener Woche komplett in Freibadsaison. Da sei eine Traglufthalle über dem 50-Meter-Becken abgebaut worden, sagte ein Sprecher. Die Becken seien beheizt und das Bad bleibe regulär geöffnet. „Wir haben auch eine Verpflichtung gegenüber dem Schul- und Vereinsschwimmsport.“

Öffnungstermin immer später

In Ludwigshafen ist das Freibad seit Ende Mai offen, wie eine Sprecherin der Stadt sagte. In den ersten Tagen seien die Besucherzahlen nicht so hoch gewesen: So seien in den ersten zwei Wochen rund 2700 Badegäste gezählt worden. Im Vorjahr seien es zum Saisonstart ebenfalls bis zu 12. Juni dagegen rund 16.000 Badegäste gewesen, sagte sie. Damals habe es bis Mitte Juni Temperaturen bis über 30 Grad gegeben.

Es gebe im Freibad jetzt auch Schwimmer, die regelmäßig morgens vor der Arbeit kämen, um im beheizten Becken bei einer Wassertemperatur von mindestens 24 Grad ihre Bahnen zu ziehen. Der Freibad-Öffnungstermin sei über die vergangenen Jahre von Anfang über Mitte auf jetzt Ende Mai geschoben worden, weil zu wenig Besucher kamen. Beide Hallenbäder in Ludwigshafen seien den Sommer über geschlossen. (dpa/lrs)

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen